Erik Hanold und seine Schwimmvision

Erik Hanold
Wasser ist sein Element: Erik Hanold. Fotomontage: Beckmann/Schuhwerk

Jeder, der schon mal das Cambomare in Kempten besucht hat, kennt ihn: Erik Hanold ist der Mann vom Beckenrand. Seit acht Jahren ist  der gebürtige Sachse Trainer beim TV Kempten 1856 und hat dabei erstaunliches auf die Beine gestellt. Doch der 45-Jährige sieht sich noch lange nicht am Ende. Er will Sportklassen an Schulen in Kempten etalblieren. Das Ganze sieht er als Langzeit-Projekt. Die ersten Gespräche laufen bereits. Erik freut sich über jede Idee und Mithilfe. Im Interview umreißt er den aktuellen Stand der Dinge. Die Langfassung des Interviews erschien am 20. September in der AZ.

Erik Hanold und seine Schwimmvision weiterlesen

Challenge vor der Haustüre: Unterwegs am Trimm-Dich-Pfad

Trimm-Dich-PfadTrimm-Dich-Pfad

Es müssen ja nicht gleich Tough Guy Race oder Strongmanrun sein: Knackige Hindernisse warten im Allgäu oft schon vor der Haustüre. Die guten, alten Trimm-Dich-Pfade aus den 1970er Jahren bieten auch für Läufer und Triathleten einige Herausforderungen. Wir waren auf der Anlage des TV Kempten 1856 unterwegs.  Die nächsten Challenges können kommen…  Challenge vor der Haustüre: Unterwegs am Trimm-Dich-Pfad weiterlesen

Der Freak vom Beckenrand: Denkt an Eure Wasserlage!

Schwimm-Kolumne von Erik HanoldErik Hanold ist der Freak vom Beckenrand. Der Schwimm-Trainer beim TV Kempten 1856 gibt Seminare und ist Kolumnist für allgaeu-ausdauer.de Zuletzt hatte er Grund zur Freude: Die Damen des TV Kempten stiegen in die Bayernliga auf. Vanessa Geist stellte dabei sogar zwei Vereinsrekorde auf. Für 100 Meter Schmetterling benötigte sie 1:07,03 und für 100 Meter Rücken 1:07,25 Minuten. Davon können selbst viele Kraulschwimmer nur träumen. In seiner zweiten Heimat, dem Cambomare in Kempten, sieht Erik beinahe täglich, wie sich Triathleten im Wasser abmühen. Das muss nicht sein! “Leute, denkt an Eure Wasserlage”, schreibt er im zweiten Teil seiner Kolumne und gibt fünf Tipps, wie ihr sie verbessern könnt.

Der Freak vom Beckenrand: Denkt an Eure Wasserlage! weiterlesen

Der Freak vom Beckenrand: Ahoi, ihr Spinner! – Neue Kolumne

Schwimm-Kolumne von Erik Hanold
Seine Welt ist das Schwimmen: Erik Hanold. Foto: T.S.

Wenn’s ums Schwimmen geht, führt kein Weg an ihm vorbei: Erik Hanold, 45, ist der Freak vom Beckenrand. Der gebürtige Ostberliner war früher Trainer am Olympia-Stützpunkt in Hamburg und ist mittlerweile aus dem Cambomare in Kempten nicht mehr wegzudenken. Dort trainiert er die Athleten des TV Kempten 1856, deren beste Schwimmer zu Bayerns Spitze gehören. So ganz nebenbei wirft er auch ein Auge auf Triathleten und Hobby-Schwimmer, die sich durchs Becken wühlen. Was er da so sieht, tut ihm manchmal richtig weh: Hanold ist bekennender Technik-Fan – und obendrein bekannt für klare Ansagen. Ab sofort schreibt der Mann mit dem kahlen Kopf und der klaren Kante als Experte auf allgaeu-ausdauer.de. Im ersten Teil seiner Kolumne macht er allen Ausdauersportlern Mut, die bislang mit dem Wasser hadern: “Schwimmen ist wie fliegen – nur schöner.”

Der Freak vom Beckenrand: Ahoi, ihr Spinner! – Neue Kolumne weiterlesen

Video-Aufnahmen von unserem Schwimmseminar im Cambomare auf youtube

SchwimmseminarMit Videoanalyse wird vieles erst so richtig verständlich. Dieses Fazit zogen jedenfalls die zehn Teilnehmer am ersten Schwimmseminars von allgaeu-ausdauer.de.Trainer Erik Hanold (früher u.a. am Olympiastützpunkt in Hamburg tätig) zeigte im Cambomare in Kempten anhand der Aufnahmen, wo die (Tri-)Athleten Stärken und Schwächen haben. Auf Wunsch der Teilnehmer haben wir Sequenzen auf youtube unkommentiert hochgeladen. Was Experte Erik dazu sagte, habt ihr sicher noch im Ohr 🙂 Video-Aufnahmen von unserem Schwimmseminar im Cambomare auf youtube weiterlesen

Du willst besser kraulen? Dann los: Auf zum Schwimmseminar von allgaeu-ausdauer.de!

SchwimmenDu bist Hobby-Triathlet und willst endlich besser schwimmen? Oder Du planst Deinen ersten Ausdauer-Dreikampf 2014 und willst definitiv nicht  “Last out of the water” (siehe Bild oben) sein?
Dann haben wir was für Dich!
Getreu dem Motto “gute Freiwasserschwimmer werden im Winter gemacht” veranstaltet allgaeu-ausdauer.de erstmals ein Schwimm-Seminar. Los geht es am Sonntag, 17. November, 2013 um 7 Uhr (früher Fisch fängt den Wurm…) im Cambomare Kempten. Um bestmöglichen Erfolg zu gewährleisten, ist der sechsstündige Intensivkurs für Triathlon-Neulinge und Fortgeschrittene auf zehn Teilnehmer (zwei Bahnen) begrenzt. Wenn Du Dich beeilst, kannst Du dabei sein.

Du willst besser kraulen? Dann los: Auf zum Schwimmseminar von allgaeu-ausdauer.de! weiterlesen

Schwimmen: “Nessi” fischt sich Gold und gibt Tipps für Triathleten

Foto: Hermann Ernst

Wo “Nessi” auftaucht, lauert Gefahr. Und zwar für die Konkurrenz. Schwimm-Talent Vanessa Geist vom TV Kempten 1856 ist eigentlich Rückenspezialistin. Doch nun überraschte die 17-Jährige aus Waltenhofen bei der bayerischen Junioren-Meisterschaft in Burghausen mit einem Sieg über 200 Meter Brust in neuer persönlicher Bestzeit von 2:50,01 Minuten. Im Interview mit allgaeu-ausdauer.de macht die Fachoberschülerin allen Spätstartern und (wasserscheuen) Triathleten Mut: “Ich bin eigentlich nicht so das Talent und musste mir alles erarbeiten”, sagt sie. Mit viel Fleiß und dem richtigen Training könne es schnell aufwärts gehen.

Schwimmen: “Nessi” fischt sich Gold und gibt Tipps für Triathleten weiterlesen

“Sand-Flo” Schweikart: Vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler

Ex-Leichtathlet Florian Schweikart sorgt als Volleyballer für Furore

Haut kräftig zu: Florian Schweikart (blaues Shirt, im Angriff) beim BVV-Masters in Fürth.
Florian Schweikart
In seiner Jugend gehörte Florian Schweikart zu den besten Mittelstrecken-Läufern in Bayern.

Häufig läuft’s ja so: Man betreibt erst einen Mannschaftssport und dann, nach vielen Jahren als Fußballer, Basketballer oder Eishockey-Spieler, kommen die Solo-Projekte. Als Läufer. Radler. Schwimmer. Oder Triathlet. Genau anders herum lief die Karriere von Florian Schweikart aus Günzach. Er begann als Ausdauert-Athlet – und legt nun einen rasanten Aufstieg im Mannschaftssport hin. Bis ins Junioren-Alter gehörte er zu den besten Mittelstreckenläufern in Schwaben. 800 Meter lief er in 1:56 Minuten, 5000 Meter unter 16 Minuten und 10 000 Meter in 33 Minuten. Nun ist der 25-Jährige im Beach-Volleyball spitze. Beim TSV Friedberg spielt er zweite Liga in der Halle – und sorgt auch auf Sand für Furore. Zusammen mit Partner Alexander Hurler, 23, steht er Platz zwei der bayerischen Rangliste. Dabei hat er erst mit 18 Jahren mit Baggern und Pritschen angefangen.  “Von meiner Athletik habe ich von Anfang an profitiert. Körperspannung und Körperbeherrschung sind auch bei Ballsportarten das A und O”, sagt der Lehramtsstudent, der vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler avancierte. Wie ihm das gelang, verriet er allgaeu-ausdauer.de

Nach ihrem Finalsieg jubelten Florian Schweikart (links) und Alexander Hurler mit den Damen-Siegerinnen Sabine Eierle/Ulrike Pfletschinger (TV Planegg-Krailling/TV Altdorf). Foto: BVV
Immer vorn dabei: Schweikart hatte auch als Crossläufer Potenzial.

“Sand-Flo” Schweikart: Vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler weiterlesen