Kindertriathlon: Hier laufen die Stars von morgen

DSC_0530
Stolze Leistung: Lukas und Nele beim Zielspurt. Foto: Tobi Aust

Früh übt sich, wer später einmal den Allgäu-Triathlon schaffen will: Nicht nur Lukas und Nele (unser Foto) gaben beim Kindertriathlon in Immenstadt alles. Insgesamt machten 88 Kinder mit. Während die ganz Kleinen noch mit ihren normalen Straßenrädern antraten, war bei den älteren Jahrgängen ein deutlicher Unterschied in der Ausstattung zu sehen. Hier hatten die Spezialisten die Nase vorn. Den Tagessieg in der Königsklasse der ältesten Jugendlichen sicherte sich in überlegener Manier Moritz Gawens, 15,  vom TV Memmingen. Bei der Siegerehrung konnten alle Kinder stolz die begehrten T-Shirts mit der Aufschrift „Triathlet“ neben Medaillen und Urkunden in Empfang nehmen.

Sonnenschein sorgt für Hochstimmung und Neo-Frage vor dem Allgäu-Triathlon

Hannes Blaschke beim Allgäu Triathlon
Da geht’s lang: Hannes Blaschke gibt beim Allgäu-Triathlon mit Start am (noch) idyllischen Alpsee die Richtung vor. Foto: Charly Höpfl

Der Wetterbericht sagt sommerliche Temperaturen voraus und sorgt für Hochstimmung bei den Allgäuer Triathleten. „Endlich mal wieder Sonnenschein beim Allgäu-Triathlon“, freut sich beispielsweise Axel Reusch auf den Saisonhöhepunkt der regionalen Ausdauer-Dreikämpfer am Samstag. Die 31. Auflage beginnt um 7.25 Uhr nach dem traditionellen Alphornblasen am Bootshafen. Spätestens dann steht auch fest, ob mit oder ohne Neo gestartet wird.  So sehr sich die Triathleten auf sommerliche Temperaturen freuen: nur in Badehose starten, wollen dann doch die wenigsten. Aktuell beträgt die Wassertemperatur (Stand: Heute, Donnerstag, 10.45 Uhr) 22,9 Grad. Das hieße, dass auf der Olympischen Distanz ohne Neo (Grenzwert hier: 21,9 Grad) geschwommen wird. Und auf der Mitteldistanz mit Neo. Denn der Grenzwert liegt hier genau bei 22,9 Grad.  „Ab 23 Grad wird auf beiden Distanzen ohne geschwommen“, informiert OK-Leiter Christoph Fürleger.

Sonnenschein sorgt für Hochstimmung und Neo-Frage vor dem Allgäu-Triathlon weiterlesen

Alexandra Hagspiel in Zermatt obenauf

Großer Erfolg für Alexandra Hagspiel: Die Immenstädterin gewann den 12. Zermatt Marathon bei besten Witterungsverhältnissen und traumhafter Alpenkulisse, zu dem sich im Wallis insgesamt 1700 Läufer getroffen hatten. 600 davon wählten die Ultra-Option, die nach insgesamt 45,6 Kilometern und 2458 Höhenmetern auf dem 3089 Meter hohen Gornergrat endete. Bei den Frauen siegte Alexandra Hagspiel vom TV Immenstadt überlegen mit 20 Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten in einer Zeit von 4:50:37,8 Stunden. Bei den Männern belegte Joachim Altmann, ebenfalls TV Immenstadt, in der AK 30 den ersten Platz und in der Gesamtwertung Platz zwölf. Stefan Lang vom Allgäu Outlet Raceteam landete auf Rang 19.

Citylauf Sonthofen: Nicht nur Lech Runners bockstark

Im Team läuft’s: Mit einer Rekordbeteiligung von 78 Staffeln, bestehend aus jeweils drei Läufern, endete der 10. Sonthofer Hirschbräu Citylauf. 5,2 Kilometer und knapp 85 Höhenmeter standen auf dem Programm. Bei idealen Laufbedingungen wurden sechs Frauen-, 33 Männer- und 32 Mixed-Teams (mindestens eine Dame im Team) sowie sieben Jugend-Teams gewertet, darunter so illustre Namen wie „Banana Joe“, „Pferdelungen“ oder „Ab durch die Hecke“. Axel Reusch vom „LaufLaden“ und Christian Feger vom Skiclub 1909, die die Veranstaltung 2004 ins Leben gerufen haben, freuten sich über 234 angetretene Audauersportler. Die jüngste Teilnehmerin war 9 Jahre alt, die älteste Teilnehmerin 73!

Citylauf Sonthofen: Nicht nur Lech Runners bockstark weiterlesen

Schüssler siegt in München

Er gilt als eines der größten Triathlon-Talente im Allgäu – und wurde seinem Ruf einmal mehr gerecht: Lukas Schüßler vom TV Immenstadt hat den 11. Stadttriathlon mit rund 1700 Teilnehmern in München gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich über über 400 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen im Münchener Olympiapark souverän in 58:33 Minuten durch. Zweiter wurde Jakob Halm (WSV Bad Tölz, 1:00:02) vor Tobias Riesenweber (1:00:18).
Nach seinem zweiten Platz bei der bayerischen Duathlon-Meisterschaft in Krailing unterstrich Schüßler seine starke Form, die auch im Unterallgäu mit Freude registriert werden dürfte: Mit seinem Zweit-Verein TV Memmingen startet er am 26. Mai in Nürnberg als Aufsteiger in die Triathlon-Regionalliga.

Frauenlauf in Immenstadt: Männer als „Rand-Erscheinung“

Frauenlauf Immenstadt„Mama, Du bist die Beste!“ Diesen Satz wird es am Wochenende im Auwaldstadion in Immenstadt wohl öfter zu hören geben. Und zwar einen Tag vor Muttertag. Viele Kinder feiern ihre Mama bereits am Samstag (15 Uhr): Beim 8. Frauenlauf brechen über 100 (Hobby-)Läuferinnen zur 5-Kilometer-Runde am Illerdamm auf. Die Männer dürfen auch mitmischen – allerdings nur am Rande der Strecke: Sie backen Kuchen, passen auf die Kinder auf und feuern die Damen kräftig an. Gründerin des Laufes ist Zenta Schafroth, die vom großen Frauenlauf in Bern so begeistert war, dass sie eine ähnliche Veranstaltung in ihrer Heimat anbot. Bereits zum zweiten Mal wurde heuer ein Vorbereitungskurs von der Triathlon-Abteilung des TV Immenstadt angeboten. Unsere Oberallgäu-Korrespondentin Conny Bodenhöfer hat fünf Teilnehmerinnen begleitet und befragt.

Frauenlauf in Immenstadt: Männer als „Rand-Erscheinung“ weiterlesen

Duathlon: Schädle und Schüßler dominieren „Bayerische“

Martin Schädle (Nummer 45) gewann die bayerische Duathlon-Meisterschaft vor Lukas Schüßler (Nummer 34).
Martin Schädle (Nummer 45) gewann die bayerische Duathlon-Meisterschaft vor Lukas Schüßler (Nummer 34).

Was für ein Saisoneinstand: Mit Martin Schädle (TV Memmingen) und Lukas Schüßler (TV Immenstadt) dominierten zwei Allgäuer Triathleten die bayerischen Duathlon-Meisterschaft auf der Kurzstrecke (10km Lauf – 40km Rad – 5km Lauf) in Krailling. Der 26-jährige Memminger wechselte nach dem ersten Lauf (32:52) in einer dreiköpfigen Spitzengruppe auf das Rad, dicht dahinter Schüßler. Mit der klar besten Radzeit (52:50) fuhr Schädle einen komfortablen Vorsprung von drei Minuten heraus, um schließlich in 1:42:40 vor Lukas Schüßler (1:46:43) überlegen bayerischer Meister zu werden. Damit nicht genug: Beim anschließenden Volksduathlon über die halbe Distanz konnte sich in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen Thomas Capellaro (Laufarena Allgäu) auf der letzten Laufstrecke in 59:02 durchsetzen und den Allgäuer Erfolg vervollständigen.

Bei der „Bayerischen“ der Frauen sorgte Antje Weinrich vom RSC Kempten mit Platz elf in 2:17 Stunden für die beste Allgäuer Platzierung.

Ergebnisse unter: http://www.tv-planegg-krailling.de/duathlon-krailling.cfm

Gitti Schiebel auf Platz zwei in Barcelona

Gitti SchiebelAllgäuer Ausdauer bewährt sich auch im Ausland: Gitti Schiebel vom TV Immenstadt hat beim Marathon im Rahmen des Ultra-Trail de Barcelona in Spanien den zweiten Platz belegt. Die 37-Jährige kam nach 42 Kilometern und 1350 Höhenmetern im Auf- und Abstieg nach 4:24:03 Stunden ins Ziel mit knapp zehn Minuten Vorsprung auf die Drittplatzierte ins Ziel. Den Sieg holte sich die Spanierin Fernanda Marciel in 4:11:08 Stunden. Schnellster Mann war Paul Bartolo in 3:32:59. „Die Verhältnisse waren sehr schwierig. Dauerregen, Schlamm und nur neun Grad“, schildert Schiebel das Abenteuer.

Gitti Schiebel auf Platz zwei in Barcelona weiterlesen

‚Mädels, aufgepasst‘: Training für Frauenlauf

„Mädels, aufgepasst! Jetzt legen wir wieder gemeinsam los.“ Conny Bodenhöfer und Gitti Schiebel betreuen ab sofort Hobbyläuferinnen, die am 8. Frauenlauf des TV Immenstadt am Samstag, 11. Mai, um 15 Uhr in Immenstadt teilnehmen wollen.

Immenstädter Frauenlauf mit KinderlaufTrainiert wird in den kommenden Wochen jeweils am Donnerstag um 18.30 Uhr am Auwald Stadion in Immenstadt. „Auch Anfängerinnen sind willkommen“, betont Conny Bodenhöfer. Im Vorjahr wurde das Training unter Leitung der beiden erfahrenen Ausdauersportlerinnen erstmals angeboten und zog um die 30 Läuferinnen an. Wer es noch bis zum heutigen Auftakt schaffen will, muss sich sputen 🙂