Hangweglauf am Sonntag in Buchenberg

HangweglaufIm Vorjahr gewann Lokalmatador Helmut Schießl die Jubiläumslauflage vor Thomas Geisenberger und Tobias Seitz. Doch wer schnappt sich diesmal den Sieg beim Hanweglauf über 18 Kilometer in Buchenberg? Am Sonntag, 21. September, ab 15.30 Uhr fällt die Entscheidung.

Hangweglauf am Sonntag in Buchenberg weiterlesen

Allgäuer Aufsteiger-Duo Pade/Schädler: „Der Transalp war wirklich ein schöner Urlaub!“

Transalin Run
So sehen (gefühlte) Sieger aus: Constantin Pade und Philipp Schädler belegten Platz vier beim Transalpine Run und waren das schnellste Allgäuer Duo.

Der Transalpine Run 2013 ist Geschichte. Doch dieses Duo wird sich noch lange daran erinnern. Constantin Pade aus Petersthal (Oy-Mittelberg) und Philipp Schädler aus Rettenberg waren die Senkrechtstarter unter den Allgäuer Teams. Die beiden 26-Jährigen liefen nicht nur die beste Zeit (29:12 Stunden) unserer regionalen Teilnehmer, sondern belegten bei ihrer Premiere nach acht kräftezehrenden Etappen Platz vier bei den Männern. „Das war eine perfekte Woche. Das einzige, was vielleicht noch gefehlt hat, war ein Podestplatz. Aber wir sind nun mal keine Profis“, ziehen die beiden Aufsteiger Bilanz. Ebenso überraschend wie ihr starkes Ergebnis klingt (zumindest für Hobbyläufer…) ihre Rückschau auf die Alpen-Tortur: „Das Transalp war wirklich ein schöner Urlaub.“

Allgäuer Aufsteiger-Duo Pade/Schädler: „Der Transalp war wirklich ein schöner Urlaub!“ weiterlesen

Transalpine Run: Fünf Podestplätze für Teams mit Allgäuer Beteiligung!

GORE-TEX TRANSALPINE RUN
Siegten souverän bei den Senior Masters: Thomas Miksch und Michael Sommer. Fotos: Charles Abarr

Beine hochlegen. Es ist geschafft! Die Allgäuer Teilnehmer haben beim Transalpine Run  von Oberstdorf nach Latsch/Südtirol einmal mehr für Furore gesorgt. Insgesamt wurden nach 260 Kilometern und knapp 16000 Höhenmetern im Aufstieg in fünf Wertungsklassen fünf Podestplätze mit Allgäu-Beteiligung erzielt!

Transalpine Run: Fünf Podestplätze für Teams mit Allgäuer Beteiligung! weiterlesen

Munki beim Transalp (6. Etappe): Böser Chrash, Allgäuer Erfolge und lustige Uhus

Michael MunklerDas Allgäu ist beim Transalpine auch nach der gestrigen sechsten Etappe von Scuol nach St. Valentin auf der Haide am Reschenpass in Südtirol (38 Kilometer/1633 Höhenmeter) weiter nicht nur zahlenmäßig stark vertreten, sondern stellt auch eine große Zahl von Spitzenläufern. Dazu zählen vor allem die Führenden in der Senioren-Klasse (zusammen über 100 Jahre) Thomas Miksch (Kempten) und Michael Sommer (Oberstenfeld) und deren Verfolger mit dem Kemptener Jörg Schreiber.

Munki beim Transalp (6. Etappe): Böser Chrash, Allgäuer Erfolge und lustige Uhus weiterlesen

Allgäu Panorama Marathon: Siege für Geisenberger, Miksch und Schiebel – Bubel überragend im Halbmarathon

Allgäu Panorama Marathon
Thomas Geisenberger gewann den Marathon in Sonthofen. Foto: Olaf Winkler

Es war dann doch heißer als erwartet. Aber das schien den Allgäuer Spitzenläufern am Allgäu Panorama Marathon nichts auszumachen. Drei der sechs Sieger beim „APM“ mit Start und Ziel in Sonthofen kommen aus dem Oberallgäu: Thomas Miksch (TV Jahn Kempten) gewann über die Ultra-Distanz von 70 Kilometer und 3000 Höhenmeter in 6:39 Stunden. Exakt eine Stunde nach ihm kam mit Gitti Schiebel (TV Immenstadt) die schnellste Frau ins Ziel. Auch über die Marathon-Distanz von 42 Kilometer und 1500 Höhenmeter hatte mit Thomas Geisenberger aus Burgberg ein Allgäuer die Nase vorn. Er kam nach 3:10 Stunden mit zehn Minuten Vorsprung ins Ziel. Hier siegte bei den Frauen Karin Kern (LAV Tübingen) in 3:55 Stunden. Einen Streckenrekord über die Halbmarathon-Distanz von 21 Kilometern lief der Berliner Niels Bubel in 1:11 Stunden. Die schnellste Frau war hier Sandra Urach (Andelsbach) in 1:25 Stunden.

 

Und wie lief Euer Rennen? Seid ihr zufrieden mit dem APM? Schreibt doch Eure Meinung in die Kommentare.

(Quelle: Olaf Winkler).

Es wird heiß im Eistobel

Eistobellauf
Szene vom Startbild aus dem Vorjahr, als 303 Teilnehmer im Westallgäuer losstürmten. Foto: SV Maierhöfen-Grünenbach

Eistobel klingt ja irgendwie nach Erfrischung und Kälte. Doch die erwarteten 300 Starter müssen sich beim 12. Eistobellauf des SV Maierhöfen-Grünenbach über 10,6 Kilometer am Samstag (3. August, 16 Uhr) wohl auf das Gegenteil einstellen. Es wird heiß im Eistobellauf. Dementsprechend wurden die Wasserversorgungsstellen aufgestockt. An vier Punkten können sich die Läufer erfrischen. Bei den Frauen ist Vorjahressiegerin Corinna Nuber aus Wangen wieder mit von der Partie. Als „landschaftlich toll, aber augfrund der 165 Meter Höhendifferenz auch sehr angstrengend“ empfand sie bei ihrem Sieg 2013 die Strecke. Bei den Männer zählt Michael Kurray (LG Welfen) zu den Favoriten. Im Vorjahr wurde er Zweiter hinter Thomas Geisenberger (37:35,3 Minuten). 2011 wäre Kurray sogar beinahe als Sieger ins Ziel gekommen. Doch er verlief sich und hatte schließlich das Nachsehen. Das dürfte ihm diesmal nicht mehr passieren. Dass die Form stimmt, hat er zuletzt beim Waldlauf in Bad Grönenbach bewiesen: Er gewann den Hauptlauf über 10 Kilometer. Die Anmeldung ist beim Eistobellauf bis eine Stunde vor dem Start möglich.   Spannend wird es auch für die beiden 19-jährigen Philipp Schweinberger und Sebastian Böck. Sie unterstützen ihren Heimatverein als Zeitmesser und erleben in dieser Funktion ihre Premiere.  „Wenn alles gut geht, haben wir zwei Minuten, nachdem der letzte Läufer im Ziel ist, die Ergebnisliste“, verrieten sie der Westallgäuer Zeitung.

Vier Podestplätze bei 4-Trails

Die Allgäuer Teilnehmen haben beim Berglauf „Salomon-4-Trails“, der in vier Etappen von Garmisch-Partenkirchen nach Samnaun/Unterengadin führte, in mehreren Kategorien Podestplätze erzielt. Bei den Frauen erkämpfte sich Regine Schlump (Immenstadt) den dritten Platz und war damit mehr als zufrieden.

In der hartumkämpften Klasse Master Men musste sich Anton Philipp (Weitnau-Rechtis) lediglich dem Spanier Rodriguez Bodas Javier geschlagen geben und wurde starker Zweiter vor Seppi Neuhauser (Riezlern) auf Platz drei. Eine Glanzleistung gelang Dr. Thomas Miksch bei den Senior-Masters: Er gewann alle Etappen und feierte mit dem Gesamtsieg in dieser Altersklasse einen weiteren Höhepunkt seiner beeindruckenden Lauf-Karriere.

In der Königsklasse der Männer gab es zwar keine Podestplatzierung für die Läufer aus unserer Region, dafür aber drei Top-Ten-Ergebnisse: Thomas Geisenberger (Burgberg) wurde Fünfter vor dem herrvorragenden Neueinsteiger Michael Schnetzer (Rettenberg) als Sechster. Sejad Mulahalilovic (Riezlern) komplettierte die gute Gesamtleistung auf Platz acht. Nach vier Etappen mit  knapp 160 Kilometern  und 10 000 Höhenmetern konnten 394 der gestarteten 502 Teilnehmer das begehrte Finishershirt in der Bergstation der Alp Trida in Empfang nehmen.

(Weiterer Bericht mit allen Allgäuer Ergebnissen folgt in der AZ)

Hangweglauf: Staunen über Schießl

Hangweglauf
Helmut Schießl (links) gewann den Hangweglauf in Buchenberg vor Thomas Geisenberger (rechts im Sonnenbrille). Fotos: Sabine Sykora

 

Er bezeichnet sich selbst zwar nur noch als „Hobbyläufer“. Doch der frühere Berglauf-Weltmeister Helmut Schießl, 41, ist nach wie vor in beeindruckender Form. Beim 30. Hangweglauf seines Heimatvereins TSV Buchenberg gewann „Fuzzy“ über 18 Kilometer souverän in 1:00:31 Stunden. „Helmut ist und bleibt ein Phänomen! Ich bin überrascht, wie stark er gelaufen ist“, staunte der Zweitplatzierte Thomas Geisenberger aus Burgberg, der mit 55 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte. Hangweglauf: Staunen über Schießl weiterlesen