Allgäuer sahnen am Jennerberg ab

Siegerehrung bayerische Berglaufmeisterschaft

Die bayerische Berglaufmeisterschaft wurde im Rahmen des 35. Jennerberglaufs oberhalb von Berchtesgaden ausgetragen. Dabei stellten sich auch einige Allgäuer Bergläufer von der LG Allgäu/Kempten und der SVO Leichtathletik Germaringen der Herausforderung, die anspruchsvolle 8,4 km Strecke mit 1.200 Höhenmetern zu bewältigen. Und das mit Erfolg:

Allgäuer sahnen am Jennerberg ab weiterlesen

Hoh, hoh, hoh: Neuer Rekord beim Nikolauslauf in Erkheim

Nikolaslauf TV Erkheim
Fotos: Karl Michel

Der Bart ist noch lange nicht ab beim Nikolauslauf in Erkheim: 282 Läufer – darunter 161 Jugendliche – haben an der 22. Auflage teilgenommen. Dabei gab es einen neuen Rekord.

Hoh, hoh, hoh: Neuer Rekord beim Nikolauslauf in Erkheim weiterlesen

Rottachseelauf: Siege für Hirschberg und Spielvogel

Rottachseelauf
Alexander Hirschberg (mitte) gewann vor Tobias Seitz (links) und Kevin Key. Foto: Eddie Nothelfer

Bei herrlichem Herbstwetter starteten 300 Läufer beim 24. Rottachseelauf des TSV Petersthal. Die Siege auf der 15 Kilometer langen Strecke um den Oberalgäuer See holten sich  Dr. Alexander Hirschberg vom TV Jahn Kempten sowie Eva-Marie Spielvogel vom Team Laufsport Saukel b_faster, der als B-Jugendliche (Jahrgang 1997) ein tolles Rennen gelang.

Rottachseelauf: Siege für Hirschberg und Spielvogel weiterlesen

Deutsche Berglaufmeisterschaft: TV Jahn holt Bronze am Hochfelln

Bei der deutschen Berglauf-Meisterschaft stürmte das Trio des TV Jahn Kempten auf Platz drei: (von links) Michael Münz, Dr. Alexander Hirschberg, Mirco Berner. Foto: privat
Edwin Singer
Edwin Singer. Foto: Gitti Schiebel

Der Hochfellnberglauf im Chiemgau ist der traditionsreichste und international wohl am besten besetzte Berglauf in Deutschland. Diesmal wurde der Lauf mit 1047 Höhenmetern einmal mehr als deutsche Meisterschaft gewertet. Bei Traumwetter wurde über Waldwege, Wiesen und schließlich auf einem steiler werdenden felsigen Trail auf den Gipfel gelaufen. Die Titel gingen an Lokalmatadorin Julia Viellehner sowie an Stefan Hubert aus Thüringen, der heuer auch schon am Nebelhorn gewonnen hatte. Doch auch die Allgäuer machten eine gute Figur. Bester regionaler Starter war Edwin Singer. Das Trio des TV Jahn Kempten mit Michael Münz, Dr. Alexander Hirschberg und Mirco Berner stürmte auf Platz drei.

Deutsche Berglaufmeisterschaft: TV Jahn holt Bronze am Hochfelln weiterlesen

„Sie nannten mich den Mann aus dem Walde“

Xaver Höger
Xaver Höger vom TV Bad Grönenbach (vorn) wurde 1959 deutscher Meister über
10 000 Meter und nahm 1960 an den Olympischen Spielen in Rom teil. Foto: Höger, Privatarchiv

Zehn Kilometer sind wohl die meisten von uns schon einmal gelaufen, zum Beispiel am vergangenen Wochenende in Sonthofen. Doch eine Leistung bleibt bis auf weiteres unerreicht: Das Allgäu stellte in grauer Vorzeit schon einmal einen deutschen Meister über zehn Kilometer! Xaver Höger aus Bad Grönenbach lief schneller als der Rest. Und er trainierte fast ausschließlich im Wald. Wir haben ihn ausfindig gemacht und interviewt.

„Sie nannten mich den Mann aus dem Walde“ weiterlesen

Senior Groß der Größte

Groß14_5

 

Er ist und bleibt ein läuferisches Phänomen: Die Rede ist von Georg Groß vom SVO Leichtathletik Germaringen. Jetzt hat der 76-Jährige einmal mehr für Furore gesorgt.  Senior Groß der Größte weiterlesen

„Sand-Flo“ Schweikart: Vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler

Ex-Leichtathlet Florian Schweikart sorgt als Volleyballer für Furore

Haut kräftig zu: Florian Schweikart (blaues Shirt, im Angriff) beim BVV-Masters in Fürth.
Florian Schweikart
In seiner Jugend gehörte Florian Schweikart zu den besten Mittelstrecken-Läufern in Bayern.

Häufig läuft’s ja so: Man betreibt erst einen Mannschaftssport und dann, nach vielen Jahren als Fußballer, Basketballer oder Eishockey-Spieler, kommen die Solo-Projekte. Als Läufer. Radler. Schwimmer. Oder Triathlet. Genau anders herum lief die Karriere von Florian Schweikart aus Günzach. Er begann als Ausdauert-Athlet – und legt nun einen rasanten Aufstieg im Mannschaftssport hin. Bis ins Junioren-Alter gehörte er zu den besten Mittelstreckenläufern in Schwaben. 800 Meter lief er in 1:56 Minuten, 5000 Meter unter 16 Minuten und 10 000 Meter in 33 Minuten. Nun ist der 25-Jährige im Beach-Volleyball spitze. Beim TSV Friedberg spielt er zweite Liga in der Halle – und sorgt auch auf Sand für Furore. Zusammen mit Partner Alexander Hurler, 23, steht er Platz zwei der bayerischen Rangliste. Dabei hat er erst mit 18 Jahren mit Baggern und Pritschen angefangen.  „Von meiner Athletik habe ich von Anfang an profitiert. Körperspannung und Körperbeherrschung sind auch bei Ballsportarten das A und O“, sagt der Lehramtsstudent, der vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler avancierte. Wie ihm das gelang, verriet er allgaeu-ausdauer.de

Nach ihrem Finalsieg jubelten Florian Schweikart (links) und Alexander Hurler mit den Damen-Siegerinnen Sabine Eierle/Ulrike Pfletschinger (TV Planegg-Krailling/TV Altdorf). Foto: BVV
Immer vorn dabei: Schweikart hatte auch als Crossläufer Potenzial.

„Sand-Flo“ Schweikart: Vom Lauf-Ass zum Schmetterkünstler weiterlesen