Kathrin Schichtl: Startplatz gewonnen – und Platz zwei erkämpft!

Kathrin Schichtl hat Wort gehalten. Ein Podestplatz war das große Ziel der 30-Jährigen aus Altach, die bei unserer Startplatz-Verlosung ein Ticket für den Ultra-Trail im Rahmen des „Allgäu Panorama Marathon“ gewonnen hatte. Tatsächlich schaffte sie den zweiten Platz über die „Mörderstrecke“ von 69 Kilometern mit knapp 3000 Höhenmetern in 8:26:27 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch,  Kathrin, zu dieser super Leistung! Auch die beiden anderen Gewinner unserer Startplatz-Verlosung „finishten“ in Sonthofen: Bettina Stracke kam im Marathon nach 5:40:06 Stunden ins Ziel; Fabian Korbelar schaffte den Halbmarathon unter zwei Stunden (1:58:40). Gratulation auch dazu. Denn bei hohen Temperaturen war das sicher kein leichtes Unterfangen…

Ganz vorne beim Ultra-Trail der Frauen landete, wie berichtet, Gitti Schiebel vom TV Immenstadt in sagenhaften 7:39:16 Stunden. „An ihr führt kein Weg vorbei“, hatte Kathrin bereits im Vorfeld prognostiziert und Recht behalten. Umso mehr freute sie sich über ihren zweiten Platz.

Da Kathrin für allgaeu-ausdauer.de an den Start ging, darf man wohl (mit etwas Euphorie :-)) sagen: Wir sind Podestplatz! Denn zum zweiten Mal in dieser Saison standen Gewinner einer Startplatzverlosung auf dem Stockerl.

Beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt hatte die Staffel mit Carola Dörries (20), Rainer Rettner (24) und Tobias Seitz (23) ebenfalls einen zweiten Platz erkämpft.

Apropos Rainer Rettner: Das „Zugpferd“ des RSC Auto Brosch Kempten hat am Wochenende einmal mehr eine starke Leistung gezeigt. Beim traditionellen Festwochenkriterium in Kempten belegte er den dritten Platz – und darf das Gelbe Trikot des Gesamtführenden in der regionalen Radserie um den „Scott-Radcenter Heiss Cup“ tragen. Den Sieg holte sich wie im Vorjahr Florenz Knauer vom Team Baier Landshut. „Er war heute einfach saustark. Da konnte ich nicht ganz mithalten“, sagte Rettner nach der Rundenhatz über 60 Kilometer, bei der die Fahrer mit über 40 Kilometern pro Stunde unterwegs waren – und sich mutig in die Kurven legten. Nicht ganz ungefährlich das Ganze: So stürzte der frühere RSC-Fahrer Sebastian Baldauf und wurde ins Krankenhaus gebracht. Hoffen wir, dass er bald wieder fest im Sattel sitzt…

Rennrad: Klein trumpft groß auf

Richard Klein
Richard Klein. Foto: Klaus Göhrig

Richard Klein vom RSC Auto Brosch Kempten hat das Bergrennen in Nesselwang zur Haslacher Alp überlegen gewonnen. Der 25-Jährige dominierte beide Läufe. Platz zwei ging an den Niederländer Arno van der Zweet. Der Bahnspezialist überraschte mit ungeahnten „Kletter“-Künsten und verwies die beiden Allgäuer Rainer Rettner (RSC Kempten) und Manuel Straub aus Buchenberg (Team Heizomat) auf die Plätze drei und vier. Das Bergrennen war die fünfte von insgesamt acht Stationen im „Scott-Radcenter Heiss Cup“ und wurde zugleich als schwäbische Meisterschaft gewertet. In der Cup-Wertung liegt weiterhin Thomas Kapfhammer (RSV Passau) vorn, der in Nesselwang Siebter wurde.

„Papa, i will au Triathlon…“

KindertriathlonDie kleine Paula kann es kaum erwarten, mit ihrem neuen Bike die große Welt zu erkunden. „Papa, i will au Triathlon“, scheint ihr Blick zu sagen. Schließlich kennt sich die Zweieinhalbjährige schon bestens aus: Sie hat schon so manche Sportveranstaltung besucht, wie unser Leser „fleeflyer“ in seiner E-Mail berichtet. Der gebürtige Kemptener freut sich darauf, mit seiner Tochter am Wochenende das Sommerwetter zu nutzen und die ein oder andere Runde zu drehen. Und wer weiß, vielleicht erlebt die sportliche Paula in den nächsten Jahre ihre Premiere. Zum Beispiel beim Kindertriathlon des TV Immenstadt. Heuer wird er am Sonntag, 21. Juli, um 8 Uhr am kleinen Alpsee gestartet (www.kindertria.de). Erstmal gibt es auch einen Schnuppertriathlon für Kinder der Jahrgänge 2001 und jünger, die sich den normalen Kindertriathlon noch nicht zutrauen. Die Strecke: (S 42 m, R 2km, L 0,3 km). Für die kleine Paula kommt das Rennen aber noch zu früh: „Mit dem Bike ist sie  flott unterwegs, aber mit dem Schwimmen wird’s wohl noch ein Weilchen dauern“, schreibt uns fleeflyer.

Voll im Saft stehen sollten dagegen die Teilnehmer, die an diesem Wochenende auf den Allgäuer Straßen zu Ausdauer-Wettkämpfen aufbrechen. Es ist ja einiges geboten: Gleich drei Veranstaltungen feiern Geburtstag! Hier der Überblick:

„Papa, i will au Triathlon…“ weiterlesen

Schweinlang liegt Bichlmann

Sieger SchweinlangEs gibt sicherlich schönere Ziele, als eine Ankunft neben einem Misthaufen. Doch das dürfte Daniel Bichlmann egal sein. Der 25-jährige Rennradler vom Team Baier Landshut wiederholte beim Straßenpreis von Schweinlang (an allen Nicht-Allgäuer: Das Rennen heißt wirklich so…) seinen Vorjahreserfolg. Nach 112 Kilometer und dem gefürchteten Schlussanstieg im Ostallgäu siegte er überlegen mit 1:50 Minuten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Florenz Knauer. Dritter wurde ein vermeintlicher Flachlandtiroler: Julian Essers vom RV Gießen-Kleinlinden (Hessen). Das Gelbe Trikot bei der dritten Station in der regionalen Rennserie um den „Scott-Radcenter Heiss Cup“ verteidigte Thomas Kapfhammer vom RSV Passau mit einem achten Platz.

Schweinlang liegt Bichlmann weiterlesen

Kiechle jubelt in Pinswang

rad
Martin Kiechle gewann vor Bernd Brennauer in Pinswang. Foto: Michael Lukaszweski

Wenige Tage vor seinem 38. Geburtstag schwingt sich Martin Kiechle vom RSC Auto Brosch Kempten zu neuen Höhen auf: Der Routinier gewann das 20. Radrennen über 81 Kilometer in Pinswang/Tirol vor Bernd Brennauer aus Durach (Team Erdgas Schwaben) und Thomas Kapfhammer (RSV Passau). Im Gesamtklassement um den „Scott-Radcenter Heiss Cup“, der höchsten Radserie in Schwaben, führt nach zwei Rennen weiterhin Kapfhammer.

Kiechle jubelt in Pinswang weiterlesen

Allgäuer Rennradler kommen in die Gänge

AFW Kriterium

Der beste Allgäuer Radprofi, Dominik Nerz, aus Wangen hat den ersten Saisonhöhepunkt bereits hinter sich. Beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich belegte der 23-Jährige den 86. Platz –  und trug mit seinen Kollegen vom BMG Racing Team dazu bei, dass  Mannschaftskapitän Philippe Gilbert mit Platz sieben einen Achtungserfolg verbuchte. Die regionalen Rennradler kommen an diesem Wochenende so richtig in die Gänge: Der erste Lauf in der Allgäuer Rennserie um den „Scott-Radcenter-Heiss-Cup“ beginnt am Sonntag (13.30 Uhr) in Burggen bei Schongau .Mit Spannung wird vor allem das Duell in der Teamwertung erwartet.

Allgäuer Rennradler kommen in die Gänge weiterlesen