Mirco Berner sorgt für Schlagzeilen

Mirco Berner
So berichtet das Magazin nordic sports über Mirco Berner. Repro: T.S.

Es ist gerade einmal ein Jahr her, da prophezeite Allgäu Ausdauer: „Dieses Gesicht muss man sich merken.“ Gemeint war Läufer Mirco Berner, über den wir als erste berichteten. Damals verblüffte der Youngster unter anderem mit einem Marathon-Debüt in 2:47:37 in München. Heute sorgt der 20-Jährige weit über die Grenzen des Allgäus hinaus für Schlagzeilen.

Mirco Berner sorgt für Schlagzeilen weiterlesen

Startplatzgewinner Albert: „DFB-Sieg motiviert mich bei 4-Trails!“

Albert Aßfalg, Startplatz Salomon 4 TrailsGeschafft! Also zumindest der erste Teil. Unser Startplatzgewinner Albert Aßfalg (46) aus Immenstadt hat die Auftakt-Etappe bei den Salomon 4 Trails von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald (Österreich) gemeistert. Knapp 6,5 Stunden war er unterwegs, ehe er nach 36 Kilometer (2400 Höhenmeter im Aufstieg und 2100  im Abstieg das Ziel erreichte.  „Einmal bin ich kurz ausgerutscht. Aber ansonsten lief bei Temperaturen um die 10 Grad und Nieselregen zum Glück alles glatt – und warm wurde es einem bei diesem Lauf-Programm sowieso“, sagte Albert, den wir kurz nach seinem Zieleinlauf am Handy erwischten.

Startplatzgewinner Albert: „DFB-Sieg motiviert mich bei 4-Trails!“ weiterlesen

Startplatzverlosung SALOMON 4 TRAILS: Wow, was für Fotos, Teil III

Mit diesem starken Foto geht Matthias aus Puchberg/Österreich ins Rennen um die Startplatzverlosung. Das Foto hat er mit dem Selbstauslöser bei einer Runde um den Puchberg geschossen.
Mit diesem starken Foto geht Matthias aus Puchberg/Österreich ins Rennen um die Startplatzverlosung. Das Foto hat er mit dem Selbstauslöser bei einer Runde um den Puchberg geschossen.

Wie gut, dass wir nicht das schönste Foto prämieren müssen… Denn zu unserer Startplatzverlosung zu den Salomon 4 Trails erreichen uns  atemraubende Aufnahmen. Vielen Dank für die bisherigen Einsendungen! Der/die Gewinner/in wird unter allen Teilnehmern gezogn. Hier geht’s zur dritten Galerie:

Startplatzverlosung SALOMON 4 TRAILS: Wow, was für Fotos, Teil III weiterlesen

Starplatzverlosung SALOMON 4 TRAIL: Wow, was für Fotos, Teil II

Die "Salomon 4 Trails würde mich soooooo reizen, denn ich liebe die Berge, das hochalpine Gelände und die Verbundenheit zur Natur!", schreibt Anja aus Duisburg. Die Fotos entstanden im März beim Patagonia Expedition Race, bei dem es in zehn Tagen durchs Feuerland ging.
Die „Salomon 4 Trails würde mich soooooo reizen, denn ich liebe die Berge, das hochalpine Gelände und die Verbundenheit zur Natur!“, schreibt Anja aus Duisburg. Die Fotos entstanden im März beim Patagonia Expedition Race, bei dem es in zehn Tagen durchs Feuerland ging.

Wow, was für Fotos: Wir sind begeistert von den Bildern, die uns seit heute morgen zur Startplatzverlosung zu den SALOMON 4 TRAILS in Zusammenarbeit mit Plan B erreichen. Genießt unsere zweite Galerie – oder macht am besten gleich selbst mit. Die Verlosung unter ALLEN Teilnehmern läuft bis Donnerstag, 29. Mai. Viel Erfolg!

Starplatzverlosung SALOMON 4 TRAIL: Wow, was für Fotos, Teil II weiterlesen

SALOMON 4 TRAILS-Gewinnspiel: Die ersten Fotos sind da

Wolfi aus Wiggensbach schickte uns dieses Trainingsfoto.
Wolfi aus Wiggensbach schickte uns dieses Trainingsfoto.

Wir freuen uns riesig, einen  Startplatz für die SALOMON 4 TRAILS verlosen zu können. Wer mitmachen will, kann uns noch bis kommenden Donnerstag, 29. Mai, ein Aktionsfoto schicken. E-Mail-Adresse: tobias-schuhwerk@gmx.de Der Startplatz wird unter ALLEN Einsendern verlost. Vielen Dank für die ersten tollen Fotos! Hier geht’s zur Galerie (die Bilder zur Ganzansicht einfach anklicken):

SALOMON 4 TRAILS-Gewinnspiel: Die ersten Fotos sind da weiterlesen

Tolle Aussicht: Gewinnt einen Startplatz für die SALOMON 4 TRAILS!

SALOMON 4 TRAILS_2013
Ein grandioses Erlebnis: Die SALOMIN 4 TRAILS. Die Fotos zu diesem Beitrag wurden uns freundlicherweise von Plan B zur Verfügung gestellt.

Es ist ein Abenteuer der besonderen Art: Drei Länder, vier Etappen, Trailrun pur. Die  SALOMON 4 TRAILS 2014 führen vom  9. bis 12. Juli von Garmisch-Partenkirchen, Ehrwald, Imst und Landeck in Tirol bis nach Samnaun in der Schweiz. Und Ihr könnt mit etwas Glück einen Gratisstartplatz im Wert von 366 Euro gewinnen! Die Veranstalter von Plan B event company GmbH haben Allgäu Ausdauer exklusiv einen Startplatz zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Dafür ein herzliches Danke schön! Und hier erfahrt Ihr mehr zum Event und zu unserem Gewinnspiel.

Tolle Aussicht: Gewinnt einen Startplatz für die SALOMON 4 TRAILS! weiterlesen

Michi Schnetzer: „Olympia-Saison verfolge ich mit weinendem und lachendem Auge“

Michael Schnetzer
Wenn diese Fotos keine Lust aufs Langlaufen machen…. Michi Schnetzer wurde von Aapo Laiho ins Szene gesetzt, der uns die Bilder freundlicherweise zur Verfügung stellte.

Michael SchnetzerSeine früheren Trainingskollegen wie Hanna Kolb oder Hannes Dotzler kämpfen in diesen Wochen um die heißbegehrten Tickets für Sotschi. Doch für Ski-Langläufer Michael Schnetzer vom SC Rettenberg sind die Olympischen Spiele im Februar in Russland kein Thema mehr. Der 23-Jährige hat den Traum von einer Teilnahme endgültig aufgegeben. Nachdem er im Vorjahr die Kaderzugehörigkeit verloren hatte, beendete er seine Karriere auf der ganz großen Bühne im Frühjahr 2013. Kein Conti-Cup und kein Weltcup mehr. Künftig wird der frühere J-WM-Teilnehmer bei großen Volksläufen starten. Der Olympia-Winter weckt in ihm gemischte Gefühle: „Einerseits ist da ein weinendes Auge, weil ich nicht dabei sein kann. Andererseits ist da ein lachenendes Auge. Mir geht es richtig gut. Ich habe einen freien Kopf“, sagt der Allgäuer. Seinen früheren Kollegen drückt er die Daumen für die Quali-Rennen.

Michi Schnetzer: „Olympia-Saison verfolge ich mit weinendem und lachendem Auge“ weiterlesen

Transalp-Galerie: Team Schmöger/Waibel – „Das Ziel liegt am Weg“

Schmöger_Waibel
Euphorische Gipfelstürmerinnen: Isabella Schmöger (links) und Gwendolin Waibel.

Dieses Duo hatte bislang niemand auf der Rechnung. Die Österreicherin Isabella Schmöger und die Allgäuerin Gwendolin Waibel stehen noch nicht in der Startliste. „Ich bin erst am 12.08. umgemeldet worden. Die Liste wird erst zum Start hin aktualisiert“, erklärt „Gwendi“ Waibel.

Transalp-Galerie: Team Schmöger/Waibel – „Das Ziel liegt am Weg“ weiterlesen

Ski-Langläufer Michael Schnetzer überrascht Trail-Runner

Michael Schnetzer
Michael Schnetzer im Ziel bei den 4-Trails. Foto: Uli Schnetzer

Da staunte die Konkurrenz nicht schlecht. Michael Schnetzer, 23, aus Rettenberg hat bei seinem ersten Berglauf-Etappenrennen für Aufsehen gesorgt. Der Ski-Langläufer kam bei der Alpenhatz von Garmisch-Partenkirchen nach Samnaun/Schweiz (160 Kilometer und  10 000 Höhenmeter) als Sechster in 19:17:08 Stunden auf Anhieb unter die Top 10. „Hut ab vor dieser Leistung. Mich freut es, dass ein neues Gesicht aus dem Allgäu vorne mitmischt“, sagte Routinier Dodo Philipp aus Weitnau-Rechtis, der bei den Masters in 18:46:24 Stunden Zweiter wurde. Kurios: Für Schnetzer kam die Teilnahme an den „Salomon 4-Trails“ zufällig.

Der Sportsoldat, der dem Skizug Füssen angehört, sprang kurzfristig ein, nachdem ein Läufer des Skizuges absagen musste. Dass er sich derart gut im Feld der 500 Starter schlagen würde, überraschte den Senkrechtstarter selbst. „Das war ein tolles Erlebnis. Berglauf ist eine neue Perspektive für mich, nachdem es zuletzt im Ski-Langlauf schwierig lief“, sagte Schnetzer, der im Vorjahr erstmals keinem Kader mehr angehörte.

Beim Berglauf profitierte er unter anderem vom privaten Training, das er seit Frühling mit seinem Kumpel, dem Kombinierer Johannes Rydzek, absolviert. An der Seite des Olympia-Bronzemedaillengewinners  war er viel auf dem Rad und in den Bergen unterwegs. „Das hat riesigen Spaß gemacht. Ich habe einen freien Kopf und das hat man bei den 4-Trails auch gemerkt. Da habe ich zu früherer Stärke zurückgefunden“, sagt Schnetzer.

Tipps fürs Berglaufen hat er sich bei Traillauf-Spezialist Christian Stork, 43, geholt, der wie er aus Rettenberg stammt und früher selbst Ski-Langläufer war. Vor allem bergauf konnte Schnetzer sehr gut mithalten, da er als Langläufer den Einsatz der Stöcke bestens beherrscht und von seinen kräftigen Oberarmen profitierte. Seit seiner Zielankunft weiß die Berglauf-Szene: Dieses Gesicht muss man sich merken….

(Ausführlicher Artikel in der AZ folgt)

Vier Podestplätze bei 4-Trails

Die Allgäuer Teilnehmen haben beim Berglauf „Salomon-4-Trails“, der in vier Etappen von Garmisch-Partenkirchen nach Samnaun/Unterengadin führte, in mehreren Kategorien Podestplätze erzielt. Bei den Frauen erkämpfte sich Regine Schlump (Immenstadt) den dritten Platz und war damit mehr als zufrieden.

In der hartumkämpften Klasse Master Men musste sich Anton Philipp (Weitnau-Rechtis) lediglich dem Spanier Rodriguez Bodas Javier geschlagen geben und wurde starker Zweiter vor Seppi Neuhauser (Riezlern) auf Platz drei. Eine Glanzleistung gelang Dr. Thomas Miksch bei den Senior-Masters: Er gewann alle Etappen und feierte mit dem Gesamtsieg in dieser Altersklasse einen weiteren Höhepunkt seiner beeindruckenden Lauf-Karriere.

In der Königsklasse der Männer gab es zwar keine Podestplatzierung für die Läufer aus unserer Region, dafür aber drei Top-Ten-Ergebnisse: Thomas Geisenberger (Burgberg) wurde Fünfter vor dem herrvorragenden Neueinsteiger Michael Schnetzer (Rettenberg) als Sechster. Sejad Mulahalilovic (Riezlern) komplettierte die gute Gesamtleistung auf Platz acht. Nach vier Etappen mit  knapp 160 Kilometern  und 10 000 Höhenmetern konnten 394 der gestarteten 502 Teilnehmer das begehrte Finishershirt in der Bergstation der Alp Trida in Empfang nehmen.

(Weiterer Bericht mit allen Allgäuer Ergebnissen folgt in der AZ)