Großer Andrang bei Herbst- und Stadtläufen in der Region

Szene vom Altstadtlauf in Memmingen. Das Foto hat uns Familie Kloska geschickt. Vielen Dank dafür!
Szene vom Altstadtlauf in Memmingen. Das Foto hat uns Familie Kloska geschickt. Vielen Dank dafür!

Einiges los war am Wochenende auf den Straßen in unserer Region: Gleich drei Läufe lockten insgesamt über 1000 Teilnehmer zu einem herbstlichen Adrenalinkick bei bestem Wetter. Wir haben wichtigsten Ergebnisse vom V-Markt-Stadtlauf in Kaufbeuren, dem Altstadtlauf in Memmingen und dem Herbstlauf im Kleinwalsertal zusammengefasst. Am häufigsten auf dem Treppchen landeten dabei die Läufer vom Team Laufsport Saukel/b_faster aus Kempten.

Großer Andrang bei Herbst- und Stadtläufen in der Region weiterlesen

Oberallgäuer Dominanz beim Eistobellauf

EistobellaufDer Eistobellauf ist Geschichte. Weil’s so schön war, hat uns Dominic Poschenrieder noch ein ausführlichen Bericht mit Fotos geschickt. Vielleicht ja als Motivation, um sich diesen Lauf für 2015 in den Kalender einzutragen.

Oberallgäuer Dominanz beim Eistobellauf weiterlesen

Blick in die Nachbarschaft: Bei Dettinger Triathleten läuft’s bestens

Lauf Ochsenhausen, Dettingen/Iller

Es rührt sich was an der Iller. Genauer gesagt beim TV Dettingen/Iller. Dort gibt es eine Gruppe von Talenten, die in die Fußstapfen von Rainer Aumann treten wollen. Den mittlerweile 40-Jährigen kennen viele noch unter seinem früheren Nachnamen Schniertshauer.  Er hat schon drei Mal erfolgreich den Ironman auf Hawaii gefinisht und wurde im Vorjahr in Frankreich sogar ITU-Vizeweltmeister über die Langdistanz in seiner Altersklasse. Letzter Formtest der Dettinger für diese Saison war der Fürstenwaldlauf über  10-km-Lauf in Ochsenhausen, wo sie einen starken Eindruck hinterließen. Sebastian Kuhn berichtet für uns.

Blick in die Nachbarschaft: Bei Dettinger Triathleten läuft’s bestens weiterlesen

Es wird heiß im Eistobel

Eistobellauf
Szene vom Startbild aus dem Vorjahr, als 303 Teilnehmer im Westallgäuer losstürmten. Foto: SV Maierhöfen-Grünenbach

Eistobel klingt ja irgendwie nach Erfrischung und Kälte. Doch die erwarteten 300 Starter müssen sich beim 12. Eistobellauf des SV Maierhöfen-Grünenbach über 10,6 Kilometer am Samstag (3. August, 16 Uhr) wohl auf das Gegenteil einstellen. Es wird heiß im Eistobellauf. Dementsprechend wurden die Wasserversorgungsstellen aufgestockt. An vier Punkten können sich die Läufer erfrischen. Bei den Frauen ist Vorjahressiegerin Corinna Nuber aus Wangen wieder mit von der Partie. Als „landschaftlich toll, aber augfrund der 165 Meter Höhendifferenz auch sehr angstrengend“ empfand sie bei ihrem Sieg 2013 die Strecke. Bei den Männer zählt Michael Kurray (LG Welfen) zu den Favoriten. Im Vorjahr wurde er Zweiter hinter Thomas Geisenberger (37:35,3 Minuten). 2011 wäre Kurray sogar beinahe als Sieger ins Ziel gekommen. Doch er verlief sich und hatte schließlich das Nachsehen. Das dürfte ihm diesmal nicht mehr passieren. Dass die Form stimmt, hat er zuletzt beim Waldlauf in Bad Grönenbach bewiesen: Er gewann den Hauptlauf über 10 Kilometer. Die Anmeldung ist beim Eistobellauf bis eine Stunde vor dem Start möglich.   Spannend wird es auch für die beiden 19-jährigen Philipp Schweinberger und Sebastian Böck. Sie unterstützen ihren Heimatverein als Zeitmesser und erleben in dieser Funktion ihre Premiere.  „Wenn alles gut geht, haben wir zwei Minuten, nachdem der letzte Läufer im Ziel ist, die Ergebnisliste“, verrieten sie der Westallgäuer Zeitung.