147 Kilometer Iller-Dauerlauf: Dieses Duo will am Samstag von Ulm nach Oberstdorf

Iller-Lauf
Babett Jasbinschek und Christian Münzing.

Noch schauen sie ganz entspannt. Doch am Samstag um 1.47 Uhr wird es für Babett Jasbinschek, 49, und Chris Münzing, 43, ernst: Das Duo bricht in seiner Heimat Ulm auf, um genau 147 Kilometer zu laufen: Von Ulm nach Oberstdorf – immer der Iller entlang. Gegen 19.30 Uhr Uhr wollen die beiden am Samstag Oberstdorf erreichen. Freunde und Familien begleiten die beiden Extremläufer und errichten Verpflegungsstation.

147 Kilometer Iller-Dauerlauf: Dieses Duo will am Samstag von Ulm nach Oberstdorf weiterlesen

Nebelhorn: Schönberger schnell am Berg

Die Ergebnisliste ist zwar noch nicht online (Stand, Montag 15.30 Uhr). Aber zumindest eines steht fest. Korbinian Schönberger (Team Salomon) hat  den Nebelhorn-Berglauf gewonnen. Mit einer Zeit von 1:02:47 Stunden kam der 29-Jährige aus Oberpfalz dem Streckenrekord von 1:00:30 schon recht nahe. Und: Das letzte Mal sei er nicht am Nebelhorn gestartet, meinte Schönberger, der vor Florian Notz (SZ Römerstein, 1:04:37) und Ski-Langläufer Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen, 1:06:13) siegte.

Bei den Frauen feierte überraschend eine Britin! Die 38-jährige Lauren Jeska ist in ihrer Heimat Berglaufmeisterin und absolviert derzeit ein Höhentraining im Oberallgäu. Da kam der Nebelhorn-Berglauf mit 10,5 Kilometern und 1406  Höhenmetern gerade Recht, um die Form zu testen. Mit einer Zeit von 1:20:10  machte sie auf Anhieb alles klar. Zweite wurde Monica Carl (LG Welfen, 1:21:25) vor Britta Müller (VfL Freudenstadt 1:24:16). Beste Allgäuerin war Kerstin Harbisch (TSV Oberstaufen, 1:26:36) auf Rang vier.

Den schwäbischen Titel sicherten sich Kerstin Harbich (TSV Oberstaufen) und Dr. Alexander Hirschberg (TV Jahn Kempten).  Die Veranstalter vom TSV Oberstdorf freuten sich über 350 Läufer. Das perfekte Bergwetter habe viele Kurzentschlossene zur Anmeldung bewogen, hieß es.