Duo Lorenz/Seitz gewinnt Teamlauf in Obergünzburg

Teamlauf, Obergünzburg, Tobias Seitz

 

 

In Obergünzburg fiel nicht nur die Entscheidung in der schwäbischen Radrennserie um den Radcenter-Heiss-Cup, sondern auch im Zweier-Teamlauf. Und hier dominierte mit  Tobias Seitz (oben)  und Florian Lorenz (links) ein Duo von Laufsport Saukel aus Kempten.

Duo Lorenz/Seitz gewinnt Teamlauf in Obergünzburg weiterlesen

Rad-Ass Rainer Rettner: „Hauptsache einer aus unserm Team gewinnt“

rettner-podium-burggen2014-658
Rainer Rettner belegte zum Saisonauftakt in Burggen Platz drei hinter Sieger Martin Boubal (Regensburg) und Robert Müller (Karlsruhe). Foto: RSC Kempten

 

In der Saisonvorbereitung hat er knapp 6000 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt – jetzt hat er bereits die ersten Früchte seiner harten Arbeit eingefahren. Rainer Rettner vom RSC Auto Brosch Kempten hat mit einem dritten Platz beim Straßenpreis in Burggen seine Ambitionen bewiesen. Der 24-jährige Vorjahressieger im „Radcenter Heiss-Cup“ (höchste Radrennserie in Schwaben) hofft auf die Titelverteidigung – wenngleich nicht um jeden Preis, wie er uns erzählt hat.

Rad-Ass Rainer Rettner: „Hauptsache einer aus unserm Team gewinnt“ weiterlesen

RSC Kempten mit mächtig Druck auf dem Pedal

Siegerherung_Scott-Hiess-Cup_I
Rainer Rettner gewann im Vorjahr den Heiss-Cup (rechts Sponsor Herbert Heiss). Zum Auftakt in dieser Saison belegte Rainer sogleich Platz drei. Archivfoto: Klaus Göhrig

 

 

Die Allgäuer Radsaison ist eröffne:. Beim ersten Rennen in der regionalen Serie um den „Radcenter Heiss Cup“ in Burggen hat Vorjahressieger Rainer Rettner vom RSC Auto Brosch Kempten auf Rang drei für die beste Allgäuer Platzierung gesorgt.

 

RSC Kempten mit mächtig Druck auf dem Pedal weiterlesen

Duracher Straßenpreis: Burkard zum Sieger gekürt

Durach
Foto: ts

Max Burkard vom RSC Auto Brosch Kempten hat das Jubiläumsrennen um den 20. Duracher Straßenpreis gewonnen. Der 26-Jährige sicherte sich den BSG-Allgäu-Cup vor Jonas Schmeiser (Team NSP Ghost) und Arnold Fiek (Team Rothaus). Der Duracher Lokalmatador Bernd Brennauer (Team Erdgas Schwaben) belegte Platz fünf. Profi Leif Lampater qualifizierte sich als Einzelkämpfer nach dem Hauptrennen (90 Runden) nicht für das Finale (Ausscheidungsrennen gennant) der besten zehn. Nach dem Finale gab es zunächst Irritationen um das Reglement, ehe die Jury schließlich mit Burkard den überragenden Fahrer des Abends zum Sieger kürte. Das Jugendrennen (unser Foto) gewann Leopold Fiek vom SC Vöhringen.
Vor dem Start des Hauptrennens zeigte örtliche Prominenz über drei Runden ihr Können. Alle Teilnehmer fuhren mit einem Shirt mit der Aufschrift ‚Danke Franz‘. Gemeint war damit der langjährige Rennleiter Franz Meier vom TSV Durach, der sich an diesem Tag von dieser Funktion verabschiedete. Quelle: as