Packendes Finish beim Radmarathon in Tannheimer Tal

RadmarathonTannheim200714mf112
Eine wahre Schlusssalve feuerte Guiseppe di Salvo beim Radmarathon im Tannheimer Tal ab. Das Foto wurde uns dankenswerterweise von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt.

Italienischer Triumpf beim Radmarathon im Tannheimer Tal: Guiseppe di Salvo hat das Rennen über 230 Kilometern gespickt mit über 2900 Höhenmetern gewonnen. Der 30-Jährige vom Team Verve Cycling setzte sich in einem packenden Rennen in 6:23:47 Stunden im Schlussprint gegen den Österreicher Andreas Traxl (Team Moserwirt, 6:23:48) und Emanuel Nösig (Union Sporthütte, 6:23:49).

Packendes Finish beim Radmarathon in Tannheimer Tal weiterlesen

Radmarathon im Tannheimer Tal: Hand in Hand ins Ziel

Tannheimer Radmarathon
Fotos: Marco Felgenbauer, OK-Team

Drei Siege in drei Jahren. Das ist die Bilanz von Stefan Kirchmair beim Rad-Marathon im Tannheimer Tal. Am Sonntag gewann der 24-jährige Österreicher die 230-Kilometer-Runde in 6:16:53 Stunden und holte damit bei der fünften Auflage des Rad-Marathons das Tripple. Allerdings gehörte ihm der Sieg nicht alleine. Kirchmair, der fürs Peto Höpperger Top Team Tannheim in die Pedale tritt, fuhr Hand in Hand zusammen mit zwei Konkurrenten Emanuel Nösig (Union-Sporthütte.at) und Stefan Oettl (Team Corratec-Quest) mit neuem Streckenrekord über die Ziellinie.

Radmarathon im Tannheimer Tal: Hand in Hand ins Ziel weiterlesen

Großer Andrang beim Radmarathon im Tannheimer Tal

Flexenpass, Arlbergpass, Hahntennjoch und Gaichtpass – 2940 Höhenmeter, 230 Kilometer. Das sind die Eckpfeiler des Rad-Marathon im Tannheimer Tal, der am kommenden Sonntag stattfindet. „Kein Pappenstiel“, weiß Österreichs ehemaliger Mountainbike-Nationaltrainer, Michael Keller. Bereits zum fünften Mal organisiert er die Breitensportveranstaltung, bei der auch dieses Jahr etwa 1800 Radler in die Pedale treten. Drei Favoriten starten auf der 230-Kilometer-Runde. „Emanuel Nösig aus dem Öztal dominiert im Moment jeden Radmarathon. Aber auch Andreas Traxl aus St. Anton ist brutal stark. Gespannt darf man auch auf das antreten des zweimaligen Siegers Stefan Kirchmair sein. „Er hat sich erst kürzlich das Schambein gebrochen, versucht aber dennoch seine Siegesserie fortzusetzen“, sagt Keller. Start ist um 6 Uhr an der Touristinfo in Tannheim.

Großer Andrang beim Radmarathon im Tannheimer Tal weiterlesen