Was war Dein Saisonhighlight 2013?

Weiter, immer weiter… Na klar! Aber im November ist auch mal Zeit, um zurückzublicken auf die bisherige Saison. Wir sind gespannt, auf Eure Beiträge. Foto: Dominik Berchtold

Im November lassen es die meisten Ausdauersportler ruhiger angehen. Genau der richtige Monat also, um zurückzublicken:

Was war Euer ganz persönliches Saisonhighlight 2013?
Wem würdet Ihr gerne einmal “Danke” dafür sagen, dass er Euch auf Eurem Weg ins Ziel begleitet hat? Welchen Wettkampf könnt Ihr anderen Sportlern für 2014 empfehlen?

Laufsport_Anne_Sophie278Schickt  einfach ein Foto und einen kurzen Text an Anne-Sophie:

as.weisenbach@freenet.de

Übrigens: Mindestens ein weiteres Ereignis im Allgäuer Ausdauersportkalender steht noch aus – und zwar der Silvesterlauf über 10 Kilometer in Kempten! Ab nächster Woche bieten wir dafür Trainingspläne für Einsteiger und Fortgeschrittene, die Experte Joachim Saukel für Euch schreibt. Also: Weitersagen – auch an alle Couchpotatoes, die endlich mal dabei sein wollen….

 

Hall of Fame der Hawaii-Finisher: Hier ist unser Allgäu-Ranking!

Dr. Klaus Roßkopf
Sicherte sich mit drei erfolgreichen Hawaii-Finishs den Platz in der Allgäuer Ruhmeshalle: Dr. Klaus Roßkopf aus Kempten.
Erlebte 1992 einen Glücksmoment auf Hawaii: Erwin Kiederle aus Wertach. “Auch nach 21 Jahren kribbelt es bei mir immer noch am Startschuss”, schreibt er uns.

Puh, das war harte Arbeit. Und ob alles stimmt – darüber wird zu diskutieren sein 🙂 Wir haben jedenfalls unser bestes gegeben, um mit Eurer Unterstützung (vielen Dank dafür!) die Hall of Fame der Allgäuer Hawaii-Finisher zusammen-zustellen. Schon jetzt gibt es einige Kuriositäten: So haben (wie berichtet) gleich drei Allgäuer sieben WM-Finishs beim legendären Ironman vorzuweisen. Helmut Berger (Kleinwalsertal) hat mit seiner diesjährigen Teilnahme mit Axel Reusch (Immenstadt) und Dr. Ulrich Blockus (Kempten) gleichgezogen. Wir sind gespannt, ob wir in den kommenden Jahren auch ein achtes Finish verzeichnen können.

Was die beste Zeit betrifft, so wagen wir die Prognose, dass die Rekorde noch eine Weile halten: Christian Brader (Memmingen) liegt mit seiner Bestzeit von 8:33:43 Stunden aus dem Jahr 2010  klar an erster Stelle. Noch deutlicher ist die Lage bei den Frauen: Barbara Geilhof (Memmingen) setzte im Vorjahr in 10:41:46 Stunden Maßstäbe. Manuela Heimerl  aus Wangen (ja, wir haben das baden-württembergische Allgäu auch einbezogen) hat sich heuer in 11:05:04  zumindest herangekämpft. Aber den Abstand ist noch groß…

Doch – natürlich – geht es auf Hawaii nicht nur um Bestzeiten. Die Zielankunft, das haben nahezu alle Hawaii-Teilnehmer in ihren Zuschriften betont, ist das Non-plus-Ultra für jeden Amateur. Umso schöner, wenn man nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen gemeinsam die Linie überquert!

Helmut Berger und Axel Reusch finishten 1999 gemeinsam.

Bislang ist das gleich fünf Allgäuer “Gespannen” gelungen: Neben Joe Seltmann (Immenstadt) und Conny Bodenhöfer (Waltenhofen) im Jahr 2010 hielten auch die Zwillingsbrüder Philipp und Jörg Huning aus Isny im Jahr 2008 sowie Axel Reusch (Immenstadt) und Helmut Berger (Kleinwalsertal) 1999,  Marc Wenz (Immenstadt) und Hannes Blaschke (damals Kempten) im Jahr 1990, und Winfried Walser und Alfred Blank (bd. Thalkirchdorf) 1988 den Teamgedanken in der Einzelsportart Triathlon hoch und kamen gemeinsam ins Ziel.

P.S.: Um die Hall of Fame zu komplettieren, sind wir weiterhin auf Eure Mithilfe angewiesen: Ein Name fehlt? Dann hinterlasst bitte eine Nachricht in den Kommentaren – und zwar bitte mit Herkunftsort sowie Finisher-Zeit und Jahr der Hawaii-Teilnahme. Schickt uns noch Euren Herkunftsort. Danke schön! Und nun: Viel Spaß beim Lesen….

Hall of Fame der Hawaii-Finisher: Hier ist unser Allgäu-Ranking! weiterlesen

Sold out: Das Schwimmseminar ist voll!

Das ging fix: Unser Schwimmseminar am 17. November war bereits gestern Vormittag ausgebucht!

Die zehn schnellsten E-Mail-Schreiber von gestern erhalten eine Bestätigungs-E-Mail von uns. Wir freuen uns auf einen lehrreichen Workshop mit Euch und Trainer Erik Hanold!

Da wir das Seminar auf zehn Schwimmer limitiert haben, um bestmöglichen Erfolg zu gewährleisten, konnten leider nicht alle Interessenten einen Platz bekommen. Wir bitten um Verständnis dafür!

Wir werden alles daran setzen, um noch in diesem Jahr ein weiteres Seminar für Euch zu veranstalten. Wer diesmal keinen Platz bekommen hat, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen. Wir melden Euch dazu persönlich per E-Mail bei Euch!

Euch allen ein schönes Wochenende! Ist ja einiges los…. Wir sind gespannt, wie sich Eva Übelhör sowie Dominik und Helmut Berger auf Hawaii schlagen (einen großen Bericht von Hannes Nägele über das Trio findet Ihr in der heutigen Allgäuer Zeitung).

Morgen geht es dann weiter mit dem Marathon in München, an dem einige Allgäuer teilnehmen und unser Autor Niels Bubel aufs Podest laufen will.

Wir drücken die Daumen!

Unser Blog legt weiter zu

Blog StatistikBestzeiten sind das eine. Im September gab es auch eine andere Zahl, über die wir uns gefreut haben. Erstmals schauten über 4500 Einzelbesucher auf unserem seit Mitte März 2013 gegründeten Blog vorbei. 4657 waren es laut google analytics genau – und damit über 500 Einzelbesucher mehr als im August. Okay, das reicht noch nicht, um nach Hawaii überzusiedeln. Aber immerhin… 😉

Jedenfalls wär es toll, wenn Ihr weiterhin auf allgaeu-ausdauer.de vorbeischaut und den Blog mit Euren Kommentaren und Beiträgen bereichert. Mailt mir Eure Anregungen einfach an: schuhwerk@azv.de.  Oder Ihr wendet Euch an Anne-Sophie auf unserem Facebook-Auftritt.

Oder wir treffen uns. Zum Beispiel am Sonntag im Kemptener Illerstadion. Dort kämpfen ab 15 Uhr die American Footballer der Allgäu Comets im alles entscheidenden Relegationsspiel gegen die Wiesbaden Phantoms um den Aufstieg in die erste Bundesliga (GFL).

Hoffe, wir sehen uns!

Startplatz-Verlosung 50 km beim Voralpenmarathon: Rock the house, Sigimaus!

Ultra-Marathon 50 km und 30 km
Der Voralpenmarathon in Kempten lockt mit Rennen über 15, 30 und 50 Kilometer. Zudem gibt es Staffelwettbewerbe. Archiv-Foto: Hermann Ernst

Puh, das wird ein hartes Stück Arbeit. Aber sie haben es ja nicht anders gewollt ;-): Hans Hörmann (PTSV Rosenheim, Jahrgang 1958) und Sigrid “Sigimaus” Thomas (TV Immenstadt, Jahrgang 1966) gewannen unsere Startplätze für den 50-Kilometer-Lauf beim Voralpenmarathon am Sonntag, 22. September, in Kempten!

Herzlichen Glückwunsch an die beiden mutigen “Longos”, auf die ein besonderes Erlebnis wartet. Dank Veranstalter Joachim Saukel und allgaeu-ausdauer.de nehmen sie gratis an der deutschen Meisterschaft im Ultra-Trail teil.

Da kann man nur sagen: Rock the house, Hans + Siggimaus!

Sigimaus
Hat heuer schon beim 24-Stunden-Lauf in München durchgehalten: Startplatzgewinnerin Sigrid Thomas.

Wir drücken Euch jedenfalls die Daumen und freuen uns darauf, wenn ihr Bilder und Eure Eindrücke vom Rennen für den Blog zusammenstellt. Schickt sie bitte an: schuhwerk@azv.de

Vorsichtshalber noch ein kleiner Hinweis: Die Cut-off-Zeiten beim “Fuffzger” gelten für ALLE Teilnehmer. Also auch für Startplatzgewinner. Beschwerde-E-Mails werden nicht bearbeitet 🙂

Viel Glück!!!

Mountainbike: Nadine Rieder schrammt an WM-Medaille vorbei

Mountainbike, Nadine Rieder
Nadine Rieder aus Sonthofen startet in der Bundesliga für das Topteak Ergon Racing Team, das uns freundlicherweise dieses Foto zur Verfügung stellte.

Sie ist die Aufsteigerin der hiesigen Mountainbike-Szene! Nadine Rieder vom RSV Sonthofen hat bei der Mountainbike-Weltmeisterschaft in Südafrika beinahe ihren Traum von einer Medaille erfüllt. Die 24-Jährige belegte im Eliminator Sprint (jeweils vier Fahrer treten gleichzeitig an, die zwei besten erreichen die nächste Runde) den vierten Platz. Wenn sie am Start einen Tick früher losgekommen wäre, hätte es bei ihrer WM-Premiere vielleicht sogar für Edelmetall gereicht. Ihr WM-Ziel (“das Halbfinale erreichen”) hat sie in jedem Fall erfüllt. Und mit ihren erfrischenden Sprüchen hat sie zuletzt nicht nur bei Mountainbikern gepunktet. So sagte sie im Interview mit der Allgäuer Zeitung (Samstagausgabe): “Straßenrennen sind mit zu taktisch. Beim Mountainbike gibt es es nur eine Devise: Volle Kanne!” Gut möglich, dass wir von dieser Dame noch mehr hören und lesen werden.

Blog knackt zum zweiten Mal die 4000er-Marke

2013-04-12 07.40.07Das Sommerhoch hält an: Im August hat unser Blog zum zweiten Mal die “4000er-Marke” geknackt. 4134 Einzel-Besucher verzeichnet die Statistik von google analytics.

Nachdem sich zwischenzeitlich eine kleine Ferien-Delle bemerkbar machte, ging’s in den vergangenen Tagen richtig rund. Höhepunkt war der 29. August, an dem erstmals über 500 Einzel-Besucher (nicht übertrieben…) unsere Seite ansteuerten.

Eure Beiträge zur Transalp-Galerie sowie die Meldungen zum Radmarathon im Tannheimer Tal und zum Rottachseeschwimmen lockten an diesem Tag – um genau zu sein – 501 Sport-Interessierte auf www.allgaeu-ausdauer.de.

Wir sind schon jetzt gespannt, was der September so alles mit sich bringt. Und ihr hoffentlich auch…

Immer auf dem Laufenden über das Blog-Geschehen hält Euch weiterhin Anne-Sopie bei Facebook. Genau wie auf dieser Seite könnt ihr dort Artikel kommentieren oder allgemein Fragen, Kritik oder Feedback geben. Freuen uns darauf!

P.S.: Für alle Neu-Leser (wir freuen uns über jeden :-)) noch ein Hinweis in eigener Sache: allgaeu-ausdauer.de startete im März 2013 als Ergänzung zur Berichterstattung der Allgäuer Zeitung und ihren Heimatausgaben. Egal ob Profi oder Einsteiger: An unserem Motto hat sich seither nichts geändert – Motivieren. Machen. Meistern.

In eigener Sache: Danke schön – und: mehr davon!

Gönnen wir uns heute mal eine Pause. Holen wir  tief Luft. Noch ist das Wochenende weit weg – und damit die nächsten Höhepunkte im Allgäuer Ausdauersport-Kalender (Hochgratberglauf in Oberstaufen, Start Transalpine Run in Oberstdorf, Rottachseeschwimmen…). Nutzen wir die Verschnaufspause zu ein paar Gedanken zum Blog.

In eigener Sache: Danke schön – und: mehr davon! weiterlesen

Kathrin Schichtl: Startplatz gewonnen – und Platz zwei erkämpft!

Kathrin Schichtl hat Wort gehalten. Ein Podestplatz war das große Ziel der 30-Jährigen aus Altach, die bei unserer Startplatz-Verlosung ein Ticket für den Ultra-Trail im Rahmen des “Allgäu Panorama Marathon” gewonnen hatte. Tatsächlich schaffte sie den zweiten Platz über die “Mörderstrecke” von 69 Kilometern mit knapp 3000 Höhenmetern in 8:26:27 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch,  Kathrin, zu dieser super Leistung! Auch die beiden anderen Gewinner unserer Startplatz-Verlosung “finishten” in Sonthofen: Bettina Stracke kam im Marathon nach 5:40:06 Stunden ins Ziel; Fabian Korbelar schaffte den Halbmarathon unter zwei Stunden (1:58:40). Gratulation auch dazu. Denn bei hohen Temperaturen war das sicher kein leichtes Unterfangen…

Ganz vorne beim Ultra-Trail der Frauen landete, wie berichtet, Gitti Schiebel vom TV Immenstadt in sagenhaften 7:39:16 Stunden. “An ihr führt kein Weg vorbei”, hatte Kathrin bereits im Vorfeld prognostiziert und Recht behalten. Umso mehr freute sie sich über ihren zweiten Platz.

Da Kathrin für allgaeu-ausdauer.de an den Start ging, darf man wohl (mit etwas Euphorie :-)) sagen: Wir sind Podestplatz! Denn zum zweiten Mal in dieser Saison standen Gewinner einer Startplatzverlosung auf dem Stockerl.

Beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt hatte die Staffel mit Carola Dörries (20), Rainer Rettner (24) und Tobias Seitz (23) ebenfalls einen zweiten Platz erkämpft.

Apropos Rainer Rettner: Das “Zugpferd” des RSC Auto Brosch Kempten hat am Wochenende einmal mehr eine starke Leistung gezeigt. Beim traditionellen Festwochenkriterium in Kempten belegte er den dritten Platz – und darf das Gelbe Trikot des Gesamtführenden in der regionalen Radserie um den “Scott-Radcenter Heiss Cup” tragen. Den Sieg holte sich wie im Vorjahr Florenz Knauer vom Team Baier Landshut. “Er war heute einfach saustark. Da konnte ich nicht ganz mithalten”, sagte Rettner nach der Rundenhatz über 60 Kilometer, bei der die Fahrer mit über 40 Kilometern pro Stunde unterwegs waren – und sich mutig in die Kurven legten. Nicht ganz ungefährlich das Ganze: So stürzte der frühere RSC-Fahrer Sebastian Baldauf und wurde ins Krankenhaus gebracht. Hoffen wir, dass er bald wieder fest im Sattel sitzt…

Unterwegs mit dem Team Lebenshilfe: “Wie lange dauert die Party noch?”

Benefizlauf “Wann geht’s endlich los?” Die Mitglieder vom Team Lebenhilfe können den Start zum  8. Benefizlauf in Kempten zu starten. Kein Wunder, dass das Gruppenfoto für allgaeu-ausdauer.de wenige Minuten vor dem großen Knall der Böllerschützen eher zur lästigen Pflicht gehörte. “Jetzt aber schnell. Die anderen sind ja schon unterwegs”, rufen Horst und Ramona, die zu den besten Behindertensportlern in Kempten zählen und es kaum erwarten können, dem langen Zug der Waltenhofener Delegation mit 600 Teilnehmern zu folgen.  Schnell noch in die Kamera gegrinst und dann geht es ab. Während Basti und Rolf als einzige Biker die lange Strecke in Angriff nehmen, macht sich der Großteil der Gruppe auf den Weg über 6 Kilometer (walking) oder 10 Kilometer (joggen) – und ist dabei schneller als wir dachten…

Unterwegs mit dem Team Lebenshilfe: “Wie lange dauert die Party noch?” weiterlesen