Allgäu Ausdauer verabschiedet sich zum Team-Building

AuszeitHz_Schuhwerk_Nachmittag153


 

 

 

 

 

 

Allgäu Ausdauer hat sich getraut: Für ein neues, ganz privates Marathon-Projekt haben wir uns am Alpsee in Schwangau das Ja-Wort gegeben (Foto: Ralf Lienert) – und verabschieden uns nun standesgemäß in Richtung Flitterwochen. In dieser Zeit ruht der Blog. Nach einem gemeinsamen Teambuilding im Süden sind wir ab Ende Juli wieder auf Tour in Sachen Ausdauersport. Wir hoffen, ihr haltet uns die Treue 🙂

Allgäu Ausdauer verabschiedet sich zum Team-Building weiterlesen

Genießen + Laufen = Laufgenuss

Anne-Sophie genoss den Halbmarathon in Kempten. Foto: Ralf Lienert, weitere Fotos: Matthias Becker, T.S.
Anne-Sophie genoss den Halbmarathon in Kempten. Foto: Ralf Lienert, weitere Fotos: Matthias Becker, T.S.

Bevor Ihr diesen Text lest, schicke ich ein Geständnis voraus: Ich bin alles andere als eine Trainingsweltmeisterin. Gerade im Frühling fällt es mir manchmal schwer, mich zwischen Liegestuhl und Laufschuhen zu entscheiden. Ein Sonnenbad wäre auch am Sonntag schön gewesen, aber dann bin ich doch beim Halbmarathon angetreten. Und habe es keine Minute bereut! Es war einmal mehr ein grandioses Erlebnis – und wenn ich diesen Text schreibe, dann garantiert nicht für die Profis (die lesen lieber die Tipps unseres Allgäuer Starläufers Kevin Key), sondern für die vielen Hobby-Finisher beim „Abt Laufsporttag“ – oder solche die es werden wollen. Glaubt mir, es lohnt sich –  auch bei mäßigem Trainingseinsatz von 2 bis 3 mal in der Woche.
Meine Gründe dafür lest Ihr hier:

Genießen + Laufen = Laufgenuss weiterlesen

Nauf goht’s

Maibaum
Aufwärts geht’s nicht nur für den Maibaum in Schwangau. Auch auf dem Blog hat sich einiges getan. Foto: AS

Nicht nur bei den Maibäumen geht’s aufwärts, sondern auch auf unserm Blog (wenn das keine Überleitung ist… :-)).  Im April besuchten uns über 5000 Nutzer und sorgten für  23 800 Seitenaufrufe. Damit hat sich die Zahl der Besucher im Vergleich zum April 2013 (unserm ersten Blog-Monat) mehr als verdoppelt. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Gemeinsam mit Euch wollen wir (wie die Kameraden auf dem Foto) weiter anpacken, dass sich auf Allgäu Ausdauer  was rührt.

Montags-Blues? Vergiss es…

Anne-Sophie Weisenbach
Zehen-Bruch? Na und?! Spaziergängerin Anne-Sophie vor einer Motivations-Tankstelle in Kempten. Foto: T.S.

War ja mal wieder eher mau, dieser vielleicht-könnte-es-auch- mal-richtig-schneien-oder-gleich-Sommer-sein-Sonntag. Aber daran haben wir uns ja schon gewöhnt in diesem Winter. Dennoch: Kopf hoch. Manchmal gibt’s beim Blick nach oben auch positive Überraschungen. Ein Graffiti an nem Torbogen in Kempten zum Beispiel (stammt nicht von uns übrigens… 🙂 Aber es passt zum Start in eine neue Woche.

Montags-Blues? Vergiss es… weiterlesen

„Ins Wasser, marsch!“ So lief unser zweites Schwimmseminar

 

Schwimmseminar
Geschafft! Beim unserem zweiten Schwimmseminar holten sich zehn Teilnehmer das „Schwimmdiplom“ von Allgäu Ausdauer. Von links: Fabian Korbelar, Andreas Weiser, Stephan Rothmeier, Claudia Schneider, Stefan Schneider, Tünde Terek, Katharina Philipp, Christian Reindl, Dr. Werner Nussbaumer, Barbara Sinn. Links und rechts Erik und Tobi. An der Kamera: Anne-Sophie.

Ein Hauch von Olympia wehte über unserem zweiten Schwimmseminar im Cambomare! Denn mit Stefan Rothmeier aus Kaufbeuren reiste ein Teilnehmer an, zu dessen Familienbesitz eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta gehört. Seine Frau Anke schwamm damals mit der 4×200 Meter-Staffel um Franziska van Almsick zu Edelmetall! Der 49-Jährige hat, so gesehen, „die beste Trainerin zu Hause.“ Dennoch begab sich der Triathlet in die Obhut von Allgäu-Ausdauer-Chefcoach Erik Hanold. „Von einer neutralen Person“, meinte Stefan grinsend, „fällt es einem doch leichter, sich korrigieren zu lassen als vom eigenen Partner.“ (Aus Erfahrung meinen wir: Wohl war, lieber Stefan :-)) Jedenfalls sorgte Stefans Teilnahme auch bei Erik für Euphorie.

„Ins Wasser, marsch!“ So lief unser zweites Schwimmseminar weiterlesen

Materialtest: Wir nehmen die Schwimm-Maske von Aqua Sphere unter die Lupe

IMG_1302
Kann die was? allgaeu-ausdauer.de testete die Schwimm-Maske „Seal“ von Aqua Sphere. Foto: T.S.

Training ist das eine. Aber auch die Ausrüstung muss stimmen, damit im Wettkampf alles flutscht und obendrein das Training Spaß macht. In loser Reihenfolge testet allgaeu-ausdauer.de Material für Euch. Zum Auftakt haben wir die Schwimm-Maske „Seal“ von Aqua Sphere unter die Lupe genommen.  Und hier ist unser Urteil: Materialtest: Wir nehmen die Schwimm-Maske von Aqua Sphere unter die Lupe weiterlesen

Bahn frei: So lief das erste Schwimmseminar von allgaeu-ausdauer.de

Schwimmseminar

Leinen los, Bahn frei: allgaeu-ausdauer.de veranstaltete zum ersten Mal ein Schwimmseminar mit zehn Teilnehmern im Cambomare in Kempten! TVK-Trainer Erik Hanold weihte die mutigen Pioniere in die Geheimnisse des Kraulens ein.

Bahn frei: So lief das erste Schwimmseminar von allgaeu-ausdauer.de weiterlesen

Unser Hawaii-Ranking bringt eine kuriose Geschichte ans Licht

Triathlon: Christian Dürr (links) und Geri Müller aus Immenstadt. Dürr startete 1987 unter dem Namen seines Kumpels Geri Müller bei der Ironman-WM auf Hawaii.Wem gehört diese Startplatz-Karte vom Ironman auf Hawaii im Jahre 1987? Auf den ersten Blick scheint es sonnenklar: Geri Müller steht darauf geschrieben. Genau dieser Geri Müller aus Immenstadt wird auch seit über 25 Jahren als erfolgreicher Finisher in der Ergebnisliste des Triathlon-Klassikers geführt. In 11:17:46 Stunden kam er demnach auf Platz 352 ins Ziel. Doch nun kommt eine kuriose Geschichte ans Licht. Ausgelöst durch unser Hawaii-Ranking gibt Geri Müller ein bislang bestens gehütetes Geheimnis preis. Der heute 49-Jährige will sich in unserer neuen „Hall of Fame“ nämlich nicht mit fremden Federn schmücken. Er stellt klar: „Mein Name steht zwar in der Finisher-Liste von 1987. Aber es war nicht ich, der damals ins Ziel kam. Es war mein Kumpel Christian Dürr, der unter meinem Namen startete, weil ich gesundheitliche Probleme hatte.“ Nachdem die Jugendsünde mittlerweile längst verjährt ist, haben wir die beiden früheren Vereinskollegen vom TV Immenstadt zum Interview getroffen. Die ganze Geschichte über den abenteuerlichen Rollentausch lest ihr morgen in der Allgäuer Zeitung.