Georg Groß: Mit knapp 75 in die Top Ten

Georg Groß vom SVO Germaringen.
Georg Groß vom SVO Germaringen.

Er läuft und läuft und läuft! Georg Groß hat beim 12. Neuschwansteinlauf am Bannwaldsee für Furore gesorgt: Der knapp 75-jährige vom SVO LA Germaringen rannte über zehn Kilometer in die Top Ten! In schier unglaublichen 43:08 Minuten belegte der grauhaarige “Groß-Meister”  Platz zehn unter 55 Teilnehmern. Die Siege gingen an Daniel Debertin (LG Region Karlsruhe,  35:28) sowie Lydia Schneider (BSV Weilheim, 51:15).  Den Halbmarathon gewann Meinrad Briechle (SV Maierhöfen-Grünenbach) in 1:22:52  Stunden mit drei Sekunden Vorsprung auf Hubert Maier (TSV Murnau). Bei den Frauen setzte sich Angelika Berchtold (BSV Weilheim) in 1:47:40 durch. Insgesamt verzeichneten die Veranstalter vom TSV Schwangau 151 Teilnehmer. Großes Gesprächsthema  im Zielraum war – natürlich –  Georg Groß.  Georg Groß: Mit knapp 75 in die Top Ten weiterlesen

Hangweglauf: Staunen über Schießl

Hangweglauf
Helmut Schießl (links) gewann den Hangweglauf in Buchenberg vor Thomas Geisenberger (rechts im Sonnenbrille). Fotos: Sabine Sykora

 

Er bezeichnet sich selbst zwar nur noch als “Hobbyläufer”. Doch der frühere Berglauf-Weltmeister Helmut Schießl, 41, ist nach wie vor in beeindruckender Form. Beim 30. Hangweglauf seines Heimatvereins TSV Buchenberg gewann “Fuzzy” über 18 Kilometer souverän in 1:00:31 Stunden. “Helmut ist und bleibt ein Phänomen! Ich bin überrascht, wie stark er gelaufen ist”, staunte der Zweitplatzierte Thomas Geisenberger aus Burgberg, der mit 55 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte. Hangweglauf: Staunen über Schießl weiterlesen

Jeder Meter zählt

Schwimmen II

Zitter, bibber, fröstel: Die Freiwassersaison ist eröffnet!  Zumindest ein paar Kraulzüge (waren es zwei oder drei?) sind am Niedersonthofer See schon möglich. 2013-05-01 10.24.05Für irgendwas muss der Neo schließlich gut sein… Und wo wir gerade beim abendfüllenden Thema Schwimmen und technische Errungenschaften sind, eines habe ich in der Aufzählung “Mit oder ohne” ganz vergessen: Unerlässlich für die Sicherheit eines jeden Freiwasserschwimmers ist ein Blick auf das höchst nützliche Badewasser-Thermometer! Heute Vormittag zeigte es erst 12 Grad im Nieso. Also eher was für die Ultrakurzdistanz. Aber was soll’s: Jeder Meter zählt, hat mich ein weiser Schwimmcoach einmal gelehrt.

Übrigens zählt auch jeder Klick auf dieser Seite und deshalb steht hier eine Zahl, die weitaus erfreulicher ist als die auf dem Thermometer:  Im April haben exakt 2282 Personen den Blog allgaeu-ausdauer.de besucht und für 16 128 Klicks gesorgt!

Ein toller Ansporn für weitere Themen.

Kapfhammer überrascht Rad-Elite

IMG_1003Ein Niederbayer hat die Allgäuer Rennradler zum Saisonstart überrascht: Der 28-jährige Thomas Kapfhammer vom RSV Passau gewann in Burggen das erste Rennen in der Allgäuer Serie um den “Scott-Racenter-Heiss-Cup”. Nach 75 Kilometern feierte der Kapfhammer, der seit zwei Jahren zur A-Klasse (höchste Amateurklasse) gehört,  seinen ersten Sieg.

Kapfhammer überrascht Rad-Elite weiterlesen

Gitti Schiebel auf Platz zwei in Barcelona

Gitti SchiebelAllgäuer Ausdauer bewährt sich auch im Ausland: Gitti Schiebel vom TV Immenstadt hat beim Marathon im Rahmen des Ultra-Trail de Barcelona in Spanien den zweiten Platz belegt. Die 37-Jährige kam nach 42 Kilometern und 1350 Höhenmetern im Auf- und Abstieg nach 4:24:03 Stunden ins Ziel mit knapp zehn Minuten Vorsprung auf die Drittplatzierte ins Ziel. Den Sieg holte sich die Spanierin Fernanda Marciel in 4:11:08 Stunden. Schnellster Mann war Paul Bartolo in 3:32:59. “Die Verhältnisse waren sehr schwierig. Dauerregen, Schlamm und nur neun Grad”, schildert Schiebel das Abenteuer.

Gitti Schiebel auf Platz zwei in Barcelona weiterlesen

Echt cross: Siege für Lorenz und Paule

Mit einem Start-Zielsieg sicherte sich Florian Lorenz vom TSV Obergünzburg die Allgäuer Cross- und Waldlaufmeisterschaft in Simmerberg (Westallgäu). Für den 7800 Meter langen Kurs benötigte er 27:32 Minuten und gewann vor Michael Laur (SVO Germaringen, 28:16) und Edwin Singer (TV Erkheim, 28:54). “Es gab keine Passage zum Ausruhen. Da war immer Konzentration gefragt”, sagte Lorenz nach seiner Premiere in Simmerberg.

Die Frauen liefen 2800 Meter. Den Allgäuer Cross-Titel erkämpfte Petra Paule (LG Kaufbeuren) in 11:14 Minuten. Platz zwei ging an Birgit Karg (SC Vöhringen, 13:20) vor Elisabeth Angerer (Laufarena Allgäu).

Ingesamt verzeichneten die Organisatoren beim 4. Frühjahrswaldlauf der SG Simmerberg 200 Teilnehmer.

Allgäuer Rennradler kommen in die Gänge

AFW Kriterium

Der beste Allgäuer Radprofi, Dominik Nerz, aus Wangen hat den ersten Saisonhöhepunkt bereits hinter sich. Beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich belegte der 23-Jährige den 86. Platz –  und trug mit seinen Kollegen vom BMG Racing Team dazu bei, dass  Mannschaftskapitän Philippe Gilbert mit Platz sieben einen Achtungserfolg verbuchte. Die regionalen Rennradler kommen an diesem Wochenende so richtig in die Gänge: Der erste Lauf in der Allgäuer Rennserie um den “Scott-Radcenter-Heiss-Cup” beginnt am Sonntag (13.30 Uhr) in Burggen bei Schongau .Mit Spannung wird vor allem das Duell in der Teamwertung erwartet.

Allgäuer Rennradler kommen in die Gänge weiterlesen