Erfolgreicher Auftakt für das Team Racing Aloha

Die Mädels vom Team Racing Aloha.

Am 20.05.2017 fiel endlich der erste Startschuss der Bayernliga 2017. Bei Racing Aloha war diese Saison alles neu: neuer Verein, neue Liga, neues Bundesland, neue Gesichter und neue Rennformate. In Bayern steht Teamgedanke im Mittelpunkt. Hier lest ihr den Bericht von Juliane Ilgert.

Der Wettkampf in Weiden z.B. bestand aus einem Einzelstartrennen am Vormittag, bei der jede Athletin für sich kämpft, um dann am Nachmittag im Team in der Startreihenfolge der Mittelwerte der 4 Athleten im Team vom Vormittag ein zweites Rennen als Team zu machen.

Die Strecken waren jeweils 400m Schwimmen, 10km Radfahren und 2,5 km Laufen. Die Teamtaktik musste also gut ausgetüftelt werden: Am Vormittag schafften wir uns mit Platz 2 eine gute Ausgangsposition für das Teamrennen am Nachmittag, vor allem durch die starke Einzelleistung von unserer Rakete Tamara Hitz, die den ersten Platz gesamt belegte. Angefeuert durch die Allgäuer Schellen von Hannah und Jule, schafften aber auch Marieke, Meli und Ida gute Platzierungen.

Am Nachmittag konnte dann Racing Aloha mal so richtig seinen Teamgedanken leben und zeigen, dass Racing Aloha nicht nur gute Fotos machen kann, sondern auch schnell ist. Wir hatten bei dem Wettkampf viel Spaß und sind mit dem ersten Platz belohnt worden.

Das zweite Race folgte eine Woche später, dafür ging es für uns wieder Richtung Nordbayern, diesmal noch ein bisschen weiter und zwar nach Trebgast/Kulmbach. Außerdem stand ein gemeinsamer Start mit den Mädels der 2. Bundesliga auf dem Plan und gleichzeitig die Bayrischen Meisterschaften auf der Sprintdistanz 2017. Die Strecke also diesmal: 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 4,8 km Laufen.

Und auch bei diesem Rennen konnten wir uns wieder ganz weit vorn platzieren, vor allem Tamara Hitz, die den Titel der Bayrischen Meisterin 2017 holte. Im Team, was aus Hannah, Meli, Ida und Tamara bestand, waren wir gemeinsam mit den Mädels aus Forchheim auf Platz 1. Nicht nur bei einen Platten direkt vor dem Schwimmstart, sondern auch am Streckenrand war Julia diesmal eine riesen Unterstützung.

Am besten fanden wir bei beiden Rennen eigentlich die super Stimmung, die wunderschönen Locations und den freundschaftlichen Umgang unter den Teams. Wir freuen uns auf die nächsten Rennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.