Triathlon: Memminger Youngster starten durch

Auch bei den Jugendlichen strahlt die Sportart Triathlon eine Faszination aus. Heuer gingen für die Triathlonabteilung des TV Memmingen zahlreiche Nachwuchsathleten an den Start. In Königsbrunn begann die Erfolgsserie der Youngsters. Neben den erfahrenen Athleten David Dreher, Alex und Maxi Häberle waren es für Julia Imminger, Paul Fensterer und Johannes Zimmerhackl (im Bild) der erste Dreikampfstart ihrer Laufbahn. Diese konnten gleich die Siegertreppe in ihren Altersklasse einheimsen.

Text und Foto von Stefan Hämmerle 

Letzterer, Johannes Zimmerhackl, bestach durch seine starken Leistungen heuer bei weiteren drei Wettkämpfen. Der begeisterte Radfahrer eignete sich in den Wintermonaten noch die Schwimmart Kraulen an. Dies sollte sich auszahlen. Nach Königsbrunn belegte er beim Argi+ Triathlon in Schongau den 7. Platz in der Gesamtwertung und 1. Platz in der Altersklasse JM18 mit einer Zeit von 1:08:12 Std in der Sprintdistanz ( 500m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Lauf).
Ein paar Wochen später, am 7. Aug., ging Johannes beim 4. Einstein-Triathlon in Ulm an den Start. Triathlonkollege Eduard Kunz lobte den erfolgreichen Athleten mit den Worten: „Der hat richtig abgerockt!“ Platz 1 in der Klasse der Junioren und vierter Platz in der Gesamtwertung von 337 Finishern in der Sprintdistanz gingen auf sein Konto. Es läuft. Diese Veranstaltung gefiel ihm besonders gut, da diese Veranstaltung mit vielen Triathleten, auch in seiner Altersklasse, sehr gut organisiert war. Seine Leistung konnte er dadurch gut unter Beweis stellen, auch wenn die Wassertemperatur der Donau nur 14 Grad Celsius betrug.

Den Abschluss machte Johannes dann bei der Kult-Veranstaltung „Allgäutri-athlon“ in Immenstadt. In seiner Paradedisziplin Sprinttriathlon – in Immen-stadt Sparkassen Allgäu Sprint genannt – durfte er nochmals alle Leistungs-register ziehen. Mit äußerster Konzentration konnte er sich an die vordere Spitze heften. Trotz widriger Wetterverhältnisse bei Regen und Wind durchlief Johannes bei 255 Finishern als zwölfter in der Gesamtwertung und vierter Platz in der Altersklasse JunM in einer Zeit von 1:25:53 Std., die Ziellinie.

Sichtlich zufrieden mit sich selber und mit einem Lächeln im Gesicht zog er nochmals Resümee über seine vergangenen Wettkämpfe. Ein bisschen Feintuning an seinem Schwimmstil hat er sich für das Wintertraining vorgenommen. Somit dürfte noch Luft nach oben sein. Johannes hat für nächstes Jahr nicht nur sportliche Ziele vor sich. Seinen Berufswunsch nach dem Abitur in den Polizeidienst aufgenommen zu werden verfolgt Johannes genauso akribisch. Einen motivierten jungen Athleten, der viel Spaß an seinem Sport hat, durften wir erleben. Wir sind sicher noch viel von Johannes zu hören.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.