Road to Berlin: Allgäuer heiß auf Berlin

cimg5825

Am Sonntag findet mit dem BMW BERLIN-MARATHON die größte deutsche Eintages-Sportveranstaltung in Deutschland statt. Und mit dabei sind knapp 50 Allgäuer. Steffen Wittmann (im Vorjahr schnellster Allgäuer) berichtet.

Wie gewohnt bietet auch die 43. Auflage die gewohnte Mischung aus Hochleistungs- und Breitensport. Die Anmeldezahlen in diesem Jahr: 41.283 Läuferinnen und Läufer, 5.445 Inline Skater, 185 Handbiker und 37 Rollstuhlfahrer. Dazu kommen 10.010 Schüler, die beim mini-MARATHON-Läufer mitmachen. Insgesamt nehmen 122 Nationen die Reise in die Landeshauptstadt auf sich um bei diesem Event dabei zu sein, welches in 140 Länder live im Fernsehen übertragen wird (ARD von 9.05 bis 12 Uhr). Die Favoriten sind der kenianische Weltrekordler von 2013 Wilson Kipsang, der auf den äthiopischen Superstar Kenenisa Bekele trifft.

Wie bereits in den Vorjahren nehmen auch einige Allgäuer Läufer die Herausforderung unter dem Motto „I’m here to race – #PartofOne42“ an und starten über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern. Der Streckenverlauf ermöglicht schnelle Zeiten aufgrund einer durchschnittlichen Steigung von nur 0,5% und so liegt die durchschnittliche Pace der Läufer bei 5:15min/km, was einer Zielzeit von unter 3:42 Stunden entspricht. Wer viel läuft, verbraucht auch viele Kalorien und so werden auch die Allgäuer nach dem Zieleinlauf etwas Hunger haben. In etwa 3282 Kalorien verbrauchen die Marathonis, was 31 Bananen oder 15 Brezeln oder 12 Flaschem alkoholfreiem Weizen entspricht – die Allgäuer werden nach dem Letzteren greifen.

Im Vorjahr war Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu) schnellster Allgäuer mit einer Zeit von 02:33:38 Stunden. Der Physiotherapeut aus Hopferau möchte auch in diesem Jahr weit vorn mitlaufen, wird es aber aufgrund einer schweren Saison etwas defensiver angehen. Mit Michael Wallisch aus Untrasried (Laufarena Allgäu) und dem Pfrontener Stefan Stockinger gehen zwei weitere Allgäuer auf den Weltrekordkurs, welcher zur Zeit bei gigantischen 02:02:57 Stunden steht (Berlin 2014, Dennis Kimetto [KEN]).

Alle Allgäuer, die am Sonntag die 42,195 Kilometer bewältigen wollen:

Wangen im Allgäu

Monika Neidl

Burgberg

Daniel Sproll (2xu-Allgäu-Power)

Laufarena Allgäu

Steffen Wittmann (Hopferau)

Michael Wallisch (Untrasried)

Stefan Stockinger (Pfronten)

Kempten

Andreas Wanninger (Sport Vor Ort)

Claudia Martin

Gerhard Michael Müller (TC Blau-Weiß Oberstaufen)

Tobias Scheller

Ulrich Schindele

Manüla Treu-Mende

Mike Wenig

Durach

Salvatore Falsaperna

Sulzberg

Florian Beyrer

Sonthofen

Josch Pape

Ole Riis (Arla Foods GmbH)

Elias Stiefenhofer

Immenstadt

Klaus Emkow

Oliver Schmalbach

Marion Schmalbach

Andreas Schulze

Oberstdorf

Florian Gerlach

Kaufbeuren

Thomas Altmann

Thomas Dörler (TV 1858 Kaufbeuren)

Nelly Flippot-Schiele

Markus Groß (Bmw)

André Günzel (Team Erdinger Alkoholfrei)

Mathias Henkel (TV 1858 Kaufbeuren)

Andreas Niltop (TAZ Süd Kaufbeuren)

Josef Nüschen

Manuela Rau (Laufkultour)

Markus Schiele

Manfred Zech (Team Erdinger Alkoholfrei)

Olaf Zeyen (TAZ Süd Kaufbeuren)

Biessenhofen

Winkler Christian (Ansorge Logistik)

Tobias Hindelang (Ansorge Logistik)

Musa Ates (Ansorge Logistik)

Memmingen

Hans-Jürgen Krause

Heiko Müller

Thomas Schmidt (Die Schnellen Allgaier)

Thorsten Schöffel (Johanniter Memmingen)

Marco Weigand (Befa Team)

Roßhaupten

Richard Greis

Isny

Felix Kastl

Stephan Kastl

Bad Waldsee

Rüdiger Ballmann

Esther Merk (LG Bad Waldseer Lauffieber)

Bad Wurzach

Christoph Münsch (LG Bad Waldseer Lauffieber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.