Panoramlauf in Buchenberg: Strecke ist ausgeschildert

Noch bleibt ausreichend Zeit fürs Training: Die Strecke für den zweiten Panoramalauf am 18. September in Buchenberg ist ausgeschildert. „An den Holzschildern und  neuen Plastiktafeln kann man sich gut orientieren. Hie und da sind auch noch Markierungen vom letzten Jahr zu sehen“, sagt Helmut Schießl vom Organisationsteam. Der frühere Berglauf-Weltmeisterschaft aus Buchenberg kennt die Strecke wie kein Zweiter und ist von ihr seit Jahren begeistert.

 Damit auch andere Teilnehmer sich zurechtfinden, hat Schießl die Strecke beschildert. Allerdings kann er keine Garantie geben:  Unbekannte hatten im  Vorjahr  einen Teil der Schilder „entsorgt“, wie er berichtet.

Schießl war selbst übrigens auch wieder erfolgreich im Einsatz.  Er gehörte zu den Allgäuern, die am 4. Eiger Ultratrail in Grindelwald teilnahmen.

Matthias Dippacher (Rettenberg) belegte Platz zwei auf der Langstrecke, die über 101 Kilometer und 6700 Höhenmeter führte.

Der 39-Jährige musste sich in 12:04 Stunden nur dem Schweizer Diego Pazos (11:39) geschlagen geben. 345 Männer erreichten das Ziel.

Helmut Schießl aus Buchenberg gewinnt Bergrennen am Eiger,
Helmut Schießl aus Buchenberg gewinnt Bergrennen am Eiger,

 

Auf der Mittelstrecke (51 Kilometer, 3100 Höhenmeter) gewann Helmut Schießl (Buchenberg) in 5:15 Stunden in seiner Altersklasse (ab 40 Jahre). Anton Philipp (Weitnau-Rechtis) wurde in 5:38 Stunden Zweiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.