Erfolgreiche Hatz durch das Herz von Hamburg

Alexander Haß, rechts Fabian Eisenlauer
Alexander Haß, rechts Fabian Eisenlauer

Mit über 6000 Startern gilt der Hamburg Wasser World Triathlon als der wohl größte der Welt. Alexander Haß und Fabian Eisenlauer machten sich auf die Reise und starteten erfolgreich auf der olympischen Distanz über 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Eine faszinierende Lokation bot der World Triathlon Hamburg den Athleten, mit Gähnsehautgefühl garantiert. Hier geht’s zu ihrem Bericht.

Die Starter der olympischen Distanz wurden in 28 Startgruppen unterteilt und starteten im achtminütigen Abstand. Haß ging als Erster seiner Startgruppe aus dem Wasser, Eisenlauer als dritter.

Beide mussten dann ca. 500m zu Ihrer Wechselzone laufen, bevor sie sich Ihr Rad schnappen durften. 40 Kilometer über die Reeperbahn und sonstige Sehenswürdigkeiten machten das Radfahren zum Genuss und beide stiegen nach einer Stunde wieder vom Rad. Der abschließende Lauf entlang der Alster war sehr belebt und der Zieleinlauf auf dem Rathausmarkt war atemberaubend.

Beflügelt rannten die beiden die 10 Kilometer im Herzen Hamburgs. Haß landete auf dem 14. Gesamtplatz und dem 2. Platz der Altersklasse M30. Eisenlauer konnte sich mit der zweitschnellsten Laufzeit (34:27 min) den 4. Gesamtplatz sicher und sein Altersklasse M20 gewinnen.

Neben der olympischen Distanz gab es weiter eine Sprintdistanz, ein Profirennen der World Triathlon Series und die Mixe-Team Weltmeisterschaft bei der das deutsche Team den 3. Platz erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.