Michael Schwarzmann feiert ersten Profi-Sieg

Foto: BORA - ARGON 18 / VeloImages
Foto: BORA – ARGON 18 / VeloImages

Kurz vor dem Ziel gab es kein Halten mehr: Michael Schwarzmann riss die Arme in die Höhe, ballte die Hände zur Faust – und feierte seinen ersten Profi-Sieg mit einem Jubelschrei. Der 25-Jährige vom Team “BORA-ARGON 18” gewann bei der fünftägigen Aserbaidschan-Rundfahrt die letzte Etappe in der Hauptstadt Baku. „Das ist mein bisher größter Erfolg. Ich habe die letzten sechs Jahre als Profi immer hart gearbeitet. Das hat sich heute ausgezahlt“, freute sich der gebürtige Betzigauer.

Die Entscheidung fiel nach 158 Kilometern im Schlusssprint: Schwarzmann verwies den Italiener Alberto Cecchin sowie den Österreicher Daniel Schorn auf die Plätze. „Ich habe mich heute sehr gut gefühlt und meine Teamkollegen haben mich optimal unterstützt“, sagte Schwarzmann, der für den Zweitdivisionär BORA-ARGON 18“ aus Raubling (Oberbayern) fährt.

Kurz vor Schluss gelang ihm in Zusammenarbeit mit seinem Mannschaftskameraden Scott Thwaites eine taktisches Glanzleistung. Beide Fahrer zählten zu einem Pulk von 35 Profis, die sich zu diesem Zeitpunkt noch Chancen auf den Sieg machten. Kurz vor der Zielkurve folgte die entscheidende Attacke: „Scott hat für mich den Sprint von Position sieben angezogen. Ich bin erst spät aus seinem Windschatten – und hatte die höchste Endgeschwindigkeit“, erzählt Schwarzmann.

Für den sprintstarken Allgäuer war es nach insgesamt 790 Kilometern durch den Kaukasus ein krönender Abschluss. „Es ist wirklich ein toller Tag für mich, der mir Selbstvertrauen für die nächsten Rennen gibt“, sagte er. Auch bei seinem Team, das insgesamt 20 Fahrer aus zehn Nationen beschäftigt, war die Freude groß: „Endlich wird er belohnt für die ganze Arbeit, die er seit Jahren für das Team leistet. Auf ihn ist wirklich immer Verlass“, sagte der Sportliche Leiter André Schulz, der den Sieger als „Team-Player“ beschreibt.

(Ausführlicher Bericht über Michael Schwarzmann siehe Allgäuer Zeitung vom 10. Mai, Lokalsport Kempten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.