Schlamm&Run: Noch drei Wochen bis zum “AllgäuMan”

Durch den ausgelassenen Forggensee führt der AllgäuMan. Foto: Elisa Hipp (danke dafür!)
Durch den ausgelassenen Forggensee führt der AllgäuMan. Foto: Elisa Hipp (danke dafür!)

Regen und Schneefall in den vergangenen Tagen und Wochen im Allgäu dürften so ganz nach dem Geschmack der Teilnehmer am “AllgäuMan” sein: Denn mit jedem Schmuddel-Tag steigen die Chancen auf eine wahre Schlammschlacht in gut drei Wochen am Samstag, 19. März, in Füssen. Neues zur zweiten Auflage des Events gibt’s hier:

“Alles, was nass, dreckig und müde macht” – so bewerben die Macher den “AllgäuMan”. Nachdem die Premiere 2015 ein voller Erfolg war, findet am 19. März 2016 in Füssen erneut der Hindernislauf statt. Wem “einfache” Marathons zu langweilig sind oder wer gerne abseits von befestigten Straßen und Wegen läuft, kann hier beim wohl kuriosesten Lauf des Allgäus seine Grenzen testen.

Nach dem ersten Startschuss um 14 Uhr am Bootshafen Füssen führt die 16 Kilometer lange Rennstrecke über mehr als 30 natürliche und künstliche Hürden, darunter der abgelassene Forggensee als natürliches Schlamm- und Wasserhindernis und drei kampferprobte Krampusse, die wie im Vorjahr alles daran setzen werden, um die Läufer aufzuhalten.

Neu in diesem Jahr sind eine 4,50 Meter hohe Quarterpipe, die es zu erklimmen gilt, und die Streckenführung direkt durch die Füssener Fußgängerzone.

Gegen 17.30 Uhr werden die letzten Teilnehmer wieder am Bootshafen ins Ziel gehen. Damit die Zuschauer das Rennen über die gesamte Länge verfolgen können, bieten die Veranstalter Timo Zimmermann und Maximilian Elsner in diesem Jahr erstmals einen kostenlosen Shuttle-Service zwischen Forggensee und Innenstadt an.

Bis jetzt haben sich bereits über 500 Rennteilnehmer angemeldet. Die Schlammschlacht ist eröffnet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.