Grünes Licht für die Skimo-Challenge an Tegelberg und Breitenberg

Skimo Challenge

Drei Etappen, eine Herausforderung:  Die 2. Dynafit Skimo Challenge für Skitourengeher lockt ein stark besetztes Teilnehmerfeld mit etwa 70 Athleten aus mehreren Nationen ins Ostallgäu. Auf dem Weg zum erfolgreichen Finish wird an drei Tagen je ein Wettbewerb absolviert.  Auf einen Sprint am Tegelberg (Freitag, 19 Uhr) folgt ein Marathon am Breitenberg (Samstag, 10 Uhr) und das Finale erneut am Tegelberg (Sonntag, 10 Uhr). Wer nicht die ganze Tour mitmachen will, kann zumindest einen Einstieg wagen: Am Samstag gibt es ein Jedermann-Rennen am Breitenberg. “Wir freuen uns, dass trotz des mauen Winters genug Schnee liegt für die zweite Auflage”, sagen die Organisatoren Axel Reusch und Hannes Zacherl, die den Wettbewerb leicht modifizieren mussten.

Dem kleinen, aber feinen Teilnehmerfeld gehören die Vorjahressieger Philipp Reiter und Alexandra Hagspiel an. Darüber werden Routiniers wie Konrad Lex, Philipp Schädler oder Verena Krenslehner-Schmid erwartet, die sich vor wenigen Wochen beim Allgäu Vertical in Ofterschwang durchsetzte.  Für internationales Flair sorgen zudem Athleten aus Belgien und Tschechien. Kurzentschlossenen empfiehlt sich vor allem der Einstieg beim Jedermann-Rennen am Samstag.

Der Überblick:

Skimo_2015_hires-77Freitag 19. Februar, Sprint, 19 Uhr:
Da am Buchenberg bei Buching zu wenig Schnee liegt, beginnt die Challenge  am Tegelberg. Der dortige Sprint mit Start und Ziel an der Talstation umfasst knapp 4 Kilometer und 600 Höhenmeter.

 

Skimo_2015_hires-116Samstag 20. Februar, Breitenberg Marathon, 10 Uhr:
Derzeit sieht es gut aus, dass unten in der Nähe der Talstation der Breitenbergbahn gestartet werden kann. Die Schleife zum Tiroler Stadel kann allerdings wegen Schneemangels nicht gelaufen werden. “Wir werden alternativ auf der Breitenbergplatte, wo die Schneebedingungen gut sind, Zusatzrunden laufen”, sagen die Organisatoren Axel Reusch und Hannes Zacherl. Schließlich soll es der Marathon in sich haben: Anvisiert sind 19 Kilometer mit 2000 Höhenmetern. Das Jedermann-Rennen umfasst etwa 11 Kilometer mit 1100 Höhenmeter. “Die Strecke ist gut zu meistern – auch für Einsteiger”, sagt Reusch.

Skimo_2015_hires-108Sonntag 21. Februar, Tegelberg Finale Furioso, 10 Uhr:
Dieser Teil wird wie geplant umgesetzt. Start bei der Talstation Tegelbergbahn. Auf 5,3 Kilometern mit 1100 Höhenmetern fällt die Entscheidung über den Gesamtsieg bei der 2. Skimo Challenge.

Im Vorjahr triumphierten Philipp Reiter (Hagan Racingteam Salomon) und Alexandra Hagspiel (Allgäu Outlet Racingteam) bei der Premiere des Events.  Mehr zum Auftakt-Rennen lest ihr unter Skimo 2015.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.