Silvesterlauf ist knallvoll: Kurzfristige Anmeldung nicht mehr möglich

Silvesterlauf Kempten

Es ist der letzte Höhepunkt im Allgäuer Sportjahr 2015: Zum 28. Silvesterlauf werden 1000 Läufer in Kempten erwartet. Das Rennen über zehn Kilometer beginnt am Donnerstag um 13.30 Uhr am Illerstadion. Drei Runden stehen auf dem Programm, die Schüler (13.20 Uhr) laufen eine. Am Mittwoch meldet Veranstalter Joachim Saukel: Der Lauf ist ausgebucht! Kurzfristige Anmeldungen am Renntag sind also nicht mehr möglich.  Hier ein aktualisierter Überblick.

Für die einen ist es ein lockerer Jahresabschluss mit Bewegung. Für die anderen fällt der Startschuss in die neue Laufsaison: Der Wettbewerb ist der Auftakt im Laufsport-Saukel-Cup, dem fünf weitere Rennen 2016 folgen. Entsprechend geht ein Großteil der Allgäuer Lauf-Elite an den Start.

Den dritten Sieg in Serie könnte sich Florian Lorenz vom Team „b-faster“ aus Kempten sichern. Doch das wird sehr schwierig! Konkurrenz erhält der 26-Jährige nicht nur von seinen Teamkollegen wie Tobias Seitz und Tobias Franke, sondern vor allem durch einen Schweizer. Geronimo von Wartburg bringt  eine persönliche Bestzeit von 30:57 Minuten mit – und könnte damit sogar ein Kandidat für einen Streckenrekord sein. Bei den Männern ist mittlerweile auch der frühere Triathlon-Weltmeister Daniel Unger mit von der Partie.  Auch Heiko Middelhoff (Ingolstadt) und Markus Büchler (Süßen) gehören zu den Favoriten. Kandidat für eine vordere Platzierung ist aus regionaler Sicht auch Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu.)  

Die Rekordzeit auf der heutigen Strecke steht bei 31:18 Minuten – aufgestellt vor fünf Jahren von Richard Ringer vom VfB Friedrichshafen, der heute zur europäischen Spitze gehört.

Ebenfalls kurios: der Streckenrekord bei den Schülern (3,3 km) hält seit sechs Jahren Alina Reh in 11:40 Minuten. Die heute 18-Jährige ist mittlerweile dreimalige Junioren-Europameisterin!  Doch wer macht bei den Frauen das Rennen? Im Vorjahr setzte sich Steffi Volke überlegen durch. Sie steht heuer jedoch nicht in der Startliste.

Dafür aber Julia Weniger von der LG Stadtwerke München, deren Straßen-Bestzeit bei 36:28 steht. Mit einem ähnlichen Ergebnis dürfte ihr in Kempten wohl ein Podestplatz sicher sein. Konkurrenz dürfte ihr vor allem in Julia Schmitt aus Söflingen erwachsen.

Doch wie so oft beim Silvesterlauf:  Prognosen sind schwierig. Vielleicht ist ja auch noch die eine oder andere “Laufgranate” dabei, die hierzulande (noch) keiner kennt. Immer auf dem Schirm haben sollte man indes die Läuferinnen des Team  “b_faster”, beispielsweise Eva-Marie Spielvogel, Katharina Franke oder Sandra Baldauf. Gespannt sind wir auch auf den Auftritt von Gitti Schiebel.  Als umsichtiger Guide hat sie bei unserm gemeinsamen Adventstrail bekanntlich Kräfte gespart. Jetzt geht sie wieder ihr eigenes Tempo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.