Perfekter Start beim Transalpine Run in Oberstdorf

Szene vom Start beim Transalpine Run. Foto: Andreas Reimund
Szene vom Start beim Transalpine Run. Foto: Andreas Reimund

Nach einem perfekten Start in Oberstdorf haben die Läufer beim Transalpine Run bereits zwei Etappen hinter sich. Die Allgäuer schlagen sich bislang wacker. Allen voran Thomas Miksch und Jörg Schreiber.

Das erfahrene Duo Miksch/Schreiber ließ sich auch von den hohen Temperaturen über 30 Grad nicht beirren und lief bereits zwei Tagessiege in der Altersklasse Senior Masters (beide Läufer zusammen über 100 Jahre alt) ein. Nach einem überlegenen Erfolg zum Auftakt von Oberstdorf nach Lech am Arlberg (Österreich) über 36,4 Kilometer hatten sie auf der Sonntags-Etappe von Arlberg nach St. Anton (25 km, 1900 Hm) zwei hartnäckige Verfolger, ehe sie in 3:44:49 Stunden mit 31 Sekunden gewannen.

Schnellstes Team aus unserer Region war am Wochenende das Duo Patrick Caprano (Fischen) und Daniel Jochum (Rietzlern). Nach Platz zehn zum Auftakt erkämpften sie am Sonntag bei der zweiten Etappe den neunten Platz.

Szene vom Start beim Transalpine Run in Oberstdorf. Foto: Andreas ReimundEinen weiteren Allgäuer Podestplatz steuerte zum Auftakt Michael Arend mit Kathi Schichtl im Mixed bei: Sie belegten am Samstag Rang drei („es ist total klasse gelaufen“) und platzierten sich am Sonntag als Siebte erneut in den Top Ten.

Auch bei den Masters Men gab es starke Ergebnisse:  Wolfgang Sieder (Germaringen) und Stefan Zäh (Weißenburg) belegten nach Platz sechs am Samstag gestern den fünften Platz.

Das Duo Stefan Lang (Immenstadt) und Thomas Drechsler (Thüringen) erkämpfte sich die Plätze sieben und zehn.

Die heutige Etappe (Montag) führt von St. Anton nach Landeck und umfasst 39,6 Kilometer und 2658 Hm im Aufstieg.

(Mehr über den TAR lest ihr am Montag in der Allgäuer Zeitung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.