Liveticker zum Allgäu Triathlon

IMG_9552

So lief der Allgäu-Triathlon: In unserem Liveticker könnt ihr die 33. Auflage des Kultevents in Immenstadt nachlesen.

14.04 Uhr Die Gesichter sind schmerzverzerrt, der Gang klapprig, aber der
WILLE UNGEBROCHEN: So quält sich hier in Immenstadt ein Triathlet nach dem anderen ins Ziel. Die Zuschauer muntern jeden auf, der noch auf der Strecke ist. “Auf geht’s, kämpf’ weiter.” Wir hoffen, dass alle Teilnehmer ihr persönliches Ziel erreichen und diesen Allgäu-Triathlon ebenso denkwürdig in Erinnerung behalten, wie wir das tun. – Wir sagen herzlichen Dank dafür, dass ihr bei unserem Liveticker dabei wart. Einen schönen Sonntag noch!

Allgäu-Triathlon

    Allgäu-Triathlon Allgäu-Triathlon

Allgäu-TriathlonAllgäu-Triathlon IMG_9530

Allgäu-Triathlon

Die einen lassen sich bereits massieren. Die anderen müssen noch eine Runde laufen. So nah liegen Himmel und Hölle im Triathlon zusammen… Wir drücken allen, die jetzt noch auf der Strecke sind, die Daumen. Denn das ist jetzt wirklich hart…

Bevor wir Fotos vom Zieleinlauf präsentieren, hier noch ein Blick auf tolle regionale Ergebnisse: Lukas Krämer (Schongau) hat mit Platz vier beim Allgäu Classic erneut ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Genauso wie Roman Deisenhofer aus Augsburg auf Rang sechs. Hochachtung auch vor Tobias Franke aus Immenstadt, der als elfter bester Allgäuer über die Mittelstrecke war.

Hier noch die offizielle Liste für den Olymp der Männer: 1. Sebastian Kienle (Tri Team Heuchelberg) 2:06:55, 2. Nils Daimer (Team Erdinger Regensburg, 2:10:53), 3. Daniel Wienbreier (VfL Wolfsburg, 2:12:47), 4. Marius Overdick (TuS Griesheim, 2:14:15), 5. Faris Al-Sultan (München, 2:16:32)… 15. Thomas Hellriegel (2:21:55).

Weiter geht es mit der Siegehrung der Männer im Sprint: Ein tolles Rennen krönte Fabian Eisenlauer vom VfL Kaufering mit dem Sieg in 1:22:23 Stunden! Platz zwei belegte Tobias Seitz (RSC Auto Brosch Kempten) in 1:25:04. Den dritten Stockerplatz erkämpfte Alexander Klimek (TV Viktoria Augsburg) in 1:27:27 Stunden.  

So und hier ist sie jetzt, die mit Spannung erwartete Liste der drei besten Frauen über die olympische Distanz: Den Sieg holte Julia Viellehner (TSV Altenmarkt) in 2:28:43 vor Tamara Hitz (MRRC München, 2:30:45). Platz drei holte Corinna Nuber (SG Niederwangen, 2:37:17).

Flowerceremony im Sprint der Frauen: Katharina Wolff (Team Mohrenwirt, 1:29:53) gewinnt vor Kitty Lange (SSV Ulm, 1:41:42). Dritte wird Rebecca Schmauch (Nürnberg, 1:42:17).  Wir warten derweil noch auf die offizielle Liste für den Sprint der Männer sowie für die Oly-Distanz der Frauen. Sobald es näheres gibt, erfahrt ihr es hier…

Faris erklärt, dass er nach einem tollen Abschlussrennen “definitiv kein Comeback” plane. Vielmehr warte jetzt die Hausmanns-Zeit auf ihn… Am Ende wurde es in Immenstadt der fünfte Platz. Rang drei erkämpfte sich Daniel Wienbreier aus Wolfsburg vor Marius Overdick (Griesheim).

Riesenapplaus für eine Triathlon-Legende: Faris Al-Sultan erreicht das Ziel. Alle Augen und Kameras sind auf ihn gerichtet. Denn am heutigen Tag endet eine große Karriere nach 20 Jahren. DANKE FARIS!

Platz zwei erkämpft sich auf der Olympischen Distanz der Vorjahressieger: Nils Daimer! Herzlichen Glückwunsch.

Kaum im Ziel hat Kienle schon Luft für das erste Siegerinterview: “Jeder, der hier ins Ziel kommt, hat hart gearbeitet”, sagt der Ironman-Weltmeister und fügt schmunzelnd an: “Mein Motor funktioniert auch mit Wasserkühlung…”

Und jetzt fällt auch die Entscheidung im Allgäu Olymp: Sebastian Kienle wird seiner Ausnahmestellung auch in Immenstadt gerecht und holt sich überlegen den Sieg. Hut ab vor dem Hawaii-Sieger!

Riesenjubel bei Jaroslav Kovacic. “Was für ein verrücktes Rennen”, ruft der Slowene im Siegerinterview. Die nasse Bike-Strecke sei einfach nur krass gewesen. Und der Kuhsteig habe ihm beim Laufen alles abverlangt. Jetzt genießt er den Applaus der begeisterten Zuschauer…

Und jetzt fällt auch die Entscheidung im Allgäu Olymp: Sebastian Kienle wird seiner Ausnahmestellung auch in Immenstadt gerecht und holt sich überlegen den Sieg. Hut ab vor dem Hawaii-Sieger!

Bianca Steurer hat es geschafft! Die Österreicherin gewinnt in 4:37:36 Stunden die Damenkonkurrenz beim Allgäu Classic vor Franziska Scheffler (Hildener AT, 4:40:21) und Carina Brechters (Tri Teams Worms 4:41:19).  “Ich liebe dieses Rennen. Ich liebe dieses Wetter”, sagt die Gewinnerin, die schon zum zweiten Mal in Immenstadt triumphierte.

Die weiteren Podestplätze erkämpfen sich  der zweitplatzierte Sebastian Neef (Regensburg), der eine 1:09 Minuten Rückstand hat, und Tobias Heining (TSV Altenfurt).

Während der Sieger von Hannes Blaschke und German Altenried im Ziel jubelnd empfangen wird, kommen die beiden nächstplatzierten an.  

Es ist vollbracht:  Jaroslav Kovacic aus Slowenien ist der neue Champion beim Allgäu-Triathlon über die Mitteldistanz. Er gewinnt in 4:31:07 Stunden nach 1,9 km Schwimmen, 83 km Radfahren und 21 km Laufen.

Die Sieger im Classic-Bereich kommen….

Das Zielbanner ist gehisst! Es kann sich nur noch um Minuten handeln…

IMG_6661Neu auf der Laustrecke ist der Kuhsteig, der eine Steigung von 20 Prozent aufweist. Das zieht selbst den Top-Athleten den Zahn. Vor allem, wenn man  davor den Kalvarienberg auf der Radstrecke (16 Prozent) gemeistert hat.

Nur noch eine knappe Viertelstunde und dann geht’s hier im Zielraum ab und die Sieger des 33. Allgäu-Triathlon stehen fest!

Allgäu-Triathlon

Da schlägt das Herz der Allgäuer Ausdauersportler doch gleich höher: Beim Sprint deutet sich ein regionaler Sieg an. Fabian Eisenlauer vom VFl Kaufering führt nach den ersten Kilometern auf der Radstrecke vor Dirk Hofmann vom TV Kempten.

Der Kienle-Turbo hält an! Der Hawaii-Champion zieht hier sein Ding auf dem Allgäu Olymp durch, da legen wir uns jetzt mal fest. Schon bald geht es auf die Laufstrecke. Er hat einen Vorsprung von knapp zwei Minuten auf Vorjahressieger Nils Daimer. Wird damit wahr, was Kienle im Vorfeld angekündigt hatte? Sieht ganz so aus: “Sobald ich eine Startnummer trage, will ich auch gewinnen.” Egal ob über die Langdistanz auf Hawaii oder eben am Alpsee in Immenstadt…

Beim Allgäu Classic geht es auf die zweite Laufrunde! Und die Frauen sind (wohl) raus aus dem Rennen um den Jackpot! Die Männer mit Jaroslav Kovacic sind an den Top-Damen vorbeigezogen. Kovacic, Neef und Heining scheinen das heute unter sich ausmachen zu wollen. Bei den Frauen liegt Steurer vor Brechters. Berlinger hat ca. 30 Sekunden Rückstand. Auch hier ist also noch alles drin. Der Showdown beginnt…

Der kann auch bei schlechtem Wetter! Schon krass, was Sebastian Kienle hier auf der Radstrecke beim Allgäu-Olymp abfackelt. Einfach Weltklasse! Der Ironman-Champion führt nach 17 Kilometern mit mehr als zwei Minuten Vorsprung auf Nils Daimer und Marius Overdick. Al-Sultan ist Vieter, Hellriegel Fünfter.

Beim Allgäu Classic sind die schnellsten Männer jetzt auf Augenhöhe mit den Frauen.  Nach einem Drittel der 21 Kilometer langen Laufstrecke führt Jaroslav Kovacic vor Tobias Heining. Bei den Frauen behauptet sich Bianca Steurer an der Spitze. Im Kampf der Geschlechter um die Siegerprämie von 1500 Euro deutet derzeit vieles auf einen Männer-Erfolg hin. Aber was wäre der Allgäu-Triathlon, wenn man ihn berechnen könnte….?

Ein klasse Rennen macht bislang Markus Steinhauser vom TV Immenstadt, der hier entlang der Strecke  wie ein Großer angefeuert wird. Ein Top-Ten-Platz scheint für ihn machbar. Oder gar mehr? Es bleibt spannend…

Knaller am Kalvarienberg! Auf der Oly-Distanz macht jetzt ein Weltmeister-Trio ernst! Kienle führt auf dem Radkurs vor Faris Al-Sultan und Thomas Hellriegel. Die Zuschauer gehen voll ab. “Hammeratmosphäre”, schwärmt AZ-Fotograf Hermann Ernst an der Strecke.  

11 Uhr: Der letzte Knaller für heute! Die “Sprintis” sind los!!! Viele Hobbysportler und Einsteiger sind darunter. Für viele ist  das Schwimmen die größte Herausforderungen. Deshalb drücken wir die Daumen: Ihr packt das! Brustschwimmen ist ja zum Glück auch erlaubt =)

Nach 3 km auf der Radstrecke beim Allgäu-Olymp hat sich Sebastian Kienle auf Platz drei vorgearbeitet. Es führt Nils Dehne aus Bonn vor Faris Al-Sultan. Thomas Hellriegel ist Achter. Da muss “Hell on wheels” jetzt aber wirklich ein Höllentempo vorlegen…IMG-20150816-WA0005

Die Oly-Teilnehmer kommen nach und nach aus dem Wasser. Die Topstars sind schon lange auf dem Rad unterwegs…

Gleich kracht es hier wieder. In zehn Minuten legen die Teilnehmer auf der Sprint-Distanz los. Hier starten 225 Athleten über 0,5 km Schwimmen, 27 km Radfahren und 6 km Laufen. Moni Schneider von den Böllerschützen sorgt dafür, dass auch wirklich keiner den Start verpasst:

Allgäu-Triathlon

Beim Allgäu Classic haben die Spitzenleute das Radeln beendet! Bianca Steuerer hat sich in gute Ausgangsposition gebracht.  Sie hat fast zwei Minuten Vorsprung auf Carina Brechters und Lena Berlinger. Bei den Männern bleibt es bei einem packenden Dreikampf mit Jaroslav Kovacic, Sebastian Neef, Tobias Heining. Auf der Halbmarathon-Strecke ist noch alles drin.

Überraschung am Alpsee! Als erster Schwimmer kommt  beim Allgäu Olymp Gregor Schreiner aus dem Wasser. Er hat weniger als 20 Minuten für die 1,5 km Schwimmen benötigt! Und dabei Faris Al-Sultan (3.) und Sebastian Kienle (5.) auf Distanz gehalten. Zweiter ist Nils Dehne. Aber das kann sich jetzt beim Radeln ruckzuck ändern… Bei den Frauen springt Tamara Hitz als Schnellste aufs Rad. Zweite ist Anke Rothmeier aus Kaufbeuren! ALlgäu-Triathlon

Auch die Staffel-Schwimmer sind zusammen mit den Einzelstartern auf dem Allgäu Olymp losgekeult. Wollen wir vor lauter Weltmeistern auch nicht vergessen =)

Der erste und einzige kurze Landgang auf dem Allgäu Olymp ist von den Spitzenschwimmern gemeistert. Faris Alt-Sultan, Sebastian Kienle und Thomas Hellriegel sind fast gleich auf…

Beim Allgäu Classic sind die schnellsten Frauen weiter einsam unterwegs. Die Männer, die mit 26:19 Minuten Rückstand loslegten, sind noch nicht in Sicht. Aber es gibt eine neue Spitzenreiterin! Bianca Steurer hat sich nach 70 Kilometern der Radstrecke die Pole Position erobert. Sie führt vor Carina Brechters und Lena Berlinger. Bei den Männern ist immer noch Sebastian Neef die Nummer eins, dicht gefolgt von Tobias Heining und Jaroslav Kovacic. Holen die Jungs die Mädels noch ein?

10.15 Uhr: Pünktlich zum Start beim Allgäu-Olymp hat der Regen aufgehört!!! Auf geht’s Sebi und Co. Gebt Gas – wir wollen Spaß!

Große Spannung herrscht beim Allgäu-Olymp auch bei Thomas Berthold. Der Fußball-Weltmeister von 1990 bestreitet seinen zweiten Triathlon. Bei seinem ersten vor wenigen Wochen in Frankfurt war es 22 Grad wärmer – nämlich 35 Grad heiß!

Verbaler Schlagabtausch vor dem Allgäu-Olymp: Sebastian Kienle sorgt hier gleich mal für klare Verhältnisse. “Ein Abschiedsgeschenk an Faris wird es heute nicht von mir geben”, sagt er schmunzelnd. Für seinen Kumpel Faris Al-Sultan ist der Allgäu-Triathlon bekanntlich das letzte Rennen…

Beim Allgäu Classic haben die Frauen jetzt fast 60 von 83 Kilometern auf dem Rad abgespult. Ganz nah beisammen sind die Top 3: Carina Brechters, Lena Berlinger und Bianca Steurer, die Boden gut gemacht hat. Franziska Scheffler hat als Vierte bereits über 4 Minuten Rückstand.

Großer Andrang herrscht jetzt wieder am Bootshafen in Bühl. Die 641 Teilnehmer am Allgäu Olymp machen sich auf den Weg zum Schwimmsteg. Mit dabei sind die Hawaii-Sieger Sebastian Kienle, Faris Al-Sultan und Thomas Hellriegel! Was für ein Hammerfeld im Allgäu.  “Das erlebt man nicht alle Tage”, sagte gerade Nils Daimer, der im Vorjahr auf der olympischen Distanz gewann. Ob er sich diesmal – in seinem ersten Profijahr – gegen einen Sebastian Kienle durchsetzt? Wir sind gespannt. Nach 1,5 km Schwimmen, 45 km Radfahren und 10,5 km Laufen wissen wir mehr…

Beim Allgäu Classic haben jetzt auch die Männer die Hälfte der Radstrecke absolviert. An der Spitze liegt weiterhin Sebastian Neef, der AT-Siegerin von 2013, aus Regensburg. Zweiter ist knapp dahinter Jaroslav Kovacic. Auf Rang drei behauptet sich Tobias Heining. Dominik Berger liegt auf Platz vier. Schafft der Kleinwalsertaler diesmal den Sprung aufs Podest?

Aufwärmen ist Pflicht! Schon bald gehts mit der Oly-Distanz los…

Allgäu-Triathlon

Die Kälte setzt den Athleten auf der Radstrecke kräftig zu. Bei den Frauen hat Riccarda Gümmer (Ulm) eine Anwärterin auf einen der Spitzenplätze das Rennen vorzeitig beendet.

Und? erkannt? Richtig: Das Foto unten zeigt Ironman-Weltmeister Sebastian Kienle. Der 31-jährige Hawaiisieger bereitet sich auf seinen Start auf dem Allgäu Olymp vor. Er nutzt das Rennen als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Ironman 70.3 in Zell am See, wo er sich zum dritten Mal den Titel holen will. Einen Lorbeerkranz hat er heute schon verdient. Dass er sich bei diesem Wetter nicht vom Start abhalten lässt, zeigt: der Mythos Allgäu-Triathlon lebt!!!  

Noch eine halbe Stunde bis zum Start beim Allgäu Olymp. Na, wen haben wir denn da…? Allgäu-Triathlon Kienle

Allgäu-Triathlon

Es muss ja nicht immer mit Neo sein 🙂 Dieses Foto hat uns Harald Eggebrecht gerade geschickt, der als Portalleiter von tri2b beim Heimspiel im Allgäu schwer im Einsatz ist. Danke, Harald!

Aktuelles vom Frauenrennen: Auf der Classic-Distanz liefern sich die Führenden einen erbitterten Ritt. Nach der ersten Radrunde führt Carina Brechters  mit einer Sekunde Vorsprung auf Lena Berlinger. Knapper geht’s kaum. Aber auch Bianca Steurer, die eine Minute nach den beiden hier durchschoss, sollte man nicht abschreiben. Sie hat hier 2012 schon auf der Classic-Distanz gewonnen! IMG-20150816-WA0003

Okay, es gibt schönere Tage für einen Radausflug 🙂 Aber wer am Allgäu-Triathlon teilnimmt, muss sich auf alles gefasst machen. Das macht den Reiz dieses Kult-Events aus…

Führungswechsel bei den Männern! Sebastian Neef und Tobias Heining haben Jaroslav Kovacic überholt, der nach dem Schwimmen führte. Die Drei liegen nach 28 Rad-Kilometern auf der Classic-Distanz eng beisammen und scheinen gemeinsame Sache zu machen. Mit zwei Minuten ebenfalls gut im Rennen liegt Dominik Berger aus dem Kleinwalsertal. Noch zwei drittel der Radstrecke liegen vor ihnen. Und dann kommt ja noch das Laufen…

Apropos Verpflegung: Die Organisatoren um Hannes Blaschke und Christoph Fürleger haben ein XXL-Buffet für Athleten angerichtet. In Zahlen:  4500 Gels, 3900 Riegel, 5000 Liter isotonische Getränke, 4680 Bananen, 1470 Liter Cola! Das sollte doch eigentlich reichen 🙂

Die nassen Strassen machen es den Athleten heute doppelt schwer. Nur Turbomachen reicht nicht aus. Technik und Übersicht sind weitere Komponente, die über den Sieg entscheiden.  Und natürlich auch der richtige Griff an den Verpflegungsstationen.

Nach rund 28 Kilometern auf der Radstrecke führt beim Allgäu Classic Lena Berlinger! Sie hat sich an Carina Brechters vorbeischoben. Den dritten Rang hält Bianca Steurer. “Die Männer sind noch nicht in Sicht”, teilt uns Peter Sauter aus dem Führungsfahrzeug mit.

Einer der vielen ehrenamtlichen Helfer ist Peter Sauter, der seit 20 Jahren das Führungsfahrzeug steuert. Auch heute ist der 70-Jährige mit einem Beifahrer unterwegs. “Es schüttet immer noch”, sagt Sauter, der gerade den Wendepunkt in Missen passiert hat. An der Spitze des Frauenfeldes hat es jetzt einen Wechsel gegeben! 

Regen und (noch) kein Ende: Die Radler sind nicht zu beneiden – und erst Recht nicht die 500 Helfer, die hier an den Strecken anpacken. Und das am ehrenamtlich und am Sonntag! Sie sorgen dafür, dass hier Spitzensport durch die Region rollt. Beispielsweise der Männerführende Jaroslav Kovacic aus Slowenien (siehe Foto links).

Bei den Frauen zeichnet sich ein Führungswechsel beim Allgäu Classic ab. Nach 17 von 83 Rad-Kilometern ist Carina Brechters zwart noch an Nummer eins. Die Bundesliga-Triathletin vom Stadtwerke Team Witten, die nach dem Schwimmen so überlegen geführt hatte, ist jetzt nur noch zehn Sekunden vor Lena Berlinger. Auch Bianca Steurer ist nahe auferückt. Allgäu Triathlon

Der Alpsee als Freiwasseraquarium: Ein Schwimmer nach dem anderen krault auf der Classic-Distanz dem Ziel entgegen. Von dort geht es auf die Räder. 83 Kilometer stehen auf dem Programm. Die meisten haben vorgesorgt – und sich warm angezogen. Es ist mit 13 Grad ziemlich ungemütlich. Allerdings: Im Neoprenanzug ist heute bislang keiner aufs Rad gestiegen. Gab’s aber auch schon beim Allgäu-Triathlon. Insider erinnern sich an den legendären Neo-Ausritt von Marcus Wucherer in den 90er Jahren…

Bei den Männer geht es jetzt Schlag auf Schlag. Kovacic wird gejagt von Dominik Berger, Sebastian Neef, der das Rennen 2013 schon einmal gewann. Vierter ist Tobias Heining.  Alle sind jetzt auf die Radstrecke gestartet.

Der Führende ist Jaroslav Kovacic!

8.23: Die Frauen sind jetzt alle aus dem Wasser. Und auch der erste Mann hat die 1,9 Kilometer hinter sich gebracht. Allgäu-Triathlon

 Dieses Foto schickte uns Dominik Berchtold von der Strecke. Während die Classic-Starter fleißig kraulen, freuen sich die Teilnahmer auf der Oly- und der Sprint-Distanz. Soeben hat die Jury bekanntgegeben: Es wird auch bei diesen Wettbewerben mit Neo geschwommen. Die Wassertemperatur wurde nun auch offiziell mit 21,6 Grad angegeben.  

8:10: Startschuss Nummer drei: Jetzt sind auch die Classic-Staffeln auf dem Weg. Allgäu-Triathlon

Auf Platz zwei folgt Lena Berlinger. Dritte ist Bianca Steurer aus Österreich.

Die erste Frau ist aus dem Wasser!  Carina Brechters (Foto) startet mit etwa zwei Minuten Vorsprung auf die Radrunde. Vor ihr liegen 83 Kilometer durchs eigentlich wunderbare Allgäu. Wir hoffen sie kann den Ausritt trotz Regens genießen.

Gleich zum Aufakt mächtiges Gekeule bei den Männern! Aber im Ernst: Das war auch nicht anders zu erwarten 🙂 Mittlerweile sind alle Teilnehmer im Wasser. Insgesamt haben sich für den Allgäu Classic 552 Einzelstarter angemeldet. Um 8.10 Uhr folgen dann noch die Staffel.

7.56 Uhr: Schwimmt Mädels! Ab jetzt werdet ihr von den Männern gejagt. Mit 26 Rückstand werden die Herrren der Schöpung ins Rennen geschickt. Wir haben sogar einen Schwimmer ohne Neo gesichtet…. Respekt!

Allgäu-Triathlon

Die Führende Carina Brechters hat etwa 80 Meter Vorsprung auf eine fünfköpfige Verfolgergruppe. Das ist schon ein Brett…

Der erste Gänsehaut-Moment: Mit Carina Brechters erreicht die erste Dame den Landgang.

Lokalmatador Christian Brader untermauert seine Ambitionen auf einen Podestplatz. Allerdings betont er: “Riskieren werde ich auf der Radstrecke bei diesem Regen nicht alles.” Immerhin: Das Wetter ist besser als im Vorjahr. “Da bin ich wegen der Kälte fast gestorben”, erinnert sich der Memminger. 

Während die Damen jetzt durchs Wasser des Alpsees pflügen, machen sich die Herren der Schöpung warm für ihren Start um 7.56. Der Jagdstart ist eine Rarität in der Triathlon-Welt. Er ermöglicht ein faires Kräftemessen zwischen Männern und Frauen, die mit 26:19 Minuten Vorsprung starten.

Am Alpsee haben sich bereits viele Zuschauer eingefunden. Mit Schirm und Regenjacken ausgerüstet, feuern sie die Ladys an. Der Regen prasselt derzeit noch unaufhörlich. Aber das macht den Schwimmerinnen jetzt garantiert nichts aus. Den werden sie höchstens beim kurzen Landgang spüren, den es heuer erstmals auf der Schwimmstrecke gibt.

7.30 Uhr: Kawummmmm!!!!!  Haut rein, Leute! Der Schwimmwettbewerb der Frauen beim 33. Allgäu-Triathlon ist eröffnet.

Auf eines können sich die Athleten jetzt schon freuen: der Alpsee präsentiert sich trotz der kühlen Außentemperaturen als Badewanne. 21,8 Grad wurden heute morgen gemessen. Die Classic-Starter dürfen mit Neoprenanzug schwimmen. Die Teilnehmer am Allgäu Olymp (1,5 km Schwimmen/45 km Radfahren/10,5 Laufen) um 10.15 Uhr und am Sprint (0,5/27/6) um 11 Uhr warten dagegen noch eine offizielle Neo-Entscheidung der Wettkampf-Jury.  Wir tippen mal eher auf Neo….Allgäu-Triathlon

Eines steht schon vor dem Start des Classic fest: Wir werden andere Gewinner haben als im Vorjahr. Denn die Gesamtsiegerin Julia Gajer und auch Männersieger Maurice Clavel sind diesmal nicht dabei. Umso spannender ist die Entscheidung. Wird am Ende gar ein Starter aus der Region ganz oben stehen? Ambitionen haben Dominik Berger (Kleinwalsertal) genauso wie Christian Brader (Memmingen) oder der Vorjahresdritte Lukas Krämer aus Schongau. Allgäu-Triathlon

Kawummmm!!!! Die Böllerschützen haben den Wettkampftag soeben eröffnet. Die Aufregung steigt. Organisator Hannes Blaschke sorgt für gute Laune in Bühl.  Allgäu Triathlon

  Immer mehr Athleten strömen jetzt in Richtung Alpsee. Trotz der, sagen wir bescheidenen, Wetterbedingungen, überwiegt die gute Laune. “Die richtige Klamotten-Wahl ist die halbe Miete”, sagt Allgäu-Triathlon-Dino Axel Reusch aus Immenstadt, den wir auf dem Weg zur Wechselzone trafen.  Allgäu-Triathlon

Noch eine halbe Stunde zum Start auf der Classic Distanz. Die Sonne lässt sich zumindest als Blume blicken 🙂 Den Auftakt machen wie immer die Frauen um 7.30 Uhr. Auf der Mittelstrecke (1,9 km Schwimmen, 83 km Radfahren, 21 km Laufen) starten sie beim Classic mit exakt 26:19 Minuten Vorsprung auf die Herren. Die spannende Frage lautet: Können die Herren der Schöpfung diesen Rückstand aufholen, um den Siegesjackpot von 1500 Euro zu knacken?   

Guten Morgen, liebe Ausdauerfreunde!

Allgäu-TriathlonWir grüßen alle Frühaufsteher vom Alpsee in Immenstadt. Der 33. Allgäu-Triathlon beginnt in 1:15 Stunden. Warmanziehen lohnt! Aktuell hat es hier 13 Grad Außentemperatur und es nieselt. Aber das Hundswetter wird hier mit Heiterkeit genommen: “Bei Sonne kann jeder….”, sagt Renndirektor Christoph Fürleger, der sich nun mit seinen Helfern auf die Strecke macht. Insgesamt sind 500 Ehrenamtliche für die 1600 Athleten im Einsatz. 
Voller  Andrang herrschte gestern bei der Wettkampfbesprechung am Samstagabend. Trotz des teils heftigen Regens war die Stimmung gut. Denn der 33. Allgäu Triathlon kann am Sonntag ab 7.30 Uhr wie geplant gestartet werden, sagten die Organisatoren.  Stars und Hobbysportler warteten gespannt, was es in punkto Neo-Frage für Neuigkeiten gab.

 

Und da gab es eine gute Nachricht für die Teilnehmer am Allgäu Classic, also auf der Mittelstrecke (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21 km Laufen). Sie dürfen aufgrund der Wassertemperatur von aktuell 22,9 Grad mit Neo schwimmen.

Wie es für die Teilnehmer am “Na, pur Allgäu Olymp” und auf der Sprint-Distanz abläuft, wird sich erst kurz vor dem Rennen entscheiden, teilten die Veranstalter mit.

Generell waren sich alle einig, dass es nach einem heftigen Regentag am morgigen Sonntag doch eigentlich nur besser werden kann.

Diesen Optimismus teilten auch die Stars Faris Al-Sultan (bestreitet sein letztes Rennen), Thomas Hellriegel und  Fußball-Weltmeister Thomas Berthold.

Sebastian Kienle steigt am Sonntag ebenfalls in Rennen ein – und zwar wie die anderen großen Namen auch auf der Olympischen Distanz.

Mehr darüber lest ihr morgen auf unserem Liveticker.

2 Gedanken zu „Liveticker zum Allgäu Triathlon“

  1. Vielen Dank, elba! War ein tubulenter Tag und ein tolles Event =) Uns hat es grossen Spass gemacht, zumal wir super Aussenreporter hatten. Vielen Dank an Laura, Moni, Harald, Hermann, Duppi, Peter – und natürlich die Crew von Hannes Hawaii Tours, die uns nicht nur mit Infos fütterte =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.