Frisch gebackene Europameisterin hilft beim Allgäu Triathlon

Unbenannt
Laura Zimmermann hat erneut ihre Klasse bewiesen. Foto: Marcel Hilger (vielen Dank dafür!)

Laura Zimmermann hat beim Ironman 70.3 in Wiesbaden erneut ein klasse Rennen gezeigt: Die 25-Jährige aus Marktoberdorf verteidigte auf der halben Ironman-Distanz ihren Europameistertitel in der AK 25 bis 29. Einmal mehr sorgte sie mit ihrer Laufzeit für Aufsehen. Den abschließenden Halbmarathon meisterte sie in 1:25:25. Auch beim Allgäu Triathlon am Sonntag ab 7.30 Uhr in Immenstadt wird sie anwesend sein – allerdings in einer anderen Funktion als zunächst geplant.

Ursprünglich wollte Top-Triathletin Laura Zimmermann aus Marktoberdorf ja beim Allgäu Triathlon am Sonntag in Immenstadt starten. Doch nun wird die 25-Jährige im Helferteam mitmischen. Drei Wochen vor der Weltmeisterschaft auf der halben Ironman-Distanz in Zell am See legt sie lieber eine Wettkampfpause ein.

Am Wochenende hat sie nämlich erfolgreich alles gegeben. Bei der Europameisterschaft in Wiesenbaden auf der halben Ironmandistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen) verteidigte sie ihren Titel in der Altersklasse 25 bis 29 Jahre. Zudem war sie in 4:53 Stunden schnellste Amateurin und Siebte im Gesamtfeld der Frauen (inklusive Profis).

Bei sehr guten äußeren Bedingungen konnte Zimmermann nach dem Schwimmen bereits frühzeitig die Führung in ihrer Altersklasse übernehmen und sich in der Folge auf die Gesamtplatzierung im Damenfeld  konzentrieren. Dank einer stark verbesserten Radleistung und der viertschnellsten Laufzeit  triumphierte die Zahnmedizinstudentin in ihrer AK. Mit ihrer Halbmarathon-Zeit von 1:25:52 Stunden hätte die Athletin vom SV Würzburg wohl auch so manchen reinen Lauf-Wettbewerb gewonnen.

„Jetzt freue ich mich, die Teilnehmer beim Allgäu Triathlon anzufeuern“, sagt die Allgäuerin nach ihrem Top-Rennen in Wiesbaden. Gespannt ist sie in Immenstadt, wie sich die Stars der Szene auf der oympischen Distanz schlagen: Dort tritt schließlich Ironman-Weltmeister Sebastian Kienle an, über den ihr in der Donnerstagausgabe der Augsburger Allgemeinen/Allgäuer Zeitung eine große Geschichte lesen könnt. P.S.: Am Renntag bieten wir wieder einen Liveticker auf www.allgaeu-ausdauer.de an.

2 Gedanken zu „Frisch gebackene Europameisterin hilft beim Allgäu Triathlon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.