Eistobellauf: Tobias Franke beißt sich durch

Foto: Olaf Winkler
Foto: Olaf Winkler

Das war ganz schön knapp: Spannend bis zum Schluss war der 14. Eistobellauf des SV Maierhöfen-Grünenbach. Mit nur 4,2 Sekunden Vorsprung gewann Tobias Franke (Laufsport Saukel b_faster) aus Missen über die 10,6 Kilometer lange Strecke vor Vorjahressieger Quirin Schmölz (Sport Haschko Team).


Lange lief Franke auf der technisch anspruchsvollen Strecke in einem Quartett mit Quirin Schmölz, Philipp Marschall vom Rhöner WSV und Lokalmatador Dominic Poschenrieder vom ausrichtenden SV Maierhöfen-Grünenbach.

Erst in der Schlussphase setzten sich Franke mit einer Siegerzeit von 37:14 Minuten und Schmölz (37:18) ab. Dritter wurde DSV-Langläufer Marschall in 37:51. Dominic Poschenrieder belegte Platz vier in 37:57.  Talent Luca Hilbert (Sport Haschko Team)  kam als Fünfter ins Ziel.

Nur 23 Männer waren schneller, als die 59-jährige Heidrun Besler, die in 43:45 Minuten gewann.  Sie war damit eine knappe Minute schneller als Tanja Edelmann vom Sport Haschko Team. Dritter wurde Steffi Dopfer aus Grünenbach, die  für Laufsport Saukel b_faster antrat.

Insgesamt verzeichneten die Organisatoren knapp 170 Finisher.

(owi,ts)

2 Gedanken zu „Eistobellauf: Tobias Franke beißt sich durch“

  1. Korrektur: Tobias Franke startet für das Team Laufsport Saukel b_faster und Quirin Schmölz für das Sport Haschko Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.