Kleiner Verein trumpft groß auf

TV Dettingen, Triathlon

Lauf Rainer Kraichgau 2015

Sebastian Kuhn„Was für eine erste Saisonhälfte!“ Die Triathleten des TV Dettingen/Iller  sind aus dem Häuschen. Und das zurecht: Denn sie haben eine stolze Erfolgsbilanz vorzuweisen. Ihre beiden Youngster Simon Weber und Sebastian Kuhn holten Silber bei der Europameisterschaft  und Rainer Aumann sicherte sich in seiner Altersklasse sogar den WM-Titel. Sebastian Kuhn hat für Allgäu Ausdauer die Top-Ergebnisse zusammengefasst.

Das erste große Event war der Ironman 70.3 Kraichgau, welcher auch gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft war. Mit Rainer Aumann hatten wir einen heißen Titelkandidat im Rennen, Rainer zeigte wieder einmal seine ganz große Klasse vor allem auf dem Rad und beim Laufen und schnappte sich souverän den Deutschen Meistertitel über die Mitteldistanz. Obwohl Rainer in der letzten Startgruppe startete und somit ordentlich Verkehr beim Radeln und Laufen hatte lief er auf den 10. Gesamtrang und ließ einige Profis hinter sich.
Mit dieser ordentlichen Portion Selbstvertrauen reiste Rainer Aumann dann zur ITU-Langdistanz-Weltmeisterschaft nach Motala/Schweden. Hier hatte er noch eine Rechnung offen: 2013 reichte es in dem als Duathlon ausgetragenen Wettkampf in Frankreich „nur“ für Silber.  Mit einem sehr beherzten Rennen im hohen Norden und einer klasse und geschlossenen Leistung in allen 3 Disziplinen beglich Rainer die Rechnung: WM-Gold!  Rainer darf sich nicht nur den besten Triathlet der Altersklasse 40-44 auf der ganzen Welt nennen, nein, sondern auch den besten aller Amateur der Welt. Der 18. Gesamtrang bei einem Feld mit über 30 Profis ist unglaublich!

Rainer Aumann

Beflügelt von diesen Erfolgen reisten die Dettinger Youngster Stefan Kraupner, Simon Weber und Sebastian Kuhn zur ETU Europameisterschaft nach Genf. Stefan und Simon starteten am Freitag über die Sprintdistanz in einem extrem starken und dicht besetzten Feld.

Für beide war es der erste internationale Auftritt und Simon Weber gelang es auf Anhieb, diesen mit EM-Silber zu krönen! Sein unglaublicher 5km Lauf im Stil der ganz großen sicherte ihm diesen grandiosen Erfolg. Stefan Kraupner lief nach einem soliden Rennen auf Platz 21 ein, welcher bei diesem Feld mehr als beachtlich ist!

Am Sonntag erfolgte um 5:30 Uhr dann der Startschuss für Sebastian Kuhn über seine erste olympische Distanz. Durch sehr gute Leistungen auf dem Rad und beim Laufen konnte Sebastian viel seines Schwimmrückstands aufholen und lief als 2. Der AK 18-19 über die Ziellinie und holte sich somit EM-Silber. In der zweiten Saisonhälfte startet Rainer Aumann noch in Zell am See über die 70.3 Weltmeisterschaft, wir sind gespannt, was wir dort sehen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.