Stattliche Allgäu-Fraktion beim Salomon Zugspitz-Trail

Szene vom Zugspitz Ultratrail 2014.  Foto: Kelvin Trautman
Szene vom Zugspitz Ultratrail 2014. Foto: Kelvin Trautman

Der Salomon Zugspitz Ultratrail feiert sein erstes kleines Jubiläum und zieht erneut Athleten aus aller Welt an. Bisher sind über 2.200 Sportler aus 50 Nationen gemeldet, die am Samstag (20. Juni 2015) bei der fünften Auflage des schon legendären 100 km langen Trails rund um das Zugspitzmassiv und das Wettersteingebirge antreten möchten. Doch auch die vier kürzeren Distanzen sind für viele Athleten Grund genug, um die Reise nach Grainau anzutreten. Auch etliche Allgäuer tauchen in der Startliste auf.


Neuseeland, China, Brasilien oder auch Guatemala, Korea und Singapur, um nur einige der entfernt gelegenen Länder zu nennen – so international war der Salomon Zugspitz Ultratrauil noch nie. Zur Erinnerung: Bei den Anfängen im Frühsommer 2011 hatten sich 700 Athleten aus 25 Nationen am Fuße der Zugspitze versammelt. Seitdem geht es Jahr für Jahr aufwärts, das Event wird im In- und Ausland immer beliebter. Und auch das Angebot an Trails ist gestiegen. Erstmals können die Sportler zwischen fünf Distanzen wählen. Vom durchaus nicht zu unterschätzenden Basetrail über 25,1 km bis hin zum legendären Ultratrail über 100 km (Start um 7.15 Uhr).

Unter anderem werden die Zugspitze (mit 2962 Metern Höhe Deutschlands höchster Berg) sowie das gesamte Wettersteingebirge umlaufen. Auf spektakulären Streckenabschnitten zu Füßen des Waxensteins, der Nordwestwand, am Ferchensee oder an den Osterfeldern unterhalb der Alpspitze, nimmt die Route alle Schönheiten aber auch alle natürlichen Hindernisse mit, die das Wettersteingebirge zu bieten hat.  Doch auch die kürzeren Distanzen können sich sehen lassen. Denn nur wenig später starten auch die Teilnehmer der anderen Strecken reihum aus den Orten Ehrwald, Leutasch, Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen, um dann nach und nach auf die Athleten der anderen Distanzen zu treffen und gemeinschaftlich in Grainau über die Ziellinie zu laufen.

Die Fakten zum Wettbewerb 2015
Start: 20. Juni 2015
Ultratrail: 100 km / 5.380 Hm, Start 7:15 Uhr, Grainau
Supertrail XL: 78,5 km / 4.106 Hm, Start 8:00 Uhr, Ehrwald
Supertrail: 60,1 km / 2.920 Hm, Start 9:00 Uhr, Leutasch-Weidach
Basetrail XL: 35,6 km / 1.843 Hm, Start 10:00 Uhr, Mittenwald
Basetrail: 25,1 km / 1595 Hm, Start 10.30 Uhr, Garmisch-Partenkirchen
Ziel: für alle Rennen in Grainau
2 Länder: Deutschland und Österreich
8 mögliche Kategorien (mind. 15 Teilnehmer): Men / Women, Master Men / Master Women (über 40 Jahre), Senior Master Men / Senior Master Women (über 50 Jahre), Grand Master Men / Grand Master Women (über 60 Jahre)

Zahlreiche Allgäuer haben wir in der Starterliste bereits gesichtet. Diese sind:

Basetrail:
Katrin Rast (Ottobeuren)
Artur Lissek (Wiggensbach)
Stephanie Biedermann (Füssen)
Ralf Zimmer (Biessenhofen)
Sophia Hofer (Füssen)
Eugen Blanbois (Biessenhofen)
Klaus Dipre (Memmingen)
Werner Rast (Memmingen)

Basetrail XL:
Markus Glas (Pfronten)
Stephan Winter (Durach)
Harald Dreher (Memmingerberg)
Günther Staudenrausch (Kirchhaslach)
Bernadette Käferlein (Ottobeuren)
Marion Weber (Memminigen)
Sabine Anwander (Bad Hindelang)
Alexander Töpke (Eisenberg)
Uwe Pfanzelt (Pforzen)
Frank Missler (Kempten)
Stefanie Messler (Kempten)
Christian Weber (Kempten)

Ultratrail:
Tobiasz Bochinski (Sonthofen)
Roman Weber (Memmingen)
Johannes Lang (Ottobeuren)
Magnus Bühl (Markt Rettenbach)
Daniel Naschert (Kaufbeuren)
Michael Arend (Kempten)

Supertrail:
 Andre Pursche (Wald)
Josef Riedelsheimer (Reinhardsried)
Wolf Steinhauser (Wiggensbach)
Bernd Rettensberger (Memmingen)

Supertrail XL:
Hermann Brücklmayr (Marktoberdorf), Sibylle Brücklmayr (Marktoberdorf)

Kleiner Hinweis: Unsere Allgäuer Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Euch fehlt ein Name? Dann hinterlasst bitte in den Kommentare eine Nachricht, damit wir im Anschluss hoffentlich alle Allgäuer Ergebnisse vermelden können.  DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.