Sonthofen lockt mit Veranstaltungen in Serie

Tour Transalp

Die Stadt Sonthofen hat in Sachen Ausdauersport in den nächsten Wochen einiges zu bieten. Los geht es mit dem Start für die “Schwalbe Tour Transalp” (Foto: Charles Abarr) der Rennradler am Sonntag, 28. Juni. Im Juli folgen Citylauf (17. Juli) und Stöckle-Rennen (18. Juli). Am 23. August lockt der Panorama-Marathon. Hier erfahrt ihr mehr über die Events.

Schwalbe Tour Transalp: Sonthofen ist 2015 zum vierten Mal Startort für die „Schwalbe Tour Transalp“: 1200 Rennradfahrer aus über 30 Nationen werden erwartet, die in sieben Etappen die Alpen überqueren. Die erste Etappe startet am Sonntag, 28. Juni, ab Sonthofen und führt die Rennradfahrer über das Oberjoch, das Tannheimer Tal und das Hahntennjoch nach Imst. Ziel der Tour, die die Ausdauersportler in 7 Etappen bewältigen, ist Arco am Gardasee. Bis dahin ist es für die Rennradler ein langer Weg. Über 19.000 Höhenmeter, knapp 900 Kilometer und viele namhafte Pässe mit zum teils heftigen Anstiegen und spektakulären Abfahrten warten auf die 600 internationalen Teams, die aus jeweils zwei Fahrern bestehen

 12. Sonthofer Hirschbräu-Citylauf:  Was 2004 noch eine Insider-Veranstaltung war, hat heute einen festen Platz im Kalender von vielen Ausdauersportlern. Dieses Jahr findet der Citylauf am Freitag, den 17. Juli, statt.
Start und Ziel ist am Marktanger mitten in der Kreisstadt. Der Startschuss fällt um 18 Uhr.  Der Citylauf wird wieder vom bewährten Veranstaltungstrio Skiclub Sonthofen, LaufLaden Axel  Reusch mit Unterstützung der Stadt organisiert.  2014 gab es neue Rekordbeteiligung – 98 Teams waren beim „City“ am Start!  Die Veranstalter setzen alles daran, 2015 die magische 100-Teams-Grenze zu knacken.  Der Sonthofer Hirschbräu-Citylauf ist ein Staffellauf, der nicht nur ambitionierte Sportler, sondern vor  allem Hobbyläufer, Familien-, Firmen-, Behörden- und Vereinsmannschaften sowie Lauftreffs und  reine „Just for Fun“-Teams ansprechen soll. Die Wettkampfstrecke ist leicht kupiert (65 Höhenmeter), um die 5 Kilometer lang und bietet Asphaltpassagen und trailige Wald- und Schotterwege.  Jedes Citylauf-Team besteht aus 3 Startern.  Für viele Läufer ist diese Veranstaltung auch das Warmup für den großen Allgäu-Panorama-Marathon am 23. August mit Kinderläufen, Halbmarathon, Marathon und  – natürlich dem – Ultramarathon mit knapp 70 Kilometer Länge. Der Lauf wurde bei einem großen Voting vor Kurzem zusammen mit dem München Marathon zu  Bayerns bestem Marathon gekürt. Für die Organisatoren Axel Reusch und Christian Feger und ihr Helferteam ist die Gold-Auszeichnung Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Das 9. Allgäu-Outlet Stöcklerennen ist ein Bergrennen für Mountainbiker und Rennradler am  Samstag, den 18.Juli.  Ausrichter ist der Sonthofer Radsportverein RSV.  Beim „Stöcklerennen“, das ursprünglich für das Rahmenprogramm der „Deutschlandtour“ 2007  konzipiert wurde, sind auf einer Streckenlänge von ca. 6 Kilometern knappe 600 Höhenmeter zu  bewältigen. Auf getrennter Streckenführung für Biker und Rennradler erwarten die Teilnehmer  knackige Anstiege. Die Rennradler bleiben durchgehend auf dem asphaltierten Alpweg. Die Mountainbiker haben  auch Wald- und Forstwege mit Wurzelpassagen und „ruppigen“ Abschnitten zu bewältigen.  Aufgewertet und ergänzt wird das „Stöcklerennen“ dieses Jahr durch die „offene Schwäbische  Bergmeisterschaft“ der Lizenzradrennfahrer. Eingebettet im den Lauf um den „Heiss-Cup“ werden  hier die Fahrer der KT und A/B/C-Klasse ihre Bergspezialisten küren. Die Bergmeisterschaft startet
unmittelbar vor dem Hobbyrennen.  Start der Hobbyfahrer mit Bike oder Rennrad ist um 16 Uhr am Anstieg zur „Staig“ in der  Waltenerstraße in Sonthofen, Ziel ist die Wendeplatte am „Bildstöckle“.

 

2 Gedanken zu „Sonthofen lockt mit Veranstaltungen in Serie“

  1. Nicht zu vergessen: Am Sonntag, 19. Juli, führt der Rad-Marathon Tannheimer Tal auf der Lang-Distanz über 224 km durch Bihlerdorf nach Sonthofen. Ab ca. 7:30 Uhr bis 8:45 Uhr sind die Radler dort unterwegs. Da beweist die Stadt doch echt Ausdauer-Charakter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.