Neues aus der Szene: So lief’s in Marktoberdorf, Nesselwang und Wangen

Foto: Dominik Riedle
Szene vom Staffel-Mix in Marktoberdorf. Foto: Dominik Riedle

Neben dem Moutainbike-Marathon in Pfronten gab es am Wochenende drei weitere Ausdauer-Events im Allgäu. Beim Staffel-Mix-Marathon in Marktoberdorf gab einen nicht alltägliche Kombi bestehend aus Inline-Skatern, Radlern und Läufern. In Nesselwang verzeichnete der Allgäuer Firmenlauf einen deutlichen Zuwachs. Eine Überraschung gab’s beim 20. Altstadtlauf in Wangen. Wir haben für Euch das Wichtigste zusammengefasst.

Inline-Skaten ist bei vielen Ausdauersportler nach wie vor recht beliebt. Wettkämpfe gibt es in der Region indes wenige. Einer davon ist der Staffel-Mix-Marathon. Auf dem Programm standen für die Dreier-Teams: Skaten (11,845 km), Biken (20,425 km) und Laufen  (9,925 km). 135 Teams traten an und genossen die tolle Stimmung im Zieleinlauf. Gut angekommen ist die Einteilung in die Klassen „Spaß“ und „Elite“, die heuer neu war. „Der Spaßfaktor ist dadurch höher“, sagte beispielsweise Alfred Höbel aus Geisenried.

Ein gelungenes Wochenende rundete Oliver Mattheis vom RSC Auto Brosch Kempten ab. Nachdem er tags zuvor beim Mountainbike-Marathon in Pfronten über die Kurzdistanz gewonnen hatte, gelang ihm am Sonntag dann der zweite Triumph. Diesmal im Team mit Skater Wolfram Wied und Läufer Tobias Seitz. Und hier sind die Gewinner:

Herren: 1. Skate Club Allgäu/Laufsport Saukel-b-faster (Wolfram Wied, Oliver Mattheis, Tobias Seitz) 1:20:05; 2. RC Allgäu (Maximilian Kopp, Willi Koller, Edwin Singer) 1:24:01; 3. Hofer Manufaktur (Rüdiger Schliwsky, Jonas Kostian, Michael Laur) 1:26:00.
Damen: 1. Fliegende Waden (Victoria Bruni, Valentina Bruni, Julia Dziedo) 1:51:52; 2. Rennschnecken (Daniela Vogel, Steffi Päthe, Bettina Filary) 2:03:30; Gemischt: 1. Team No Name (Jan Rolle, Philipp Eichler, Petra Paule) 1:34:37; 2. Coolkids (Matthias Einsle, Florian Schmalzholz, Sofia Herfert) 1:37:15; 3. RC Allgäu (Noha Kaiser, Franz Weiher, Anna Moser) 1:38:25;Nesselwang

In Nesselwang fand zum 6. Mal der „Endres+Hauser Wetzer Firmen- und Familienlauf“ statt und es gab ein erfreuliches Ergebnis: „Es sind in diesem Jahr knapp 100 mehr gemeldete Starter als im letzten Jahr“, sagte Karl Schmid, Vorstand des Skiklubs Nesselwang. Von den 386 gemeldeten Teilnehmern wählten mehr als 200 die Kurzstrecke (5,3 Kilometer), die Markus Eberle (Wertach) gewann. Über 10,3 Kilometer siegte Florian Lorenz in 36:06 Minuten vor Sven Bauer (43:44) und Peter Steiner (44:42). Bei den Frauen gewann Barbara Guranti in 48:14.

Drei Westallgäuer haben dem Altstadtlauf in Wangen den Stempel aufgedrückt. Am Ende gab es einen überraschenden Sieger: Der erst 17-jährige Luca Hilbert aus Oberreute, der für das Sport Haschko Team aus Isny startet, lief im Hauptlauf über 5.600 Meter nach 17:35 Minuten als Sieger ins Ziel.  Den zweiten Platz in einem stark besetzten Feld erreichte Dominic Poschenrieder aus Grünenbach, der für das Laufsport Saukel Team aus Kempten startet (17:43), und eine Sekunde schneller war als Clive Brown (TG Biberach). Bei den Frauen gewann Tanja Edelmann (Sport Haschko, 21:15) vor Denise Neufert (hellblau.powerteam, 21:27) und Bärbel Fischer (SG Niederwangen, 22:56).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.