Munz macht’s

Foto: Robert Müller
Foto: Robert Müller

Selbst von einem Sturz ließ sich Bernhard Munz beim 11. Bleilochlauf in Thüringen über die Ultra-Distanz nicht stoppen. Der Langstrecken-Läufer vom TV Kempten siegte nach 46 Kilometern mit 1100 Höhenmetern in 3:37:57.

Über 400 Läuferinnen und Läufer machten sich auf verschiedenden Diszanzen auf den Weg. Die anspruchsvolle Strecke führte rund um Deutschlands größte Talsperre. Der Bleichlochstausee, ist übrigens der größte Stausee in Deutschland.

Auf dem „Königskanten“ gewann erstmals Bernhard Munz vom TV Kempten.

Er überquerte trotz eines Sturzes an der „Kirschplantage“ die Ziellinie in 3:37:57 Stunden vor Rene Gieseler (3:40:10) und Jan Albert Veneema (3:48:40) ins Ziel.

Munz machte weiter, wo er im Vorjahr als Sieger im Cup der Deutschen Ultralauf Vereinigung (DUV) aufgehört hatte. Der Bleilochlauf war zum zweiten Mal Wertungslauf für den DUV-Cup. Mit dem Allgäuer ist also auch in diesem Jahr zu rechnen…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.