Helmut Schießl brilliert im Ötztal und freut sich auf 1. Panoramalauf

Helmut Schießl, Dainese Peak to Creek, Ötztal

Für Helmut Schießl (43) läuft es derzeit prächtig. Nachdem der frühere Berglauf-Weltmeister aus Buchenberg beim Halbmarathon in Kempten mit Platz vier in starken 1:12:30 Stunden von sich reden gemacht hatte, folgte sogleich der nächste Streich. Beim Promi-Staffelrennen Peak to Creek mit acht Disziplinen in Sölden erkämpfte er sich mit seinen Mitstreitern den Sieg. Und er freut sich auf ein neues Rennen im Allgäu.

Internationale Top-Athleten vom Weltmeister bis zum Olympiasieger bildeten die Teams. „Jeder ging in seiner Disziplin ans Limit. Das ist schon ein sehr spezieller Wettbewerb“, sagte Schießl, der – natürlich– den Part des Bergläufers übernahm. Die weiteren Disziplinen Skibergsteigen, Ski alpin, Mountainbike, Berglauf, Klettern, Rennrad, Kajak und Rafting.

Die Strecke führte auf 90 Kilometern von der Spitze des Rettenbacher Gletschers über insgesamt 7000 Höhenmeter zur Ötztaler Ache. Schießls Team, die Allstars II, ging gleich zu Beginn durch den österreichischen Skibergsteiger Christian Hoffmann in Führung, der seinen Verfolgern gleich drei Minuten abknöpfte. Schießl brillierte wenig später wie wie wir kennen als Bergläufer…

In neuer Rekordzeit von 4:48 Stunden gewann das Team Allstars II. Im Ziel traf der Allgäuer u.a. auch den Augsburger Kanu-Weltmeister Fabian Dörfler. Weiterer Teilnehmer aus der Region war der frühere Slalom-Weltmeister Frank Wörndl.

Schon wenige Tage nach dem Sieg war Schießl schon wieder in seiner Heimat Buchenberg aktiv: Er beschilderte die Strecke für die Premiere des Panoramalaufes am 20. September in Buchenberg. „Das Rennen führt über 30 Kilometer auf einer landschaftlich reizvollen und anspruchsvollen Strecke“, verspricht Schießl, der sich rund um seine Heimatgemeinde bestens auskennt: „Das meine Lieblingstrainingsstrecke“, sagte er. Auch für Läufer, die eine Marathon-Teilnahme anpeilen, sei es eine ideale Herausforderung. Um die 250 Teilnehmer erwarten die Ausrichter von der Langlauf-Abteilung des TSV Buchenberg.

Zuvor hatten sie über 30 Jahre lang den Hangweglauf (18 Kilometer) ausgerichtet, der heuer nicht mehr stattfindet. Statt dessen ist der Panoramalauf neu im Programm, der auch als Staffel absolviert werden kann. Die Strecke verläuft über weite Teile ähnlich wie der frühere Voralpenmarathon. Der neue Lauf gehört zum Laufsport Saukel Cup.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.