Wolz und Müller erneut nicht zu stoppen

Foto: Hermann Ernst
Foto: Hermann Ernst

Diesmal hat es endlich geklappt mit dem 10. Voralpen-Skilanglauf beim TSV Buchenberg. Im Vorjahr musste das Rennen noch mangels Schnee ausfallen, heuer klappte es zunächst wegen der Wetterkapriolen im Januar nicht. Doch nun war alles angerichtet: 101 Läufer machten sich auf den Weg.

Den Sieg in der Königsklasse über 30 Kilometer erkämpfte sich Lokalmatador  Alexander Wolz. Zum dritten Mal in Folge triumphierte er auf seiner Heimstrecke und siegte in 1:22:05 Stunden vor Christian Völz (Leutkirch, 1:22:13) und Roland Ballerstedt (Isny, 1:23:00). „Für mich war es ein schönes Rennen“, sagte Wolz nach seinem Erfolg schmunzelnd.

Der kalte Wind jedoch forderte den Langläufern einiges ab .“Es war angenehmer in der Gruppe zu laufen. Allein wäre es schwieriger geworden“, sagte Wolz. Bei den Frauen feierte Jessica Müller ebenfalls ihr Triple. Die Athleten des SC Sonthofen siegte in 1:32:24 Stunden überlegen vor Sabrina Schairer (1:42:27, Kirchheim) und Sabine Graf (1:47:30, Tuttlingen).

Über 15 Kilometer überraschte der erst 14-jährige Florian Lipowitz aus Ulm mit einem zweiten Platz. Den Sieg holte sich Juri Miosga (41:05 Minuten) aus Sonthofen.  Dritter wurde Florian Hatt (Hindelang). Bei den Frauen dominierte Celine Mayer (Oberstdorf, 45:01) vor Kerstin Drexler (Leutkirch) und Isabell Maurer (Immenstadt).

Einen ausführlichen Bericht gibt es in der Allgäuer Zeitung (Montagsaugsabe).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.