Ein Läufer gewinnt beim Allgäu Vertical

Allgaeu_Vertical_IMG_6411
Der Mann mit der Nummer zwei war am Schluss die Nummer eins: Quirin Schmölz. Foto: Andreas Reimund

Im Vorjahr triumphierte mit Philipp Schädler ein Athlet mit Tourenski. Diesmal hatte beim Allgäu Vertical ein Läufer die Nase vorn.

Beim „2. Allgäu Vertical“ setzten 200 Teilnehmer zum Gipfelsturm auf der Skiweltcup-Piste am Ofterschwanger Horn an. Auf den Weg machten sich Läufer, Skibergsteiger, Langläufer und Schneeschuhwanderer. „Es waren tolle Bedingungen. Die Piste war super griffig, aber nicht hart“, bilanzierte Veranstalter Axel Reusch. Auf der Langstrecke (3,7 Kilometer, 590 Höhenmeter im Aufstieg) triumphierte am Ende ein Läufer.

Quirin Schmölz (27) vom Team Sport Haschko Isny siegte in 26:06 Minuten vor den Tourenski-Gehern Konrad Lex (+11 Sekunden, Team Ski Trab) und Florian Endreß (+35 Sekunden, Team T+M Sport/Ziener).

Bei der Premiere im Vorjahr war mit Philipp Schädler aus Rettenberg noch ein Touren-Ski-Spezialist ganz oben gestanden. Diesmal lief Schmölz von Beginn an allen davon, wurde zwischenzeitlich auf einer Abfahrt von den Verfolgern auf Ski überholt. Doch am Schlussanstieg machte er alles klar.

Bei den Frauen gewann auf Tourenski Verena Krenslehner-Schmid (32:17, mountain-rider.com) aus Österreich vor Martina Endreß (+0,9,Team T+M Sport/Ziener) und Läuferin Karoline Eimansberger (+4:25, Allgäu Outlet Raceteam).

Auf der Kurzstrecke (1,4 Kilometer/+376 Höhenmeter) hatten Tobias Kracker (SC Ofterschwang, 24:20) und Michaela Lang (LD Bodensee, 27:44) die Nase vorn. Im nächsten Jahr soll es laut Axel Reusch erneut ein Allgäu Vertical Rennen geben. Die dritte Auflage soll demnach wahrscheinlich mitte Januar stattfinden.

(Bericht mit tollem Foto am Montag der Allgäuer Zeitung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.