Patzina stellt Finisher-Rekord beim Ultraman auf

Patzina Ultraman“Papa ist platt!”  Sohn Kai gehörte zu den ersten Gratulanten, als Extremsportler Roland Patzina beim Ultraman auf Hawaii das Ziel erreichte – und voller Erschöpfung zu Boden sank. Der 48-Jährige kämpfte sich zum zehnten Mal erfolgreich über die Distanz von  10 Kilometer Schwimmen, 421 Kilometer Radfahren und 84 Kilometer Laufen. Das ist nach seinen Recherchen europäischer Rekord! Nach 32:20 Stunden erreichte Patzina auf Platz 28 das Ziel. Dass er völlig am Ende war, verwunderte niemand. Neben der riesigen Distanz überstand er auch noch einen Unfall, der beinahe ganz übel ausgegangen wäre. Lest seinen Bericht:


“Das war ein unvergessliches Ultraman-Wochenende! Diese Weltmeisterschaft hat mir wirklich alles abverlangt.

Das Schwimmen war mit 3:20 Stunden ganz okay. Der Pazifik war ruhig und die Strömungen hielten sich in Grenzen. Doch dann erlebte ich kurz nach dem Wechsel auf das Rad eine Schockminute. Da es in der Wechselzone gleich stark bergauf ging, bin ich aus den Klickpedalen gerutscht und stürzte. Was dann passierte, war wirklich krass, wenngleich nicht übertrieben!

Ein Auto (“Ami-Van”) kam mir entgegen und ich rutschte seitlich in das Fahrzeug. Mein Kopf befand sich unter seinem Hinterrad und ich hörte schon den Helm brechen. Der Racemarshall und alle Passanten schrien den Fahrer an, sofort zu stoppen, da der offensichtlich nichts bemerkt hatte… Zum Glück stoppte er genau zum richtigen Zeitpunkt.

Voll unter Adrenalin sprang ich natürlich gleich wieder aufs Rad, um das Rennen fortzusetzen. Meine Frau Sabine sieht die Bilder noch immer  vor sich ablaufen. Auch dem Veranstalter und meiner Crew steht es noch deutlich in den Gesichtern geschrieben, so dass ich erst im nachhinein verstehe, was ich für ein Glück hatte….

Das Laufen am dritten Tag war dann nur noch Formsache, bei 32° bin ich mit 9:52  Stunden und einer Gesamtzeit von 32:20 Stunden auf dem 28. Platz gelandet.  Nun mache ich noch 10 Tage richtig Urlaub mit Sabine und Kai, der mit mir ins Ziel lief und sich riesig darüber freute, dass sein Papa nach schon bald wieder vom Boden aufstehen konnte….”

P.S.: Am Ultraman dürfen maximal 35 Starter teilnehmen, die eigens dafür eingeladen werden. Patzina hat dieses Privileg zehn Mal in Folge bekommen. Den diesjährigen Sieg holte übrigens ein Deutscher: Tobias Winnemoeller (35, Aachen) erkämpfte sich in 23:28:14 Stunden WM-Gold.
 

3 Gedanken zu „Patzina stellt Finisher-Rekord beim Ultraman auf“

  1. Eine unglaubliche Leistung, Hut ab und ganz großen Respekt! Ich kann mir nicht mal einen Unterdistanztriathlon vorstellen – das Wasser schreckt mich ab! Wahnsinn was man leisten kann! Gratulation!!!

  2. Für mich eine unvorstellbare Leistung! Herzlichen Glückwunsch und viel Spass beim Erholen 🙂 Gibt es ein elftes Mal???? Und noch ein frage; Gibts eigentlich auch eine Frauenwertung beim Ultraman? Grüssle RG

  3. Aloha runninggirl,
    vielen Dank für Deine Glückwünsche!
    Klar gibt es einen 11. ULTRAMAN auf Hawaii für mich, die Quali für 2015 habe ich auf jeden Fall ja schon einmal.
    Ja, es gibt natürlich eine eigene Frauenwertung, auch die Altersklassen haben beim UM ihre Weltmeister. Wenn ich mal die Fünfzig überschritten habe werde ich danach “schielen”.
    Mahalo aus Kailua-Kona……Roland mit Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.