„Dieses Gericht ist der absolute Pansinn“

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja SchmitzIn unserer Serie „Cook&Run“ verraten Sportler ihre Kochtricks und Erfolgsrezepte. Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, KemptenDiesmal besuchten wir Triathletin Nadja Schmitz (34, RSC Auto Brosch Kempten) und Läufer Florian Eberle (43, TV Jahn Kempten), der den Obst- und Gemüseladen Früchte Pan in Kempten betreibt. Und tatsächlich: Das vegetarische Essen des sportlichen Duos war der absolute „Pansinn“.  Wer’s nachkochen will: Auf geht’s! Bei Früchte Pan gibt es heute und morgen eigens abgepackte Allgäu-Ausdauer-Tüten mit dem Rezeptinhalt für zwei Personen.

Normalerweise hat Blech im Sport ja keinen guten Ruf. Wenn jemand an einer Medaille vorbeischrammt und Vierter wird, ist vom Blech-Platz die Rede. Nicht so bei Nadja und Flo: Ihr Blech ist Gold wert! Denn darauf entsteht eine meisterhafte Kombination aus gesundem und feinem Gemüse, das im Ofen gebacken wird.

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja Schmitz

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja Schmitz
Rollenverteilung 2014: Während die Herren hart arbeiten…

„Es muss ja nicht immer Pasta sein“, erklären die beiden schmunzelnd ihre Essens-Wahl. Derweil staunen die Besucher über Nadjas Wohnung mit loderndem Kamin, Wohnküche, Giebeln, Hirschgeweih und geschmackvollen Wandfarben. Zwar arbeitet die Triathletin, die wir bei einem unserer Schwimmseminare kennenlernten, als Groß- und Außenhandelskauffrau. Doch offensichtlich ist an ihr eine Innenarchitektin verloren gegangen. „Die Wohnung ist mir sehr wichtig. Ich möchte einfach heimkommen und mich wohlfühlen.“ Letzteres gelingt auch uns sofort…

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja Schmitz
… lassen es sich Damen schon mal gut gehen.

Das vegetarische Gericht (von den beiden auch liebevoll „Fressblech“ genannt) ist fix zubereitet. Vor allem, wenn Chef-Schnibbler Flo die gewetzten Messer schwingt und das Gemüse halbiert oder viertelt. Zack, zack, zack. Die Kartoffeln sind fertig. Zack, zack, zack. Die Kürbisse auch. So geht das ca. 20 Minuten. Auf das Blech kommen beste Zutaten aus Flos Familienbetrieb – ein Mix, der allein schon farblich besticht. Neben Süßkartoffeln und Hokaido-Kürbissen („iss den Kürbis, bevor er mürb is“) liegen Rote Beete, Artischocken, Karotten, Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten auf dem Blech. Darüber streut Flo Gewürze, Salz und Olivenöl – und plaudert aus dem Nähkästchen. Wenn er so am freistehenden Küchenblock übers Kochen im Allgemeinen und Gemüseverwendung im Speziellen („Blumenkohl mit Sardellen ist ebenfalls ein Knaller“) philosophiert, fühlt man sich automatisch an Schuhbeck und Co. erinnert.

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja SchmitzKeine Mischung, die er nicht kennt. Den einen oder anderen Trick gibt’s gratis obendrauf. Zum Beispiel, dass man Schnupfen mit Kreuzkümmel bekämpfen kann. Langen Atem hat der frühere Eishockey-Bayernligaspieler Flo schon oft als Läufer bewiesen. Mit Bestzeiten von 1:18 Stunden im  Halbmarathon und 2:50 Stunden im Marathon ausgestattet, hat er auch schon vielen Hobbysportlern als Ballonläufer zu einem punktgenauen Finish beim Halbmarathon in Kempten verholfen. Nach diversen Verletzungen lässt er es mittlerweile ruhiger angehen und empfiehlt das auch allen Ausdauersportlern in der Adventszeit. Klar, der gute Sommersportler holt sich seine Grundlagen im Winter. Aber: „Bis Weihnachten ist es auch mal Zeit, piano zu machen. Das ist gut für Körper und Kopf“, sagt Flo, der aber ganzjährig mit Rat und Tat zur Seite steht. Das gilt für Partnerin Nadja genauso wie für die Kinderlauf-Gruppe „Kidscross“ beim TV Jahn Kempten, bei der auch sein zwölfjähriger Sohn mitmischt. Um die 30 Kinder jagen dabei durch die Lande. „Mein Material ist zwar nicht  mehr ganz frisch“, sagt Flo über die eigenen Knochen. „Aber es macht einen Riesenspaß, anderen etwas beizubringen.“

Cook&Run, Florian Eberle, Früchte Pan, Nadja SchmitzNach getaner (Trainings-)Arbeit wechseln sich Flo und Nadja beim Kochen meistens ab. Oder sie teilen die Aufgaben auf. So wie an diesem Abend. Flo ist für das Ofengemüse zuständig, Nadja für den Feldsalat mit Orangenfilets, Radi und Fenchel. Wenig später wird das Ergebnis der Team-Arbeit zu Tisch getragen und mit getoasteten Brot und Olivenpaste sowie geschmorten Paprika-Stücken serviert. Sieht wunderbar aus. Und genauso schmeckt es auch. Dazu ein hervorragendes Glas Wein (weiß oder rot). Salute! Zum Wohle! Slainté! Und herzlichen Dank für dieses Rezept: So fein kann vegetarische Küche sein…

P.S.: Wer das Ofengemüse á la Flo und Nadja ausprobieren will, der sollte am heutigen Freitag oder morgen bei Früchte Pan in der Fischerstraße 19 (neben Benetton) vorbeischauen. Dort haben die beiden eigene Päckchen mit dem Rezeptinhalt bereitgestellt! Einfach nach der Allgäu-Ausdauer-Tüte fragen – der Chef weiß Bescheid 🙂

Und hier die Rezepte (in dem Fall für vier Personen):

Ofengemüse:
1 kleiner Kürbis
1 Fenchel
ein Pfund Kartoffeln
vier Süßkartoffeln
vier Artischocken
6 Schalotten
3 Zehen Knoblauch
3 Karotten
3 Knollen Rote Beete
Handvoll Cocktailtomaten
Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden (kein klein-klein….), auf dem Blech verteilen, mit Olivenöl beträufeln, salzen, mit Kreuzkümmel und Rosmarin bestreuen. Ab in den Ofen bei 190 Grad Umluft. Das Gemüse ist nach rund 25 Minuten fertig.
Läufertipp: Vor dem Training schnibbeln und das Blech während des Duschens in den Ofen schieben.

Salat:
Feldsalat
1 Orange
5 Radieschen
einige dünne Streifen Fenchel
Handvoll Kürbiskerne und Pinienkerne
1/2 Apfel
Radi schneiden, Orange filetieren (Haut und Kerne entfernen), Pinien und Kürbiskerne ohne Öl anrösten, alles gemeinsam mit dem Feldsalat in eine Schüssel geben und mit Walsnüssöl und weißem Balsamico anmachen.

3 Gedanken zu „„Dieses Gericht ist der absolute Pansinn““

  1. Hi Tobi,
    klingt gut und die Fotos sind auch sehr appetitlich. Habe gerade noch die letzte Tüte bei Flo ergattern können und werde mich bald an die Arbeit machen.
    Die Wirkung des Gemüses ist ja unbestritten; wie sieht es denn mit dem Bier dazu aus – habe gehört, dass dies isotonisch sei?!

  2. Hey Richi, da hast Du Glück gehabt mit der Tüte 🙂 Dass die Päckchen so gut ankamen, hat selbst Flo überrascht. Genieß es! Zu Deiner Frage: Wärmstens kann ich Dir gekühltes dunkles König-Ludwig-Bier empfehlen. Das wurde mir im Hause Schmitz/Eberle kredenzt – und es passte hervorragend. Über einen eigenen Beitrag zum Thema Bier und isotonische Wirkung denke ich beim nächsten Weizen mal nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.