Strahlender Abschluss beim Oberallgäuer Landkreislauf

Landkreislauf, Sieger
Von Gitti Schiebel
Sonthofen. Ein schöneres Ambiente hätte es für die Siegerehrung des Oberallgäuer Landkreislaufes vermutlich nicht geben können. Strahlender Sonnenschein bei herrlichem Herbstwetter, voll besetzte Bierbänke mit zahlreichen Zuschauern, eine Band mit unterhaltsamer Stimmungsmusik.

Manfred Berktold, Sportbeauftragter im Landratsamt Oberallgäu, war es wichtig, den Landkreislauf in ein Rahmenprogramm einzubinden und näher an die Leute zu bringen. Der verkaufsoffene Sonntag in Sonthofen bot hierfür die passende Gelegenheit und so befand sich sowohl der Start- und Zielbereich als auch die Bühne für die die Siegerehrung direkt in der Fußgängerzone am „Oberen Markt“. Neben den Läufern und ihren Begleitern verfolgten daher auch etliche Besucher des Einkaufstages das sportliche Geschehen.
Landkreislauf, Sieger MixedSchnellste Sechserstaffel in 2:36,24 Stunden war das Team des SSV Wertach mit Ralph Hagspiel, Mathias Graf, Christoph Willenbücher, Richard Führer, Markus Eberle und Robert Maul. Knapp zehn Minuten Vorsprung hatten sie auf die Mannschaft des TV Immenstadt Triathlon. Als drittes Sextett, nur 17 Sekunden nach den Immenstädtern, erreichte bereits das erste Mixed-Team, der TSV Wiggensbach, das Ziel. Sieger in der Damen-Kategorie waren die Läuferinnen des TV Weitnau. Insgesamt starteten 19 Mannschaften, darunter auch Firmenteams wie das SWW Oberallgäu oder das Landratsamt. Das Landratsamt stellte zudem mit 16 Teilnehmern die größte Gruppe in der Walking-Disziplin. Neu eingeführt wurde außerdem eine Wertung für die Jugend. Hier lag der TV Weitnau vor dem Skiclub Kempten.
Die Strecken mit acht bzw. fünf Kilometern, die die sechs Sportler einer Staffel im Wechsel absolvieren mussten, waren von der Länge überschaubar, vom Profil aber ziemlich knackig. „Gefühlt ging es nur bergauf“, so Gerhard Honold vom TV Immenstadt, der den Streckenabschnitt von Sonthofen über Binswangen, Margarethen und Hochweiler nach Altstädten bewältigte. Seit 1990 ist der frühere Abteilungsleiter der Immenstädter Triathleten bei jedem Landkreislauf dabei. Zu Spitzenzeiten war sein Verein mit sieben Mannschaften beim Teamrennen durch das Oberallgäu vertreten, heuer nur mit einer Einzigen.

„Es finden mittlerweile so viele Veranstaltungen statt, es wird immer schwieriger, die Läufer unter einen Hut zu bringen. Das ist schade.“
Wieder mehr Teilnehmer für den Landkreislauf, das wünscht sich auch Manfred Berktold. Er könnte sich vorstellen, den Lauf jährlich abwechselnd im nördlichen und im südlichen Teil des Landkreises zu veranstalten. In diesem Jahr war die Stadt Sonthofen mit Unterstützung der örtlichen Vereine der Ausrichter.

Ein Gedanke zu „Strahlender Abschluss beim Oberallgäuer Landkreislauf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.