Rottachseelauf: Siege für Hirschberg und Spielvogel

Rottachseelauf
Alexander Hirschberg (mitte) gewann vor Tobias Seitz (links) und Kevin Key. Foto: Eddie Nothelfer

Bei herrlichem Herbstwetter starteten 300 Läufer beim 24. Rottachseelauf des TSV Petersthal. Die Siege auf der 15 Kilometer langen Strecke um den Oberalgäuer See holten sich  Dr. Alexander Hirschberg vom TV Jahn Kempten sowie Eva-Marie Spielvogel vom Team Laufsport Saukel b_faster, der als B-Jugendliche (Jahrgang 1997) ein tolles Rennen gelang.

Alexander Hirschberg setzte sich frühzeitig von der Konkurrenz ab und gewann in 52:55 Minuten. Die Plätze zwei und drei belegten Athleten des b_faster-Teams aus Kempten:  Wie schon im Vorjahr erreichte Tobias Seitz  den zweiten Platz – wobei er sich im Vergleich zu 2013 heuer noch einmal deutlich steigerte. Von 54:58 Minuten auf diesmal 53:18! Dritter wurde sein Teamkollege Kevin Key (53:58), der sich beim Abschlussrennen im Laufsport-Saukel-Cup ebenfalls noch mal ordentlich reinhängte. Dabei hatte Kevin vor gerade mal einer Woche mit seinem achten Platz beim Halbmarathon in München (zugleich Platz drei in seiner Altersklasse) für ein Allgäuer Top-Ergebnis gesorgt….

Am Rottachsee gelang ihm der Sprung aufs Podest vor Michael Laur (SVO Germaringen, 55:00). Vorjahressieger Edwin Singer (TV Erkheim) belegte Platz fünf in 55:22.

Ein ausgezeichnetes Ergebnis gelang dem B-Jugendlichen Luca Hilbert vom Sport Haschko Team: Der 16-Jährige mit Heimatverein SV Oberreute (Westallgäu) blieb in 57:35 nicht nur deutlich unter einer Stunde, sondern platzierte sich als Sechster auch noch in den Top Ten. Von Hilbert dürfte wohl noch so einiges zu hören sein. Bei seinem Halbmarathon-Debüt hatte er im April in Kempten mit einer Zeit von 1:23:16 bereits für Aufsehen gesorgt und sich im Lauf des Jahres weiter gesteigert. Beim Illermarathon im Juni holte er sich den schwäbischen Halbmarathon-Meistertitel in 1:21:43 in seiner Altersklasse. Ganz schön flott auch seine 10-Kilometer-Bestmarke: 34:51…

Wenn schon von Allgäuer Lauf-Talenten die Rede ist, dann  darf der Name Eva-Marie Spielvogel nicht fehlen: Sie schwingt sich immer weiter auf in der Hierarchie der regionalen Läuferinnen und landete in 1:07:22 Stunden folgerichtig auf dem ersten Platz. Zweite wurde Denise Neufert (Hellblau Powerteam, 1:08:16)  vor Petra Bertling (TV Weitnau, 1:09:19).

Die Mannschaftswertung gewann das Team Laufsport Saukel b_faster mit Tobias Seitz, Kevin Key und Valentin Krehl vor dem SVO Germaringen und dem TV Jahn. Bei den Frauen war der TV Weitnau mit Petra Bertling, Nicole Simion und Elke Matthiesen am schnellsten.