Transalpine Run: Machen Mirco und Stephan alles klar?

Laufen, Transalpine Run
Foto: www.whisthaler.com

Ab jetzt heißt es verwalten – und ja gar keine Verletzung riskieren! Mirco Berner und Stephan Hugenschmidt haben am Freitag auch die siebte Etappe beim Transalpine Run gewonnen und eilen ihrer Krönung am Samstag in Sexten entgegen.

Wenn auf der letzten Etappe am Samstag alles glatt läuft, feiern sie beim Zieleinlauf in Sexten (Südtirol) den größten Erfolg ihrer Karriere.  Auf dem siebten Teilstück über 41 Kilometer von St. Vigil nach Niederdorf gelang dem Duo am Freitag in 3:58 Stunden der fünfte Etappensieg in Folge.

Den Vorsprung im Gesamtklassement auf die Spanier Alfredo Gil und David Lopez Castan bauten sie auf über eine halbe Stunde aus. Die klare Führung wollen sie auf der letzten Etappe (33 km) nach Sexten „verwalten“, wie sie betonten.

Auf einen Podestplatz läuft auch Anton Philipp aus Weitnau zu: Mit Partner Stefan Zäh steht er in der Kategorie „Master Men“ auf Rang drei. Weiter auf Top-Ten-Kurs sind Wolfgang Sieder (Germaringen)/Uli Morgen (Kempten) auf Rang sieben sowie Stefan Lang (Immenstadt)/Thomas Drechsler (Greiz) als Neunte. Andreas Brittain (Rettenberg)/Uwe Pfanzelt (Pforzen) stehen auf Rang 14 vor Roland Schindele (Ebersbach)/Holger Schulze (München) auf Rang 16.

Auf ein erfolgreiches Finish hofft nach einer harten Woche auch das Mixed-Team Sibylle und Hermann Brücklmayr (Marktoberdorf), das auf Platz 14 steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.