Läufe im Dreierpack

Mirco Berner, Salomon SchuheAm Wochenende können die Läufer im Allgäu und Umgebung bei drei Events die Schuhe schnüren.  Der Herbstlauf des SV Casino Kleinwalsertal über zehn Kilometer findet am Samstag (15 Uhr) in Hirschegg statt. Ebenfalls am Samstag (14 Uhr) ist der V-Markt-Stadtlauf in Kaufbeuren mit dem Hauptlauf über 21 Kilometer angesetzt. Tags darauf geht es am Sonntag (15 Uhr) beim Altstadtlauf in Memmingen rund.

 

Der „Zehner“ im Kleinwalsertal hält einige Höhenmeter und eine familiäre Stimmung parat. Im Vorjahr gewann Lokalmatador Dominik Berger, dessen Vater Helmut zum Orga-Team gehört, auf dem Weg zur Ironman-WM auf Hawaii.  Der Lauf führt auf zwei Runden. Die Stationen: Sportplatz Hirschegg Au – Kesselwand – Wende Haus Rohner.

In Kaufbeuren wird mit etwa 500 Läufern gerechnet. Sie können wählen, ob sie 7,2 Kilometer oder gleich einen halben Marathon laufen. Zudem werden – wie übrigens bei allen drei Läufen – Kurzstrecken für Kinder und Jugendliche angeboten. Der Startschuss in Kaufbeuren ertönt zum sechsten Mal.

Zum Altstadtlauf in Memmingen erwartet Veranstalter SV Steinheim 500 Teilnehmer. Der Hauptlauf beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Dann stehen 5,82 Kilometer auf dem Programm, was sechs Runden auf dem Altstadtkurs entspricht. Im Vorjahr gewannen Thomas Langer (Memmingen) und Corinna Nuber (SG Niederwangen). Gespannt sein darf man diesmal, wie sich Edwin Singer (TV Erkheim) bei seinem Heimspiel schlägt. In der Vorwoche gewann er ja am Hochgrat die schwäbische Berglaufmeisterschaft. Für die 17. Auflage des Memminger Laufspektakels ist er ebenfalls angemeldet.

Im Vorjahr verzeichneten die Veranstalter mit 467 angemeldeten Teilnehmern einen neuen Rekord. Diesmal erwarten sie noch einen Schwung mehr. Es rührt sich also was im Unterallgäu…

Reichlich Know-How ist übrigens garantiert. Denn zur rührigen Leichtathletik-Abteilung des SV Steinheim gehört eine Allgäuer Olympia-Teilnehmerin! Gerda Ranz belegte 1972 in München Platz acht über 1500 Meter. Ihre persönliche Bestzeit stellte sie am 14.5. des selben Jahres in Bonn auf: 4:18:5 Minuten. Auch wenn damals das Laufen bei weitem noch nicht so viele Anhänger hatte wie heute, kommt derzeit keine Frau im Allgäu daran heran. Ähnliches Bild übrigens bei den Männern: 1975 lief Alfred Rupp (SC Vöhringen) über 1500 m den bis heute gültigen Allgäuer Rekord in 3:45,1 Minuten…. Nur mal so, als Ansporn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.