In der Ruhe liegt die Kraft…

Faris Al SultanChilliger Auftakt zum Triathlon-Wochenende in Immenstadt: Bei der Pressekonferenz genossen Faris Al-Sultan, Thomas Hellriegel, Maurice Clavel und Niclas Bock  Alpsee-Flair pur auf einer Couch am Steg. Schöner war es an dieser Stelle wohl nur im Jahr 2003, wie sich der ehemalige Hawaii-Sieger Al-Sultan erinnerte. Im damaligen Hitzesommer absolvierte der heute 36-Jährige ein Trainingslager im Allgäu. “Der Alpsee war 27 Grad warm! Es herrschte konstant Urlaubsstimmung”, erzählte der Profi vor seinem zweiten Start beim Allgäu-Triathlon. “Immenstadt hat mich in meiner Entwicklung weitergebracht”, sagte er.

Darauf hoffen auch viele Hobbysportler, wenn am  Sonntag (7.30 Uhr) der erste Startschuss fällt. Mit Spannung wird der “Kampf der Geschlechter” erwartet: die Frauen um Julia Gajer und Kristin Möller starten über die Mitteldistanz 37 Minuten vor den Männern. Abgerechnet wird im Ziel. Der Sieger des Allgäu-Classic  erhält 4000 Euro! Dafür lohnt sich die Anreise – auch wenn sie für manch einen beschwerlich war. Vize-Europameister Maurice Clavel steckte fünf Stunden lang am Bodensee im Stau.
“Ich stehe mächtig unter Dampf – und den will ich hier ablassen”, sagte der 26-Jährige aus Freiburg.

Chilliger Start beim Allgäu-Triathlon (von links): Faris Al-Sultan, Thomas Hellriegel, Hannes Blaschke, Maurice Clavel und Niclas Bock
Chilliger Start beim Allgäu-Triathlon (von links): Faris Al-Sultan, Thomas Hellriegel, Hannes Blaschke, Maurice Clavel und Niklas Bock

Derweil gab Thomas Hellriegel bekannt, dass er sich wegen gesundheitlicher Probleme für einen Staffelstart entschieden hat. Normann Stadler, dritter im Bunde der deutschen Hawaii-Sieger, sagte wegen eines Infekts ganz ab.

Der Spannung dürfte dies keinen Abbruch tun. Und auch nicht des Spirits, den sich die Veranstalter vom Allgäu-Triathlon erwarten. Eine “celebration of life” wie beim Ironman wünscht sich OK-Chef Hannes Blaschke, der zugleich die Unabhängikeit der Veranstaltung von den großen Serien hervorhob.

Ein Gedanke, der Niclas Bock gut gefiel. Der Triathlon-Blogger aus Ratingen gehört in Immenstadt zu den Favoriten über die Olympische Distanz. Zwischen den ehemaligen Hawaii-Siegern Al-Sultan und Hellriegel kam er sich “wie ein Schuljunge” vor. Doch das könnte sich vielleicht ja schon bald ändern. Der Allgäu-Triathlon hat schon so manche Karriere beschleunigt.

(Ausführlicher Bericht folgt in der Samstagsausgabe der AZ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.