Allgäuer Triathleten glänzen auf internationalem Parkett

Christian Brader

 

Wenige Tage vor Beginn des Allgäu-Triathlons sorgen die Allgäuer Ausdauer-Dreikämpfer für beachtliche Leistungen auf internationalem Parkett. Im Fokus dabei Christian Brader (Foto rechts), Martin Schädle und Laura Zimmermann.

 

So belegte Profi Christian Brader aus Memmingen den vierten Platz beim Ironman in Mont-Tremblant/Kanada und hat damit sein Ticket für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii so gut wie sicher.  Der 34-Jährige kam nach 8:43:28 Stunden ins Ziel. Es war seine beste Saionplatzierung über 3,9 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen. „Ich bin erstmals hinüber, aber dafür sehr glücklich“, sagt die Allgäuer Nummer eins über die Langdistanz. Im abschließenden Marathon legte er in 2:53:17 Stunden die Spitzenzeit vor. Hinter Andreas Raelert (3. Platz/8:38:31) war er zweitbester Deutscher im Geesamtfeld. Den Sieg in Mont Tremblant ging an den US-Amerikaner TJ Tollakson in 8:16:17. Trotz der Strapazen kündigte Brader an, dass er am Sonntag beim Allgäu-Triathlon starten will!

Derweil trumpfte ein weiterer Memminger in Zittau auf: Martin Schädle holte sich den Weltmeistertitel in der AK 25 bis 29 im Cross-Triathlon. Auf dem Programm standen 1500 Meter Schwimmen, 36 Kilometer mit dem Mountainbike und neun Kilometer Laufen. Schädle trumpfte in  2:46:36 Stunden auf. Zugleich wurde er Vize-Weltmeister über alle Altersklassen bei der WM des internationalen Triathlon-Verbandes. „Jetzt freue ich mich auf die X-Terra-Weltmeisterschaften auf Maui im Oktober“, strahlt Schädle nach seinem Coup. Insgesamt waren in Zittau 31 Nationen mit 550 Starterinnen und Startern gemeldet.

Europameisterin Ironman 03Für einen Riesen-Erfolg sorgte vor Kurzem auch  die gebürtige Marktoberdorferin Laura Zimmermann (SV Würzburg 05). Die 24-Jährige holte sich in Wiesbaden den Europameistertitel in der AK 18 bis 24 über die halbe Ironman-Distanz. Als drittschnellste Ameteurin und Gesamt-15. kam sie in 5:01 Stunden ins Ziel. In ihrer Altersklasse holte sie somit beim Ironman 70.3 den Sieg. Ihre Splitzeiten: 1,9 km Schwimmen in 30:34 Minuten, 90 km Radfahren 2:59 Stunden und 21,1 km Laufen in 1:25 Stunden!
(Einen ausführlichen Bericht gibt es in der morgigen AZ-Ausgabe.)

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Allgäuer Triathleten glänzen auf internationalem Parkett“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.