Rainer Aumann gelingt Glanzstück

OLYMPUS DIGITAL CAMERAStarker Antritt, starker Auftritt: Triathlet Rainer Aumann (40) aus Dettingen wurde Europameister in seiner Altersklasse beim Ironman Frankfurt. Der Amateursportler belegte zudem einen hervorragenden 16. Platz im Gesamtklassement. In 8:49:03 Stunden meisterte er 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen. Für den abschließenden Marathon benötigte er dabei nur 3:01:26 Stunden! Für Allgäu Ausdauer hat Rainer sein Rennen zusammengefasst.


Rund 2.700 Triathleten aus 55 Nationen nehmen jährlich am Ironman Frankfurt teil. Höhepunkt ist jedes Jahr wieder das Finish auf dem Römerberg. Auch 2014 wurden die Triathlon-Europameisterschaften über die Langdistanz in Frankfurt ausgetragen.
Der Ironman European Championship in Frankfurt ist seit einigen Jahren auch der populärste europäische Wettkampf zur Qualifizierung zur Ironman Weltmeisterschaft im Oktober auf Hawaii. Es werden 100 Slots für IRONMAN World Championship in Kailua-Kona, Hawaii vergeben.  Seit 2002 ist die Finanzmetropole Frankfurt am Main der Sitz des Ironman Germany und seitdem stets ausverkauft.

Dieses Jahr am Start waren Olympiasieger Jan Frodeno (2008 in Peking), der amtierende 70.3 Weltmeister Sebastian Kienle, der das Rennen schließlich gewann, der amtierende Hawaii-Champion Frederik van Lierde aus Belgien sowie Andreas Raelert, der Weltrekordinhaber (7:44h).

Für Rainer Aumann war es die zweite Teilnahme in Frankfurt nach der Premiere im Jahr 2002 und seine 14 Langdistanz seit dem Jahr 2000. Nach den sportlichen Erfolgen in den letzten Jahren und einer guten Vorbereitung waren die Erwartungen entsprechend hoch um eine Topplatzierung in seiner Altersklasse (seit diesem Jahr AK40-44) zu erzielen.

Um 06:45 Uhr erfolgte im Langener Waldee der 1. Startschuss für die Profitathleten sowie 350 Altersklassenathleten. Das Schwimmen konnte Rainer Aumann auf Gesamtplatz 195 nach 58:33 Minuten beenden. Danach erfolgte die Aufholjagd auf dem Rad über 180 km über 2 Runden mit insgesamt 1.300 Höhenmetern. Die Zwei-Runden-Radtrecke führt die Athleten mitten durch Frankfurt. Die Strecke, welche für andere Fahrzeuge gesperrt ist, ist hügelig und anspruchsvoll.

Hier konnte der Dettinger Platz für Platz auf seine Konkurrenten gutmachen und mit einer Radzeit von 4:44:26 Stunden (38,06 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit) auf Gesamtplatz 29 und Zweiter seiner Altersklasse zum Laufen wechseln. Die 42.195km lange und flache Laufstrecke besteht aus vier schnellen Runden, welche schnelle Marathon-Zeiten ermöglicht. Das Rennen wurde von Tausenden von Zuschauern an den Uferpromenaden des Flusses mitverfolgt. Trotz der schwülen Mittagshitze und Temperaturen von über 30 C° gelang es Rainer Aumann eine Topleistung beim Marathon abzurufen und den Marathon in 3:01:26 Stunden zurückzulegen. Dies bedeute den Sieg in seiner Altersklasse und den hervorragenden 16. Gesamtplatz in einer Zeit von 8:49:03 Stunden.

Nach seinen Erfolgen 2011 und 2012 als Europameister über die Halbdistanz (Ironman 70.3 European Championship in Wiesbaden) gelang ihm nun erstmals ein solcher Erfolg über die volle Ironmandistanz. Trotz dieses Erfolges verzichtete Rainer Aumann in diesem Jahr auf einen Teilnahme an der Weltmeisterschaft auf Hawaii im Oktober.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.