Radmarathon im Tannheimer Tal: “So weit bin ich im Wettkampf noch nie gefahren”

Valentin Krehl
Valentin Krehl (links) tritt am Sonntag beim Radmarathon im Tannheimer Tal für Allgäu Ausdauer in die Pedale.

Unser Startplatzgewinner Valentin Krehl hat schon viele Ausdauer-Events bestritten. Doch der Radmarathon im Tannheimer Tal stellt für den 23-jährigen Triathleten aus dem Oberallgäu eine besondere Herausforderung dar: “So weit bin ich im Wettkampf noch nie gefahren. Ich bin gespannt, wie es läuft”, freut sich der Student auf seinen Einsatz über 230 Kilometer gespickt mit knackigen Anstiegen am Sonntag.

Der gewonnene Startplatz ist für Valentin eine willkommene Abwechslung zur Schreibtischarbeit. Der Student (Wirtschaftsingenieurwesen) verfasst derzeit seine Bachelorarbeit.

Auf die Verlosung von Allgäu Ausdauer wurde er durch seinen Kommilitonen Franz Bayrhof aufmerksam gemacht, der sich bereits für den Radmarathon angemeldet hatte. “Ich habe mich dann gleich in die Liste eingetragen. Super, dass es geklappt hat. Für einen Student ist das natürlich besonders toll”, sagt Valentin, der in Rosenheim studiert und heuer einen Bayernliga-Wettkampf für das Triathlon Team Schongau bestritt.

Valentin KrehlDerzeit radelt der frühere Jugendauswahl-Triathlet etwa 110 Kilometer pro Woche. Eine extralange Ausfahrt hat er bereits in den Beinen – und zwar von Rosenheim bis an den Gardasee (etwa 350 Kilometer) an einem Tag!

Beim Radmarathon will er einfach mal schauen, wie weit die Kräfte reichen. “Ich versuche am Anfang in eine gute Gruppe reinzukommen. Dann wird man sehen”, meint Valentin, der zudem die wunderbare Landschaft genießen will und sich auf ein besonderes Erlebnis im großen Teilnehmerfeld freut.

Das gilt auch für Alexandra Hagenauer, die bei unserer Verlosung den Startplatz über 130 Kilometer gewann.

Wir drücken beiden die Daumen und sind auf ihre Berichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.