Sturz stoppt Startplatzgewinner Albert

Albert AßfalgRiesenpech hatte unser Startplatzgewinner Albert Aßfalg bei den Salomon 4 Trails. Der Allgäuer, der die Alpenüberquerung als Testlauf für den Transalpine Run nutzen wollte, musste das Rennen vorzeitig beenden.

Foto 5Eine Verletzung stoppte den 46-Jährigen auf seinem geplanten Weg von Garmisch nach Samnaun (Schweiz).

„Ich habe zwar die zweite Etappe von Ehrwald nach Imst noch erreicht, hatte aber unterwegs einen Sturz und bin einmal umgeknickt“, schildert er das Drama und schreibt weiter: „Ich kann fast nicht mehr mit dem rechten Fuß auftreten, der Knöchel und das Knie sind dick , drei Fußnägel dunkelblau.“

Nachdem er in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wegen der Schmerzen kein Auge zumachen konnte, entschied er sich am Freitagmorgen schweren Herzens, bei der dritten und vierten Etappe nicht mehr anzutreten. Gesundheit geht schließlich vor!

Kopf hoch, Albert!  Die Allgäuer Ausdauergemeine wünscht Dir gute Besserung und hofft, dass Du bald wieder auf die Beine kommst, um beim Transalpine Run ein erfolgreiches Finish hinzulegen. Genieß das WM-Finale morgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.