Lachende „b_faster“-Läufer legen vor…

ZieleinlaufFuzzyDie Jungs und Mädels vom Team „b_faster“  aus Kempten haben vorgelegt: Sie sind den Oberallgäuer Rundwanderweg für einen guten Zweck als Staffel abgelaufen. Tag und Nacht war die zehnköpfige Gruppe unterwegs. 220 Kilometer und 9500 Höhenmeter meisterte sie in 24:27 Stunden. Jetzt hofft die Truppe, dass sich weitere Trailrunner an dieser Richtzeit orientieren. Hauptsache sie verknüpfen ihr Vorhaben ebenfalls mit einem guten Zweck. „b_faster“ sammelte 2400 Euro für die Hieroniemuss‘ Doctor Clowns, die in Kliniken die kleinsten Patienten aufheitern.  Teammitglied Carola Dörries berichtet.

 28 Jahre nach dem ersten Lauf am Rundwanderweg machten wir von „b_faster“ uns  auf den Weg. Die Spenden kamen von unseren Team-Sponsoren, Mitläufern, sowie uns Teammitgliedern. Wir konnten ca 30 Mitläufer gewinnen. Die nächtlichen Trailstrecken verursachten leider einige Zeitverschiebungen in unserem Zeitplan. Doch es war ein super Erlebnis für alle.

Start

 1. Etappe:  Durach – Haldenwang, 24 Kilometer
Läufer: Tobias Seitz
Sponsor: BodyFit Obergünzburg

Los ging’s um 18.30 Uhr am Gasthof „Tobias“ in Durach. Unser Starter Tobias wurde von etwa 10 Läufern begleitet, davon drei von den „Lions meet Rollis“, einige davon kehrten in Wildpoldsried ein 🙂

2. Etappe: Haldenwang – Altusried, 25 Kilometer
Läufer: Sebastian Kronschnabel
Sponsor: Diagnostikzentrum


Sebastian lief mit seinem Kumpel Benni in die Nacht hinein. Über die
markante Illerbrücke erreichten sie ihr Ziel Altusried.

3. Etappe: Altusried – Wengen, 29 Kilometer
Steffi Dopfer, Joanna Maier

Sponsor: Formkurve MUC

Steffi wurde von den Triathleten Lukas Schüssler und Joanna Maier begleitet. Für die beiden war’s ein „Warm up“. Am nächsten Tag nahmen sie am Triathlon in Schongau teil!

4. Etappe: Wengen – Hündlebahn, 30 Kilometer (mindestens…)
Läufer: Dominic Poschenrieder
Sponsor: Sägewerk Poschenrieder

Dominic lief mit seinen Kumpels Michael Walter und Christian Sirch. Sie hatten die härteste Etappe mit 1500 Höhenmetern zu bewältigen – und das Ganze bei Nacht!!!
Für Dominic und die Jungs war der Lauf mit Stirnlampen ein Wahnsinnserlebnis. Er schreibt dazu:

„Mit etwas Verspätung machten wir uns um 1.30 Uhr auf den Weg unserer Nachtetappe; mit 2.45 Std war das Ganze schon sehr sportliche kalkuliert und für uns in der Dunkelheit nicht zu schaffen. Wir waren aber alle etwa gleich stark und über das Sonneck und den Hauchenberg liefs richtig gut. An der Pfarralpe stärkten wir uns noch mit unseren letzten Gels und griffen das letzte Teilstück des Höhenwegs über die Thalerhöhe zur Salmaserhöhe an. Den Fahrweg hinunter nach Salmas und den letzten Kilometer noch unter 4min  übergaben wir nach 3.30 Std an Flo und seine zwei Wegbegleiter. Um halb 7 endlich totmüde im Bett und mit dem guten Gefühl aufgewacht, bereits das Tagestrainingspensum erfüllt zu haben. Danke nochmals an meine zwei Begleiter Michi und Christoph, ohne euch wärs hart geworden!“

5. Etappe: Hündlebahn – Grasgehren, 27 Kilometer
 Läufer: Florian Lorenz
Sponsor: Zum Tobias 

Flo erwartete eine harte Bergetappe bei Sonnenaufgang. Er hatte mit Timo Stephan und Stephan Lang zwei erfahrene Läufer dabei, die schon den Transalpine Run gemeistert haben. Gemeinsam überwanden sie den Weg über die Brunnenauscharte und den Siplingerkopf. An der Grasgehrenhütte gab’s ein gemeinsames Frühstück mit fast dem gesamten Team.

6. Etappe: Grasgehren – Riezlern, 17 Kilometer   
Läuferin: Carola Dörries
Sponsor: Laufsport Saukel 

Gemeinsam mit Sebastian Kraus wurde die Grenze Richtung Österreich am Hörnlepass überschritten. Vorbei an vier Hütten führte unsere Strecke zum Casino Riezlern.

7. Etappe: Riezlern – Oberstdorf, 14 Kilometer  
Läufer: Kevin Key
Sponsor: Parktheater

Kevin machte sich mit Andreas Bonné auf den Weg und stellte seine tolle Sommerform unter Beweis: Er verschaffte uns einen Vorsprung von 25 Minuten zu unserem Zeitplan.

Fuzzy8. Etappe: Oberstdorf – Hindelang 21 Kilometer
Läufer: Helmut Schiessl
Sponsor: Mammut 

Helmut machte sich alleine auf den Weg. Bei seinem Tempo fand sich leider kein Mitläufer für ihn :). Seine Route über Wallraffweg und Sonnenköpfle spulte er bei
sintflutartigem Regen ab. Dennoch hielt der Altmeister seine Zeitvorgabe ein. Das war schon sehr stark!

9. Etappe: Hindelang – Wertach, 19 Kilometer
Läufer: Andreas Wetzel
Sponsor: Fetzer+Pfund

Unser Team-Physiotherapeut Andi legte sich ebenfalls mächtig ins Zeug und trotzte dem heftigen Regen, der zu einem kleinen Zeitverlust führte.

10. Etappe: Wertach – Durach, 19 Kilometer
Läufer: Michael Hiemeyer
Sponsor: Bonné

Zum Abschluss war unser Teamchef Michael Hiemeyer an der Reihe. Begleitet wurde er von unserem Teamarzt Dr. Frank Burkardsmaier und seiner Ehefrau. Auf den letzten zehn Kilometern gesellten sich auch noch unsere Nachwuchstalente Eva-Maria Spielvogel und Lorenz Knestel dazu (siehe Foto oben). Im Anschluss wurde gemeinsam im „Tobias“ mit dem Chef der Hieroniemuss Doctor Clowns gefeiert, deren Freude genauso groß war wie unsere…

Fazit: Wir hoffen, dass sich schon bald ein weitere 10-Mann-Staffel (2 Frauen, 8 Mann) voller Trailrunner auf den Weg macht, um das Abenteuer anzugehen. 2016 werden wir uns als „b_faster“-Team auf dieser Strecke wieder beweisen. Denn dann ist es genau 30 Jahre her, seit die erste Läufergruppe die Strecke bewältigte.

Viele Grüße

Eure Carola Dörries

2 Gedanken zu „Lachende „b_faster“-Läufer legen vor…“

  1. Nochmals Gratulation und Hut ab für diese herausragende Leistung. Stolz könnt ihr vor allem auf die hohe Spendensumme sein. Für alle die es nun dem Team Laufsport Saukel b_faster nachmachen wollen, die Regeln stehen fest: 10 Läufer. davon mindestens zwei Frauen. Etappen siehe oben – der Streckenplan kann aber auch bei Laufsport Saukel oder beim Team b_faster angefordert werden. Wir empfehlen allerdings den Zeitplan so zu legen, dass die schweren Bergetappen bei Tageslicht gelaufen werden. Es muss für einen guten Zweck gelaufen werden und jeder Mitläufer muss spenden – wir schlagen mal vor für jeden Kilometer mindestens 1 €. Der Empfänger der Spende kann natürlich individuell festgelegt werden. Das ganze muss öffentlich dokumentiert werden. Das kann hier auf Allgäu Ausdauer geschehen und wir werden dazu eine Facebook Gruppe gründen. Bei Fragen könnt ihr euch an Laufsport Saukel oder an das Team b_faster (Facebook) wenden. Weitere Info unter http://www.laufsport-saukel.de oder http://www.outdooractive.com/de/fernwanderweg/allgaeu/oberallgaeuer-rundwanderweg/1502758/
    Ganz wichtig: das ist kein offizieller Wettbewerb o.ä. Alle Läufer laufen auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und zum eigene Vergnügen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.