Alle(s) im Fluss

Triathlon Schwimmen im LechAlles im Fluss! Beim 3. Schongau-Triathlon am Sonntag, 27. Juli, wird zum Auftakt im Lech geschwommen. Angeboten werden Rennen über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) und Sprintdistanz (0,5, 20, 5). Über die Olympische Distanz werden die bayerischen Meister in der Eliteklasse der Männer und Frauen ermittelt. Zudem  kämpfen die Regionalliga-Teams um Punkte. Hier erfahrt ihr mehr:

Wegen Umbauarbeiten auf dem Marienplatz wird es beim 3. Schongau Triathlon  in der Altstadt dieses Jahr noch etwas enger als sonst. Die Rad-Lauf-Wechselzone, die sonst zwischen Ballenhaus und Kirche aufgebaut war, muss diesmal in die westliche Weinstaße ausweichen. Der Zieleinlauf ist direkt vor dem Schongauer Rathaus geplant.

Der Ausrichter, die Triathlonabteilung des TSV Schongau, erwartet Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland.

Schwimmen: Auf der Olympischen Distanz werden 1500 Meter im Lech geschwommen, der Start ist am gegenüberliegenden Ufer, direkt unter der Lechbrücke. Der Schwimmausstieg befindet sich auf Höhe des Volksfestplatzes; dort ist auch die Wechselzonen.

Radfahren: Zwei Runden von jeweils 20 Kilometern werden zwischen Schongau , Altenstadt und Schwabbruck gefahren.

Laufen: Nach dieser Disziplin stellen die Teilnehmer ihre Räder in der neuen Wechselzone in der Weinstraße ab und schlüpfen in die Laufschuhe. Vier Runden drehen sie dann durch die Innenstadt und kommen nach zehn Kilometern ins Ziel.

Im Rahmen des Schongau Triathlon geht auch die Regionalliga der Männer und Frauen an den Start. Hier kämpfen die Mannschaften um Punkte gegen den Abstieg und für den Aufstieg in die zweite Bundesliga bzw. bei den Frauen um den Aufstieg in die Bundesliga. Außerdem wird die Bayerische Meisterschaft über die olympische Distanz für die Eliteklasse Frauen und Männer ausgetragen.

Die Sprintdistanz beträgt 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Im Lech ist für die Jedermänner und -frauen eine verkürzte Wendepunktstrecke zu meistern. Auf dem Rad fahren sie nur eine Runde, und in der Innenstadt laufen die Teilnehmer dieses Rennens zwei Runden, ehe sie ins Ziel beim Rathaus einbiegen dürfen.

Das Motto des Veranstalters, dem Förderverein Tri-Team Schongau, lautet:  „Den Triathleten zum Zuschauer – der Zuschauer zum Triathleten“. Gemeint ist damit, dass die Zuschauer den Wettbewerb möglichst gut verfolgen und sie die Sportler mit Anfeuerungsrufen unterstützen können. Von der Lechbrücke aus kann man zum Beispiel das Schwimmen bestens beobachten. Die Radfahrer können am Frauentorberg, in der Altstadt und am „Rößlekellerberg“ beklatscht werden und an der Laufstrecke ist fast überall Platz zum Anfeuern – und die Läufer kommen bis zu vier Mal vorbei.

Der erste Startschuss zum Schwimmen fällt um neun Uhr. Für optimale Bedingungen sorgt E.ON Wasserkraft: Der Fluss wird nämlich von dem Energieunternehmen angestaut, damit die Wettkämpfer nicht gegen die Strömung anschwimmen müssen. Die Starter der Sprintdistanz gehen um 10:30 Uhr auf die Strecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.