Triathlon-Regionalliga: Aufsteiger RSC Kempten festigt Platz zwei

Das Triathlon-Team des RSC Auto Brosch Kempten in Nürnberg von links: Max Ewae, Tobi Baur, Holger Egger, Bernd Moser, Lucki Schüssler, Thomas Seitz. Foto: privat
Das Triathlon-Team des RSC Auto Brosch Kempten in Nürnberg von links: Max Ewae, Tobi Baur, Holger Egger, Bernd Moser, Lucki Schüssler, Thomas Seitz. Foto: privat

 

Die Allgäuer Triathlon-Mannschaften sind in Schuss!   Neben Zweitligist TV Memmingen hat auch der Regionalligist RSC Auto Brosch Kempten erfolgreich in Nürnberg um Punkte gekämpft. Der Aufsteiger belegte Platz vier und festigte damit den zweiten Rang im Gesamtklassement.

 

Triathlon muss nicht automatisch Einzelkampf bedeuten. Da sind sich die Ausdauersportler des RSC Kempten einig. Der Verein hat mittlerweile gleich zwei Mannschaften im Liga-Betrieb. Die Erste hat zuletzt erneut einen starken Eindruck hinterlassen: Das Quintett um Kapitän Tobias Baur erreichte bei ihrem zweiten Regionalliga-Wettkampf in Nürnberg den vierten Platz unter 15 Teams. Damit stehen die Aufsteiger nach zwei von insgesamt fünf Saisonwettkämpfen auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Erlangen.

„Wir sind sehr zufrieden mit dieser Platzierung. Aber in Nürnberg wäre für uns vielleicht sogar noch ein bisschen mehr drin gewesen“, sagt Baur.
Grund: Bei dem ursprünglich als Sprinttriathlon angesetzten Ligarennen wurde wegen der niedrigen Wassertemperaturen von 12,5 Grad am Wöhrder See auf das Schwimmen verzichtet. „Das kam uns nicht entgegen. Wir hatten unsere stärksten Schwimmer aufgestellt“, sagt Baur. Statt dessen wurde zwei Stunden vor dem Start von den Organisatoren ein Duathlon angesetzt, bei dem jeder Athlet folgendes Programm abspulen musste: 5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren, 2 Kilometer Laufen. Ungewohnt für Triathleten: Auf der Radstrecke in der Nürnberger Altstadt war Windschatten-Fahren erlaubt.
Für die beste Platzierung im Kemptener Team sorgte, wie schon beim Auftakt in München, erneut Neuzugang Lukas Schüßler. Der 24-Jährige, der im Vorjahr beim Allgäu-Triathlon bayerischer Meister über die olympische Distanz wurde, glänzte mit einem zweiten Platz hinter dem besten Regionalliga-Triathlet an diesem Tag, Christian Bonauer vom Tri Team Triftern. Schüßler war vom Start weg an der Spitze dabei, musste sich jedoch im Zielsprint nur knapp dem Rivalen aus Niederbayern geschlagen geben. Zweitbester Kemptener war Tobias Baur auf Platz 13, vor Thomas Seitz (33.), Holger Egger (39.) und Bernd Moser (41.). In der Tageswertung reichte es zu einem vierten Platz hinter Erlangen, Rothsee und Bayreuth.
In der Gesamtwertung festigte Kempten seinen zweiten Rang hinter den souveränen Erlangern, die nach zwei Wettkampf-Siegen heißer Kandidat für den Aufstieg in die zweite Liga sind. Die nächsten Stationen in der Regionalliga sind Lauingen (21. Juni), Schongau (27. Juli) und Regensburg (3. August). Die Kemptener sind das zweithöchste Triathlon-Team im Allgäu nach dem TV Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.