Triathlon: Nürnberg ein gutes Pflaster für TV Memmingen

TV MemmingenDie Nürnberger Altstadt hat sich als gutes Pflaster für die Triathleten vom Team “Quattro-Folio” TV Memmingen erwiesen. Bei ihrer Premiere in der 2. Bundesliga gab es auf Anhieb einen Platz im Mittelfeld. Die Aufsteiger kämpften sich auf Platz sieben unter 13 Teams.

Wegen der zu kalten Wassertemperaturen von 12,7 Grad im Wöhrder See wurde der geplante Sprinttriathlon kurzerhand in einen Duathlon umgewandelt. Dies bedeutete 5 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmal 2,5 km Laufen in und um die Nürnberger Altstadt auf dem Kurs der Bayernrundfahrt.

Beim ersten Lauf konnten sich die Memminger durch eine kompakte  Mannschaftsleistung eine gute Ausgangsposition für das anschließende Radfahren erarbeiten. Hervorzuheben ist die starke Einzelleistung von Darren Alcock auf dem Rad, der in der Verfolgergruppe Tempo machte. Die restlichen Memminger fuhren geschlossen im Hauptfeld bis zum letzten Wechsel. Beim finalen Lauf kämpften die Athleten bis ins Ziel um jeden Platz. Durch eine solide Mannschaftsleistung konnte ein respektabler siebter Platz erreicht werden.

Die Memminger Ergebnisse: Pierre Schmitt (14.), Darren Alcock (24.), Thomas Capellaro (29.), Felix Schädle (30.), Youngster Moritz Gawens (33.).

Den Sieg holte sich das Team DSW Darmstadt II vor dem SV Würzburg 05 und dem Tri Team Schongau mit Roman Deisenhofer (5.). Schnellster Athlet war Luca Conrad Füssler aus Darmstadt in 53:11 Minuten.

Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Rennen in Darmstadt an.

Ein Gedanke zu „Triathlon: Nürnberg ein gutes Pflaster für TV Memmingen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.