Startplatzgewinner Albert Aßfalg: „Freue mich riesig auf die 4 Trails“

Albert Aßfalg Startplatz Salomon 4 TrailsAlbert Aßfalg schwebt derzeit auf Wolke sieben. Der 46-Jährige aus Immenstadt hat unseren Startplatz für die Salomon 4 Trails gewonnen. „Ich freue mich riesig. Das ist schon der Hammer“, sagt der Fliesenleger, der sein Training nun verschärft. Schließlich erwarten ihn  bei den 4 Trails (9. bis 12. Juli) 160 Kilometer und 10 000 Höhenmeter.  Etappenorte sind Garmisch-Partenkirchen, Ehrwald, Imst, Landeck und Samnaun in der Schweiz. Für Albert wird es nicht der einzige Großeinsatz in diesem Jahr sein…

Albert hat sich bereits für den Transalpine Run angemeldet, den er mit Andy Brittain von der Laufbasis Allgäu im Herbst bestreiten will. „Da sind die 4 Trails natürlich ein ideales Training“, sagt Albert, der frei heraus zugibt, „etwas schwächer“ als sein Transalp-Partner zu laufen. Doch vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Monaten. Wer weiß…. Die 4 Trails sind auf jeden Fall ein harter Brocken. Darauf stellt sich auch t ein. „Ich muss dringend die Massage buchen“, war eine seiner ersten Reaktionen, nachdem er vom Startplatzgewinn auf Allgäu Ausdauer gehört hatte.

Albert Aßfalg, Startplatz Salomon 4 TrailsDie frohe Nachricht genoss er übrigens in passendem Ambiente – und zwar auf dem Rubihorn, wo er vergangenes Wochenende am Salomon-Testlauf mitmachte. „Da haben mir total viele gratuliert“, erzählt Albert, der durch Laufkollegin Ingrid Horn von seinem Gewinn erfuhr und wenig später schon seine Freude via Facebook verkündete. Mittlerweile ist Albert längst in der Planungsphase für das Event.

„Eigentlich wollte ich in den nächsten Wochen ja längere, flache Strecken laufen. Aber das wird ich wohl ändern“, sagt Albert mit einem Schmunzeln. Bei den 4 Trails wird er übrigens die beste Unterstützung haben, die er sich vorstellen kann. Denn seine Ehefrau wird die Etappenorte mit dem Auto ansteuern und ihn jeweils empfangen.

Die Aßfalgs sind vor 20 Jahren vom Bodensee ins Oberallgäu gezogen – und haben den Schritt nie bereut. Im Gegenteil: Aus dem früheren Ruderer Albert ist mittlerweile ein begeisterter Trail-Runner geworden. Seit sechs Jahren schnürt er fleißig die Laufschuhe. Seine Halbmarathon-Bestzeit steht bei 1:41 Stunden; den Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen finishte er in 4:43.

Bei den 4 Trails kann er zeigen, dass mit ihm auch bei Etappenrennen zu rechnen ist.

Wir wünschen viel Glück!

Ein Gedanke zu „Startplatzgewinner Albert Aßfalg: „Freue mich riesig auf die 4 Trails““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.